Markus Nestler

1 2 3 5

Tag der offenen Tür 2019 war ein voller Erfolg

Am 1.Mai 2019 konnte die Feuerwehr Crottendorf wieder zahlreiche Besucher aus nah und fern zum Tag der offenen Tür begrüßen. Bereits zum Frühschoppen fanden sich die ersten Gäste ein. Pünktlich um 14.00 Uhr wurde der Maibaum aufgestellt. Anschließend sorgten “de Schallis” für Stimmung. Eine Übung der Einsatzabteilung mit unserer Drehleiter – Retten aus Tiefen – und eine Übung unserer Jugendfeuerwehr – Löschangriff beim Fahrzeugbrand – wurden interessiert verfolgt. Höhenpunkt war wieder der Wettbewerb “Zieh den Leo”. Nachdem der Wanderpokal die letzten Jahre immer in Crottendorf verblieben ist, siegte in diesem Jahr die Feuerwehr Walthersdorf. Innerhalb von 5 Sekunden folgen unsere Mannschaft, die Feuerwehr Scheibenberg, der Skiverein und die Feuerwehr Schlettau. Herzlichen Dank allen teilnehmenden Mannschaften.
Außerdem konnte den ganzen Tag unser Depot, unsere Rettungstechnik und die Fahrzeuge besichtigt werden.
An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei allen Besuchern herzlich bedanken.

Programm zum 1.Mai 2019

Die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf lädt ein zum Maibaum aufstellen am 1.Mai vor dem neuen Feuerwehrdepot in Crottendorf

Programmablauf:

10.00 Uhr Frühschoppen
14.00 Uhr Maibaumstellen
14.00-16.00 Uhr Schalmeienkapelle Großolbersdorf
16.00 Uhr Wettbewerb “Zieh den Leo”
Außerdem buntes Programm: – Technikshow & Vorführungen
– Vorführungen der Jugendfeuerwehr
– Kinderspringburg & Kinderschminken

Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt !

Hier das Plakat als PDF zum Download !


Bericht zur Jahreshauptversammlung 2019

Am 23.02.2019 fand unsere jährliche Jahreshauptversammlung im Beisein unseres Bürgermeister Sebastian Martin im Feuerwehrdepot statt. Dabei legten Wehrleiter Uwe Markert und Roger Schöning als stellvertretender Jugendwart in Vertretung des erkrankten Jugendwarts Frank Wendrock ihre Rechenschaftsberichte ab. Im Jahr 2018 zählte die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf 45 Kameraden im aktiven Dienst, wovon 24 Kameraden über die Eignung als Atemschutzgeräteträger verfügen. In der Frauengruppe befinden sich 11 Kameradinnen und 6 Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung.

Im Jahr 2018 nahm die Integrierte Rettungsleitstelle Chemnitz ihre Arbeit auf, was auch für uns eine Umstellung bedeutete. Da die Drehleiter Buchholz bis in den März unfallbedingt nicht einsatzfähig war, übernahmen wir die Einsatzbereitschaft für den halben Altlandkreis Annaberg.
So wurden wir zu 49 Einsätzen gerufen. Diese gliederten sich unter anderem in 9x Brand, 12x Technische Hilfe (Baum/Wasser/Tierrettung), 3x Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsstoffen, 2x Tragehilfe, 1x Gefahrgut und 22x Eingang Brandmeldeanlage. Davon waren 29 Einsätze überörtlich. Insgesamt kamen bei den Einsätzen 750 Stunden zusammen. Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr war und ist gesichert.

Im letzten Jahr wurden auf der Landesfeuerwehrschule Nardt 2 weitere Kameraden zu Drehleitermaschinisten ausgebildet und 1 Kamerad nahm erfolgreich am Lehrgang Ausbilder Feuerwehr teil. Auf Kreisebene absolvierten 16 Kameraden den Lehrgang Kettensägenführer Modul 5, 2 Kameraden den Lehrgang Atemschutzgeräteträger und 2 Kameraden wurden zu Maschinisten ausgebildet.
In Sachen örtlicher Ausbildung hielten wir 47 Dienste á 2 Stunden mit einer Beteiligung von durchschnittlich 25 Kameraden ab. 4 Dienste fanden mit unseren Nachbarwehren aus Scheibenberg, Schlettau, Elterlein und dem Sehmatal statt. Außerdem wurde an 4 Samstagen wieder ein Ausbildungstag durchgeführt, um theoretisches und praktisches Wissen zu vertiefen. Insgesamt wurden hier ca. 2800 ehrenamtliche Stunden geleistet.
Erwähnenswert ist noch die Heißausbildung für alle Atemschutzgeräteträger im Brandübungskontainer und das Fahrsicherheitstraining für alle Maschinisten auf dem Sachsenring, was durch Sponsoring von der Firma Hugo Stiehl GmbH möglich wurde.

2018 wurden 5 Übungen abgehalten. Zusammen mit der Feuerwehr Walthersdorf fanden diese in unserer Grundschule, bei der Firma HOPPE AG, im Kindergarten und im Crottendorfer Wald statt. Bei einer Übung in der Grundschule Elterlein war unsere Drehleiter ebenfalls im Einsatz.

Im vergangenen Jahr konnten 3 Projekte in Eigenleistung abgeschlossen werden. Unser VW Bus wurde vom Mannschaftstransportwagen zum Einsatzleitwagen umgebaut. Er hat jetzt entsprechende Ausrüstung und Technik an Bord, um besonders auch bei überörtlichen Einsätzen die Besatzungen von Drehleiter und Löschfahrzeugen bei der Einsatzkoordination zu entlasten.
Ein Raum für Flächenlagen konnte im Büro eingerichtet werden. Neben Computertechnik wurden auch Flipboards angeschafft. Jetzt ist es möglich, bei größeren Schadensereignissen wie Sturmschäden oder Hochwasser die Koordination der Einsätze von hier aus zu leiten, quasi eine Minileitstelle.
Außerdem wurde die Handyalarmierung erweitert und dazu 2 Monitore im Umkleideraum installiert. Über die angezeigten Rückmeldungen der Kameraden kann der Einsatzleiter bereits während der Einsatzfahrt entscheiden, ob eine Nachalarmierung notwendig ist.

Einige Anschaffungen wurden im letzten Jahr getätigt. So erhielten wir eine Rettungssäge, Auf- und Abseilgerät, Tauchpumpe und Sommereinsatzjacken.
Die Planungen für den Ersatz des Löschgruppenfahrzeugs sind ebenfalls angelaufen. Die Firma Schlingmann besuchte uns dazu mit einem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug. Außerdem laufen die Planungen für den Ersatz von Helmen und Einsatzkleidung.

Auch im kulturellen Bereich waren wir aktiv. Wir sicherten 2 Lampionumzüge ab, und 6 Kameraden nahmen an der Erzgebirgsrallye als Sicherungsposten teil. Während des Gemeindefestes der ev.-luth.Kirche unterstützen wir mit der Drehleiter den Bierkistenstapelwettbewerb. Außerdem besuchten uns wieder 2 Kindergartengruppen. Das Knutfeuer hat sich erfolgreich etabliert, welches gemeinsam mit dem Jagdverein An der Braunelle durchgeführt wird.
Der Maibaum wurde wieder zum Tag der offenen Tür am 1.Mai aufgestellt. Die Original Crottendorfer Blasmusik sorgte für den musikalischen Rahmen, Schauübungen und der Wettbewerb Zieh den Leo waren Highlights.

Das Arbeits- und Ausbildungspensum war im letzten Jahr enorm. Aus diesem Grund wurde der 1. Fahr- und Wandertag sowie das Oktoberfest ins Leben gerufen. Das soll ein Dankeschön an die Kameraden und ihre Angehörigen sein. Beim Wandertag besuchten wir das Schnitzerhäusl und machten Raacherkerzln im Räuchkerzenland. Nach dem Abendessen in der Glashütte klang der Abend im Lifthäusl aus. Das ist eine gute Möglichkeit den Zusammenhalt zu stärken und die Verbindungen zu den Firmen und Vereinen im Ort weiter zu vertiefen. So werden die Veranstaltungen jedes Jahr statt finden.

Im Jahr 2018 betreuten Jugendwart Frank Wendrock und sein Stellvertreter Roger Schöning in unserer Jugendfeuerwehr 14 Jugendliche im Alter zwischen 6 bis 15 Jahren. Zwei Mitglieder konnten neu in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden. Es wurden 36 Dienste durchgeführt. Diese teilten sich in theoretische und, je nach Wetterlage in praktische Ausbildung. Das umfasste Löschangriffe, Rettung von Personen aus Höhen und Tiefen, Eisrettung, Verhalten bei Stromunfällen, Erste Hilfe. Auch Spiel & Spaß kam nicht zu kurz. Ob das Zeltlager, die Winterwanderung, das Basteln in der Vorweihnachtszeit oder die Weihnachtsfeier, die Kinder und Jugendlichen sind mit Begeisterung dabei. Der Tag der Berufsfeuerwehr ist immer ein Highlight. Nach Frühsport, Frühstück und zwischen theoretischer und praktischer Ausbildung mussten zwischendurch immer wieder kleinere Einsätze abgearbeitet werden.
Beim Tag der offenen Tür am 1.Mai zeigten die Kinder bei einer Schauvorführung – Brand in einer Werkstatt – dem Publikum ihr Können. Den Abschluss bildete die Weihnachtsfeier mit Winterwanderung Besuch vom Rupperich.

An dieser Stelle möchten wir Danke sagen unserem Bürgermeister Sebastian Martin, dem Gemeindewehrleiter Norman Koch, dem Gemeinderat, der Gemeindeverwaltung, Frau Fiedler, Frau Peschke und Frau Richter, sowie allen Bürgern, die uns 2018 tatkräftig unterstützt haben. Herzlichen Dank auch an alle Sponsoren für Ihre große Spendenbereitschaft, ohne die manches nicht möglich gewesen wäre. Alle hier aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Wir hoffen auch zukünftig auf ihre Unterstützung.
Am Schluss seiner Ausführungen dankte unserer Wehrleiter Uwe Markert den Angehörigen der Feuerwehr für die geleistete Arbeit und wünschte unter dem Motto „Alle für Einen, Einer für Alle – Gott zur Ehr, den nächsten zur Wehr“ allen Kameraden für 2019 stets eine gesunde Rückkehr zum Gerätehaus, egal ob von Einsatz oder Übung.

Knutfeuer 2019

Zum mittlerweile 7. Mal fand das Crottendorfer Knutfeuer statt. Gemeinsam mit dem Jagdverein “An der Braunelle” e.V. konnten wir zahlreiche Besucher aus Crottendorf und Umgebung begrüßen. Bei der Prämierung der hässlichsten Weihnachtsbäume gewann Ralf Möckel, vor Rocco Weigel und Sven Heinrich jeweils aus Crottendorf. Vielen Dank auch an Sachsenforst für das Kinderprogramm. Bei Stimmungsmusik, heißen Getränken und Wildspezialitäten klang der Abend schließlich aus. Wie immer hat die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Jagdverein hervorragend funktioniert.

Einladung zum Knutfeuer

Der Traditionsjagdverein “An der Braunelle” e.V. und die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf laden herzlich ein zum

7. Crottendorfer Knutfeuer

am Samstag den 26.01.2019 auf dem Übungshof hinter dem neuen Feuerwehrdepot

Ablaufplan:

ab 14.00 Uhr
Bäume abgeben

ab 16.00 Uhr
Bastelstrasse für Kinder von Sachsenforst

ca. 17.00 Uhr
Eröffnung durch die Jagdhornbläser anschliessend Auswahl und Prämierung der 3 hässlichsten Weihnachtsbäume

ca. 18.00 Uhr
Knutfeuer

Anschliessend Partymusik im Freien

Für Essen (Wildspezialitäten vom Grill) und Trinken ist Bestens gesorgt !

Mit freundlicher Unterstützung von
“Original Crottendorfer Räucherkerzen”

Frohe Weihnachten

Die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf dankt allen Besuchern der Website für Ihr Interesse an unserer Arbeit und wünscht ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie für das Jahr 2019 Gesundheit, Glück und Erfolg.

Bitte vormerken: Das Knutfeuer findet am 26.01.2019 statt.

Ausbildung auf dem Scheibenberg

Zum Ausbildungsdienst am 17.08.2018 fuhren wir nach Scheibenberg, um dort zusammen mit den Scheibenberger Kameraden eine gemeinsame Ausbildung durchzuführen. Im Beisein beider Bürgermeister wurde eine Personenrettung am Berg Scheibenberg geübt.

Danach wurde die Drehleiter vorgestellt und offene Fragen konnten geklärt werden.

Im Anschluss trafen sich beide Wehren im Gerätehaus der Feuerwehr Scheibenberg, wo der Abend bei einem Imbiss und zahlreichen Gesprächen gemütlich seinen Ausklang fand.

 

 

Training auf dem Sachsenring

Am 04.08.2018 hatten 12 unserer derzeit 15 Maschinisten, die Möglichkeit an einem Fahrsicherheitstraining auf dem Sachsenring mit 3 Fahrzeugen unserer Wehr teilzunehmen. Nach kurzer theoretischer Unterweisung durch das Ausbilderteam ging es schon an die Praxis. Bei Anfangs noch einfachen Bremsmanövern konnten die Maschinisten das Fahrverhalten der Fahrzeuge noch besser kennenlernen. Im weiteren Verlauf der Ausbildung mussten diverse Ausweich – und Bremsmanöver unter verschiedenen Witterungsbedingungen gemeistert werden. Ein solches Fahrsicherheitstraining ist wichtig, um auch unter Stresssituationen das Einsatzfahrzeug richtig zu führen und somit das Unfallrisiko zu senken. Das Fahrsicherheitstraining wurde im Rahmen der Drehleitereinweihung durch die ortsansässige Firma Hugo Stiehl GmbH Kunststoffverarbeitung als Spende an uns übergeben. Dafür gilt nochmals unser Dank.

 

 

 

 

 

 

Respekt? Ja-Bitte

Auch wir haben vor kurzem leider negative Erfahrungen gemacht.
Deshalb hier mal was zum nachdenken…

 

1.Mai 2018 schon wieder Geschichte

Beim Tag der offenen Tür am 1.Mai, bei dem traditionell der Maibaum aufgestellt wird, konnten wir wieder zahlreiche Besucher begrüßen. Nachdem beim Frühschoppen einige Gäste bei uns verweilten, wurde gegen 14.00 Uhr der Maibaum aufgestellt. Anschließend sorgte die Original Crottendorfer Blasmusik, bestehend aus Musikanten aus dem Zschopau- und dem Sehmatal für Unterhaltung. In der ersten musikalischen Pause führte unsere Jugendfeuerwehr eine Schauvorführung durch. Ein Bastler setzte ein Werkstatt in Brand und verletzte sich dabei. Die Kinder leisteten erste Hilfe und löschten den Brand. In der zweiten Pause kam unsere neue Drehleiter zum Einsatz. Ein Dachdecker hatte sich auf dem Dach der Fahrzeughalle am Kopf verletzt und musste gerettet werden. Er wurde erstversorgt und mittels Schleifkorbtrage mit der Drehleiter vom Dach gebracht.
Gegen 16.00 Uhr wurde der legendäre Wettbewerb “Zieh den Leo” durchgeführt. Dabei siegte die Mannschaft „Feuerwehr Crottendorf 1“ ganz knapp vor der Feuerwehr Walthersdorf, der Feuerwehr Scheibenberg und der Mannschaft „Feuerwehr Crottendorf 2“. Anschliessend bewegten 34 Kinder unseren Leo und erhielten als Belohnung ein Eis.
An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Besuchern herzlich bedanken, die uns wieder die Treue hielten.

 

Einsatzübung an der Grundschule

Am Freitag den 20.04.2018 gegen 11.00 Uhr fand an der Grundschule Crottendorf eine Einsatzübung der Feuerwehren Crottendorf und Walthersdorf statt. Nach auslösen des Brandalarms evakuierte das Lehrerkollegium die 99 anwesenden Schüler. Der angenommene Brand im 1.Obergeschoss wurde mit insgesamt 4 Trupps unter Atemschutz bekämpft. Über die Drehleiter Crottendorf wurden 2 Personen gerettet und an den ebenfalls teilnehmenden Rettungsdienst übergeben.
Ziel der Übung war es, den Evakuierungsverlauf der Lehrer zu überwachen und die Zusammenarbeit mit den beteiligten Hilfsorganisationen zu festigen, was schlussendlich auch sehr gut funktioniert hat.
Insgesamt waren 39 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienst an dieser Übung beteiligt.

 

 

 

 

 

 

Programm zum 1.Mai 2018

Die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf lädt ein zum Maibaum aufstellen am 1.Mai vor dem neuen Feuerwehrdepot in Crottendorf

Programmablauf:

10.00 Uhr Frühschoppen
14.00 Uhr Maibaumstellen
14.00-16.00 Uhr Original Crottendorfer Blasmusik e.V.
16.00 Uhr Wettbewerb “Zieh den Leo”
Außerdem buntes Programm: – Technikshow & Vorführungen
– Vorführungen der Jugendfeuerwehr
– Kinderspringburg & Kinderschminken


Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt !

Wichtiger Hinweis: Aufgrund eines gleichzeitig stattfindenden Fussballspiels kommt es im Bereich Sportplatz und Feuerwehrdepot zu eingeschränkten Parkmöglichkeiten !

 

Jahreshauptversammlung 2018

Unsere alljährliche Jahreshauptversammlung fand am 17.02.2018 im Beisein von unserem Bürgermeister Sebastian Martin und unseres neu gewählten Gemeindewehrleiters Norman Koch im Feuerwehrdepot statt. Dabei legten Jugendwart Frank Wendrock und Wehrleiter Uwe Markert über das vergangene Jahr Rechenschaft ab. Es gibt wohl kaum ein Jahr in der 141-jährigen Geschichte der Feuerwehr, in dem so viel passiert, bzw. geschaffen worden ist. Im Jahr 2017 zählte die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf 45 Kameraden im aktiven Dienst, wovon 23 Kameraden über die Eignung als Atemschutzgeräteträger verfügen. In der Frauengruppe befinden sich 14 Kameradinnen und 9 Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung.

Im Jahr 2017 wurden wir zu 25 Einsätzen gerufen. Diese gliederten sich unter anderem in 4x Brand, 3x Ölspur, 2x Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsstoffen, 1x Verkehrsunfall mit tötlich verletzter Person, 1x Tragehilfe, 2x Türnotöffnung, 5x Eingang Brandmeldeanlage, 1 Tierrettung, 6x Sturmschaden. Dabei sind die Alarmierungen der Drehleiter nach Neudorf, Sehma und Annaberg schon mit eingerechnet.
Der größte Einsatz war dabei der Brand der Möbelfabrik in Elterlein. Ca. 530 Kameraden waren mit 125 Fahrzeugen am wohl größten Einsatz der Nachkriegszeit im Altlandkreis Annaberg beteiligt. Die Auflistung zeigt aber auch, das sich das Einsatzspektrum der Feuerwehr immer mehr wandelt. Brände bilden mittlerweile die Ausnahme. Vom Stand der Technik und der Ausbildung stehen wir sehr gut da. Insgesamt kamen bei den Einsätzen 1225 Stunden zusammen, ohne Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft.

Im letzten Jahr wurden auf der Landesfeuerwehrschule Nardt 4 Kameraden zu Drehleitermaschinisten ausgebildet und 1 Kamerad nahm an der Fortbildung zum Zugführer teil. Weitere 19 Lehrgänge wurden von Kameraden auf Kreisebene besucht.
In Sachen örtlicher Ausbildung hielten wir 30 Dienste á 2 Stunden mit einer Beteiligung von durchschnittlich 27 Kameraden ab. Hinzu kam am 17.02. eine Heißausbildung für alle Atemschutzgeräteträger im Brandübungskontainer. Außerdem wurde an 4 Samstagen ein Ausbildungstag durchgeführt, um theoretisches und praktisches Wissen zu vertiefen. Seit November findet wöchentlich Dienst statt, damit neben der normalen Ausbildung auch genügend Zeit für eine intensive Drehleiterausbildung zur Verfügung steht. So wurden von den Kameraden insgesamt 1800 Stunden an Diensten geleistet.

Am 21.04.2017 fand die Großübung mit ca. 120 Einsatzkräften von umliegenden Feuerwehren und verschiedener Rettungsorganisationen am Flüchtlingsheim in Walthersdorf statt. Außerdem wurde mit der Feuerwehr Walthersdorf am 15.09.2017 die gemeinsame Nachtübung durchgeführt.

Aber das letzte Jahr bestand nicht nur aus Einsätzen und Ausbildung. Im kulturellen Bereich hat sich mittlerweile das Knutfeuer erfolgreich etabliert, welches gemeinsam mit dem Jagdverein An der Braunelle durchgeführt wird.
Der Maibaum wurde wieder zum Tag der offenen Tür am 1.Mai aufgestellt. Die Schallis sorgten für Stimmung, genauso wie die Vorführungen und der Wettbewerb Zieh den Leo.
So besuchten uns Kindergartengruppen und auch die Schüler der neuen Oberschule. Durch eine Klärung von Bürgermeister Martin konnte wieder die Absicherung von Lampionumzügen übernommen werden. So geschehen zur Kirmes für den Schützenverein und den Kindergarten.
Die größten Höhepunkte des letzten Jahres waren die Ankunft und dann die offizielle Weihe der neuen Drehleiter. Darüber wurde schon ausführlich berichtet. Nach 4 Monaten können wir sagen, die Technik wird beherrscht und die Handgriffe sitzen. Es macht Spaß und wir werden gebraucht. Davon zeugen die zahlreichen überörtlichen Einsatzfahrten.

Im Jahr 2017 betreuten Jugendwart Frank Wendrock und sein Stellvertreter Roger Schöning in unserer Jugendfeuerwehr 14 Jugendliche im Alter zwischen 6 bis 15 Jahren. Zwei Mitglieder konnten in den aktiven Dienst übernommen werden und auch 2 Neuaufnahmen waren zu verzeichnen. Es wurden 32 Dienste durchgeführt. Diese teilten sich in theoretische und praktische Ausbildung z.B. Löschangriffe, technische Hilfeleistungen, Funkausbildung, Erste Hilfe. Auch Spiel & Spaß kam nicht zu kurz. Schwimmen gehen, Zeltlager, Winterwanderung und selber Räucherkerzen machen – um nur einiges zu nennen. Der Tag der Berufsfeuerwehr ist jedes Jahr ein Highlight. Nach Frühsport, Frühstück und zwischen theoretischer Ausbildung mussten zwischendurch immer wieder kleinere Einsätze abgearbeitet werden. Zum Abschluss waren dann die Eltern zu einem Grillabend eingeladen.
Beim Tag der offenen Tür am 1.Mai zeigten die Kinder bei einer Schauvorführung – Verkehrsunfall mit einem Moped – dem Publikum ihr Können. Der Höhepunkt des letzten Jahres war aber die Ankunft der neuen Drehleiter. Den Abschluss bildete die Weihnachtsfeier, welche mit Winterwanderung begann und nach dem Besuch vom Rupperich mit Spiel und Spaß endete.

An dieser Stelle möchten wir Danke sagen unserem Bürgermeister Sebastian Martin, dem Gemeindewehrleiter Norman Koch, dem Gemeinderat, der Gemeindeverwaltung, Frau Fiedler, Frau Peschke und Frau Richter, sowie allen Bürgern, die uns 2017 tatkräftig unterstützt haben. Herzlichen Dank auch an alle Sponsoren für Ihre große Spendenbereitschaft, ohne die manches nicht möglich gewesen wäre. Alle hier aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Wir hoffen auch zukünftig auf ihre Unterstützung.
Am Schluss seiner Ausführungen dankte unserer Wehrleiter Uwe Markert den Angehörigen der Feuerwehr für die geleistete Arbeit und wünschte unter dem Motto „Alle für Einen, Einer für Alle – Gott zur Ehr, den nächsten zur Wehr“ allen Kameraden für 2018 stets eine gesunde Rückkehr zum Gerätehaus, egal ob von Einsatz oder Übung.

 

Spaß für einen guten Zweck muss sein

Während des gemütlichen Beisammensein nach der Jahreshauptversammlung erhielten wir gegen 23.00 Uhr die Nachricht, das wir von unserer Partnerfeuerwehr aus Bindlach für die „Cold Water Grill Challenge“ nominiert worden sind.
Und da unsere Truppe auch für den ein oder anderen Spaß zu haben ist, wurde innerhalb kürzester Zeit ein Plan gemeinsam mit der Feuerwehr Walthersdorf geschmiedet und schon am nächsten Morgen umgesetzt.
Bei Temperaturen unter Null standen die Kameradinnen und Kameraden Barfuss in der kalten Zschopau, während ein Kamerad sich um den Grill mit den von unserem Bürgermeister gesponserten Bratwürsten kümmerte. Die Spende für einen guten Zweck geht von uns an die Familie des im letzten Jahr verstorbenen Kommandanten aus Bindlach. Wir nominierten unsererseits die Partnerfeuerwehr von Walthersdorf, die Feuerwehr Reute, die Feuerwehr Buchholz und die Feuerwehr Ehrenfriedersdorf.

 

Knutfeuer ein voller Erfolg

Am Samstag den 27.01.2018 fand das nun mehr 6.Crottendorfer Knutfeuer statt. Bei bestem Wetter konnten wir auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher aus Nah und Fern begrüßen. Die Jagdhornbläser eröffneten traditionell die Veranstaltung. Der Sachsenforst und unsere Jugendfeuerwehr hatten wieder ein umfangreiches Kinderprogramm in der Fahrzeughalle aufgebaut.
Bei der Prämierung der hässlichsten Weihnachtsbäume gewann Günther Wolf aus Crottendorf. Er verwies Saskia Schreyer und Sven Heinrich jeweils aus Crottendorf auf die Plätze.
Aufgrund der dichten Bebauung des neuen Wohngebietes wurde auf ein großes Feuer verzichtet. So wurden die Bäume in Gitterboxen und Feuertonnen verbrannt. Bei Stimmungsmusik, Glühwein und Wildspezialitäten klang der Abend schließlich aus. Wie immer hat die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Jagdverein hervorragend funktioniert.

 

Ein Traum wird Realität

Leitartikel im Crottendorfer Anzeiger zur Drehleiter

Ein Traum wird Realität

Es ist Freitag, der 03.11.2017, kurz nach halb neun und für alle Beteiligten ein Gänsehautmoment. Ca. 60 Kameraden und Feuerwehrfreunde stehen mit Fackeln Spalier und begrüßen ein neues Fahrzeug im neuen Zuhause. Das ist in der 141-jährigen Geschichte der Feuerwehr Crottendorf ein wahrhaft historischer Augenblick, weil es nicht einfach ein neues Fahrzeug ist. Man kann es vielleicht so umschreiben: Was für einen Bergsteiger der Mount Everest, ist für eine freiwillige Feuerwehr eine Drehleiter. Es ist eine neue komplett neue Technik und damit auch eine komplett neue Herausforderung für die gesamte Wehr.

Doch halten wir kurz Rückschau:

Es ist nun schon mehr als 4 Jahre her, als wir in der Feuerwehr über eine Drehleiterbeschaffung nachdachten. Zu dieser Zeit gab es im Altlandkreis Annaberg nur die Drehleiter in Buchholz und Diskussionen über eine zweite und vielleicht eine dritte Drehleiter.

Unser Vorhaben trugen wir dem Kreisbrandmeister, unserem damaligen Bürgermeister und dem Gemeinderat vor. Ein Standplatz im eben erst neu gebauten Gerätehaus war vorhanden und die Tageseinsatzbereitschaft gesichert. So wurden erste Angebote eingeholt, die jedoch unsere Euphorie dämpften. Von Summen bis zu 750.000 EUR war die Rede. Aber die Notwendigkeit war allen bekannt und so stellte unsere Gemeinde einen Fördermittelantrag.

Und diese standen nach einem Treffen im Landratsamt mit Landrat Herrn Vogel, dem zuständigen Sachbearbeiter Herrn Stahl und unserem Bürgermeister Herrn Reinhold schneller zum Abruf bereit, wie gedacht.

Aber wir waren noch nicht soweit. Die Finanzierung der nicht unerheblichen Unterhaltungskosten war noch nicht geklärt und auch ein Vorlauf bei der Ausbildung der Drehleitermaschinisten fehlte.

So wurden die Fördermittel nicht abgerufen. Diese gingen dann an Ehrenfriedersdorf und wurden dort für den Kauf einer Drehleiter genutzt.

Aber wir gaben nicht auf. Der Fördermittelantrag lief ja noch und auch Ideen für die Finanzierung gab es von unserer Kämmerin Frau Richter. Es wurden Fördermittel von über 400.000 EUR in Aussicht gestellt und auch die Eigenmittel im Haushaltsplan in den nächsten Jahren mit eingestellt. Das war Anfang 2014.

Am 15.04.2014 besuchte uns die Firma Metz mit ihrer Drehleiter und zwei Wochen später die Konkurrenz von Iveco Magirius. An 5 Objekten konnten wir die Technik im Einsatz erleben.

Anfang 2015 wurde das Landratsamt in Person von Herrn Stahl nochmals auf die Drehleiterbeschaffung aufmerksam. Und so wurden alle Kommunen in Sachsen, die den Kauf einer Drehleiter beabsichtigen, ins Feuerwehrtechnische Zentrum nach Pfaffenhain eingeladen. Dort stellten 3 namhafte Hersteller ihre Fahrzeuge vor. Der Hintergrund war eine Sammelbeschaffung zu initiieren, um letztendlich günstigere Preise erzielen zu können.

Am 10.07.2015 trafen sich die Feuerwehren aus Zschopau, Olbernhau, Schneeberg und Crottendorf um dieses Vorhaben im Erzgebirgskreis umzusetzen. Ein gemeinsames Leistungsverzeichnis sollte erstellt werden. Zwei weitere Treffen folgten und alle waren sich einig.

Am 10.09.2015 wurde vom Gemeinderat Crottendorf unter dem neuen Bürgermeister Martin eine Grundsatzentscheidung für den Kauf einer Drehleiter unter gewissen Voraussetzungen getroffen und beschlossen.

Eine dieser Voraussetzungen war, die Unterhaltungskosten anteilsmäßig auf die Kommunen umzulegen, die zum Ausrückebereich gehören. Das hört sich einfacher an als es ist, denn die Lösungsfindung ist noch nicht abgeschlossen. Es wird derzeit an einem Konzept gearbeitet, das dann für alle Kommunen mit Drehleiter gelten soll.

Im Jahr 2016 stand unser Vorhaben auf Platz 2 der Prioritätenliste für Feuerwehrtechnik für den Erzgebirgskreis. Am 15.06.2016 erhielt die Gemeinde Crottendorf, vertreten durch unseren stellvertretenden Bürgermeister Herrn Richter, von Landrat Herrn Vogel den Fördermittelbescheid in Höhe von 438.000 EUR überreicht. Da für Zschopau und Schneeberg noch keine Fördermittel zur Verfügung standen, zerschlug sich die Sammelbeschaffung. Bei nochmaliger Vorsprache beim Gemeinderat wurde von uns der Kauf eines Vorführfahrzeugs vorgeschlagen, das auch die Anschaffungskosten senken würde.

Im Januar 2017 trafen wir uns mit Vertretern der Firma Metz hier in Crottendorf, um mit Ihnen die Problematik Vorführfahrzeug zu diskutieren. Am 10.02.2017 fuhren wir nach Karlsruhe und schauten uns ein solches Fahrzeug an. So wurde das Leistungsverzeichnis nochmals überarbeitet und am 17.03.2017 der Auftragsvergabestelle in Dresden vorgelegt. Diese begleitete uns den gesamten Weg von der Ausschreibung bis zum Vertragsabschluss und hielt uns auf der rechtlichen Seite den Rücken frei.

Am 25.07.2017 wurde vom Gemeinderat der Kauf beschlossen und die Bestellung ausgelöst. Der Auftrag ging an die Firma Rosenbauer Metz in Karlsruhe.

Am 28.07.2017 fuhren wir zur Baubesprechung nach Karlsruhe. Die Auslieferung sollte am 15.09.2017 erfolgen, doch aufgrund betrieblicher Probleme verschob sich der Termin auf den 03.11.2017. Wir waren etwas enttäuscht, weil schon so viel vorbereitet war.

Aber die Zeit wurde genutzt. So wurde zusätzlich die Handyalarmierung eingeführt und ein Großdisplay sowie ein Alarmdrucker mit Fax im Umkleideraum installiert. Neben den Kameraden, die ihre Teilnahme am Einsatz bestätigt haben, werden dort auch die Einsatzdaten angezeigt. Außerdem wird die Einsatzadresse automatisch auf das Navigationssystem übertragen.

Der Mannschaftstransportwagen wurde in Eigenleistung und durch Spenden in einen Einsatzleitwagen umgebaut. Er hat jetzt entsprechende Technik an Bord und unterstützt die Drehleiter und das Tanklöschfahrzeug im Verband bei überörtlichen Einsätzen.

Am 02.11.2017 fuhren 7 Kameraden zur Einweisung und Abholung nach Karlsruhe und trafen einen Tag später nach 8 Stunden Fahrt, wie anfangs beschrieben, in Crottendorf ein.

Für alle 45 aktiven Kameraden, darunter 24 Atemschutzgeräteträger, ist die gesamte Technik komplettes Neuland und wir sind uns der Verantwortung bewusst.

Der Dienstrhythmus wurde daher von 14-tägig auf wöchentlich umgestellt. Das wird sicherlich noch im Jahr 2018 so bleiben.

Nach intensiver Ausbildung (teilweise täglich) und 3 Lehrgängen an Wochenenden sind wir nun in der Lage, unsere Drehleiter bei den Einsätzen sicher zu bedienen.

Insgesamt 4 Maschinisten sind bereits an der Landesfeuerwehrschule Nardt zu Drehleitermaschinisten ausgebildet. Im Jahr 2018 werden 4 weitere folgen. Außerdem waren schon Kameraden am 02.12.2017 zu einem Fahrsicherheitstraining auf dem Sachsenring, das finanziert durch Spenden im Jahr 2018, für alle Maschinisten durchgeführt werden soll.

An dieser Stelle sei ein besonderer Dank allen Familienangehörigen der Kameraden gesagt, die ihre Lieben noch mehr als sonst entbehren mussten und vielleicht auch noch müssen.

Am 30.12.2017 wurde schließlich in einer feierlichen Festveranstaltung mit mehr als 200 Gästen unsere Drehleiter mit dem Namen „Luna“ offiziell in Dienst gestellt. Die Weihe übernahm Pfarrer Preißler. Übrigends Luna ist die Schutzgöttin der Wagenlenker. Die Idee zum Namen kam von unserer Frauengruppe.

Die neue Technik:

Die Automatik-Drehleiter mit Rettungskorb – DLK(A)23-12 – von der Firma Rosenbauer/Metz in der Ausführung L32A XS 2.0 Gelenkleiter, ist im Moment das modernste Fahrzeug seiner Art, das in Deutschland erhältlich ist. Das Fahrgestell ist ein 14,5 Tonnen Mercedes-Benz 1530 F Ateco mit Euro 6 Dieselmotor (300 PS), Automatikgetriebe, Schleuderketten, Klimaanlage, Spurhalteassistent und Navigationssystem.

In den Geräteräumen sind unter anderem verlastet: Schlauchkorbtrage, Schwerlasttrage (bis 300kg), Rollstuhlplattform, Schuttmulde (bis 300kg), elektrischer Lüfter, elektrische Kettensäge, 8 KVA Notstromaggregat und ein elektrischer steuerbarer Wasserwerfer.

Der Leiterpark verfügt über ein 4,65 m langen Gelenkteil, um auch Dachgauben, Mansarden oder Vorsprünge zu erreichen. Dadurch reicht eine Aufstellfläche von 6 Meter aus, um die Drehleiter einsetzen zu können. 4 Kameras, davon 3 im Leiterpark und Korbboden sorgen für die notwendige Übersicht für den Maschinisten. Umfeldbeleuchtung, Trittstufenbeleuchtung und insgesamt 11 LED Strahler an Leiterpark und Korbboden sorgen für eine hervorragende Ausleuchtung bei Dunkelheit. Der Rettungskorb verfügt über eine Nutzlast von bis zu 500 kg und ermöglicht eine Arbeitshöhe von max. 32 Meter. Sprühdüsen am Korb schützen die Korbbesatzung vor Wärmestrahlung.

Da wir uns für ein 4 Monate altes Vorführfahrzeug entschieden haben, wurden Kosten in Höhe von 110.000 EUR gespart. Der Gesamtpreis betrug 585.000 EUR, wobei die Gemeinde Crottendorf Eigenmittel in Höhe von 147.000 EUR aufwendete, da 438.000 EUR als Fördermittel zur Verfügung standen.

Unsere Drehleiter sorgt nicht nur für mehr Sicherheit in Crottendorf, sondern auch im Altlandkreis Annaberg. Zu unserem Ausrückebereich gehört unter anderem auch Oberwiesenthal mit seinen großen Hotels. Inzwischen ist die Drehleiter schon zu 7 Einsätzen ausgerückt, 3x nach Annaberg, 1x Neudorf und 1x nach Sehma. Und wenn mit diesem Fahrzeug nur ein Menschenleben gerettet oder größerer Schaden bei einem Schadensereignis verhindert werden kann, dann haben sich die Anschaffungskosten mehr wie gelohnt

Abschließend möchten wir uns nochmals bei allen bedanken, die zum Gelingen des Vorhabens beigetragen haben. Besonders dem Landrat Herrn Vogel, unserem ehemaligen Bürgermeister Herrn Reinhold, unserem Bürgermeister Herrn Martin, dem Gemeinderat, Frau Peschke, Frau Fiedler und Frau Richter von der Gemeindeverwaltung, allen Sponsoren und Unterstützern unserer Feuerwehr.

Gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern können wir stolz auf das Erreichte sein.

Fotos: Feuerwehr Crottendorf, Chris Bergau

großer Ast auf Straße – Joachimsthaler Straße

Ein starker Ast (eigentlich der halbe Baum) lag auf der Fahrbahn und blockierte diese. Der Baum wurde zersägt und die Straße beräumt. Im Anschluß wurde der Baum mit Hilfe der Drehleiter abgetragen und lose, herabhängende Äste an anderen Bäumen wurden ebenfalls entfernt.

Einladung zum 6. Crottendorfer Knutfeuer

Der Traditionsjagdverein “An der Braunelle” e.V. und die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf laden herzlich ein zum

6. Crottendorfer Knutfeuer

am Samstag den 27.01.2018 auf dem Übungshof hinter dem neuen Feuerwehrdepot

Ablaufplan:

ab 14.00 Uhr
Bäume abgeben

ab 16.00 Uhr
Bastelstrasse für Kinder von Sachsenforst

ca. 17.00 Uhr
Eröffnung durch die Jagdhornbläser anschliessend Auswahl und Prämierung der 3 hässlichsten Weihnachtsbäume

ca. 18.00 Uhr
Knutfeuer

Anschliessend Partymusik im Freien am Feuer

Für Essen (Wildspezialitäten vom Grill) und Trinken ist Bestens gesorgt !

Mit freundlicher Unterstützung von
“Original Crottendorfer Räucherkerzen”


Einsatz20171231-2

Datum: 31.12.2017
Technische Hilfe – Buchholzer Straße Höhe Theater, Ast droht auf Straße zu fallen – ohne Sonderrechte
Einsatznummer: 1507
Alarmierung: 13.26 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 13.30 Uhr
am Einsatzort: 13.44 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: DLA (K)23/12, TLF 20/40, ELW
Einsatzkräfte: 8 (27) wieder einsatzbereit: 14.30 Uhr
Ein größerer Ast drohte auf den Gehweg zu stürzen. Der Ast wurde mittels Drehleiter und Elektrosäge entfernt. Ausgerückt sind 8 Kameraden, die restlichen verblieben auf Bereitschaft im Depot.

 

Einsatz20171231-1

Datum: 31.12.2017
Eingang BMA, Mennekes Elektrotechnik, Mennekes Str. 1. Sehmatal-Neudorf
Einsatznummer: 1505
Alarmierung: 07.15 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 07.20 Uhr
am Einsatzort: 07.28 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: DLA (K)23/12, TLF 20/40, ELW
Einsatzkräfte: 8 (30) wieder einsatzbereit: 07.50 Uhr
Nach Lageerkundung und Absprache mit dem Einsatzleiter vor Ort, konnten wir den Bereitstellungsraum verlassen und ins Gerätehaus zurück fahren. Ausgerückt sind 8 Kameraden, die restlichen verblieben auf Bereitschaft im Depot.

Drehleiter offiziell in Dienst gestellt

Unsere Drehleiter wurde am vorletzten Tag des Jahres nun offiziell in Dienst gestellt. Zur Festveranstaltung waren reichlich 200 Gäste ins Feuerwehrdepot gekommen. Nach den Reden von Wehrleiter Uwe Markert, Bürgermeister Sebastian Martin, Kreisbrandmeister Lutz Lorenz und dem Landtagsabgeordneten Ronny Wähner erfolgte die Schlüsselübergabe. Die Bläsergruppe Brassisimo umrahmte die Veranstaltung musikalisch.
Nach weiteren Grußworten und Glückwünschen begaben sich die Gäste ins Freie. Dort wurde mit Unterstützung der Firma FF Feuerträume unsere “Luna” präsentiert. Anschießend wurde das Fahrzeug von Pfarrer Preißler geweiht.
Danach wurde die Technik unter der Moderation unseres Wehrleiters vorgeführt. Bis in den Abend kamen noch zahlreiche Besucher aus nah und fern um das neue Fahrzeug in Augenschein zu nehmen. Selbst die Feuerwehr Ehrenfriedersdorf stattet uns mit Ihrer im vorletzten Jahr in Dienst gestellten Drehleiter einen Besuch ab.
So konnten die Gäste im Depot bei einem Imbiss und kühlen oder warmen Getränken noch eine Lasershow erleben. Den Abschluss bildete schliesslich ein Feuerwerk am Abend. Dies wurde ebenfalls gesponsert von der Firma FF Feuerträume. Besonders gefreut hat uns der Besuch von unserer Partnerfeuerwehr aus Bindlach. Es wurden neue Kontakte zwischen den jüngeren Kameraden geknüpft, um die Partnerschaft neu zu beleben und wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen.

 

Einsatz20171221

Datum: 21.12.2017
Wohnungsbrand, Karlsbader Str. 71, Sehmatal-Sehma
Einsatznummer: 1479
Alarmierung: 17.55 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 17.57 Uhr
am Einsatzort: 18.05 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: DLA (K)23/12, TLF 20/40, ELW
Einsatzkräfte: 26 wieder einsatzbereit: 18.30 Uhr
Parallel zum Eintreffen an der Einsatzstelle wurde der Einsatz für uns abgebrochen.

 

Frohe Weihnachten und auf ein gutes neues Jahr

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf bedankt sich bei allen Besuchern der Website für Ihr Interesse an unserer Arbeit und wünscht ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie für das Jahr 2018 Gesundheit, Glück und Erfolg.

 

Bitte vormerken: Das Knutfeuer findet am 27.01.2018 statt

 

 

Einsatz20171213-2

Datum: 13.12.2017
Eingang BMA Tetzelpassage, Mittelgasse 1, Annaberg-Buchholz
Einsatznummer: 1440
Alarmierung: 11.42 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 11.47 Uhr
am Einsatzort: – Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: DLA (K)23/12, TLF 20/40, ELW
Einsatzkräfte: 15 wieder einsatzbereit: 12.15 Uhr
Wieder Fehlalarm. Einsatz wurde auf der Fahrt abgebrochen. Ausgerückt sind 8 Kameraden, die restlichen verblieben im Depot.

 

Einsatz20171213-1

Datum: 13.12.2017
Eingang BMA Bildungszentrum Adam Ries Annaberg
Einsatznummer: 1439
Alarmierung: 07.46 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 07.51 Uhr
am Einsatzort: – Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: DLA (K)23/12, TLF 20/40, ELW
Einsatzkräfte: 17 wieder einsatzbereit: 08.30 Uhr
Fehlalarm. Einsatz wurde auf der Fahrt abgebrochen. Ausgerückt sind 8 Kameraden, die restlichen verblieben im Depot.

 

Einsatz20171119

Datum: 19.11.2017
Person in Notlage, Türnotöffnung Annaberger Str. 27
Einsatznummer: 1375
Alarmierung: 23.04 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 23.09 Uhr
am Einsatzort: 23.11 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, DLA (K)23/12, GW-L
Einsatzkräfte: 26 wieder einsatzbereit: 23.52 Uhr
Bei Eintreffen bestätigte sich die Einsatzmeldung. Da mittels Drehleiter erster Sichtkontakt zur Person hergestellt werden konnte, wurde die Tür mittels Zieh-Fix gewaltfrei geöffnet. Im Anschluss versorgten wir die Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

 

Einsatz20171113

Datum: 13.11.2017
VKU, Pkw überschlagen, evtl. auslaufende Betriebsstoffe, Neudorfer Strasse
Einsatznummer: 1287
Alarmierung: 06.35 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 06.41 Uhr
am Einsatzort: 06.44 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, DLA (K)23/12, MTW
Einsatzkräfte: 21 wieder einsatzbereit: 21.15 Uhr
In der Lagemeldung war noch vermerkt, das eine verletzte Person an der Q1 Tankstelle genauere Hinweise noch geben kann. Bei Eintreffen stand der PKW Opel abgeschlossen und ohne auslaufende Betriebsstoffe auf dem Feld. Es wurde ohne Maßnahmen wieder eingerückt.

 

Einsatz20171110

Datum: 10.11.2017
Ölschaden Q1 Tankstelle, Scheibenberger Straße
Einsatznummer: 1279
Alarmierung: 19.43 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 19.43 Uhr
am Einsatzort: 19.45 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, GW-L
Einsatzkräfte: 14 wieder einsatzbereit: 21.15 Uhr
Der verunreinigte Bereich an der Tankstelle wurde mit Bindemittel abgestreut und bereinigt. Die betroffenen Bereiche auf der Scheibenberger Strasse wurden bis zum Eintreffen der Straßenreinigungsfirma abgesichert.

 

Einsatz20171029-5

Datum: 29.10.2017
Sturmschaden – Baum über Straße und in Stromleitung, Rathenaustr. 53
Einsatznummer: 1196
Alarmierung: 09.50 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 09.51 Uhr
am Einsatzort: 09.53 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8, MTW
Einsatzkräfte: 32 wieder einsatzbereit: 10.15 Uhr
Fünfter Einsatz an diesem Tag. Der umgestürzte Baum wurde beräumt und die Strasse bis zum Eintreffen des Energieversorgers gesperrt.

 

Einsatz20171029-4

Datum: 29.10.2017
Sturmschaden – Baum auf Schuppen, Dr.-Wilhelm-Külz-Str. 239 H
Einsatznummer: 1195
Alarmierung: 08.30 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 08.33 Uhr
am Einsatzort: 08.36 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8, MTW
Einsatzkräfte: 32 wieder einsatzbereit: 09.00 Uhr
Vierter Einsatz an diesem Tag. Ein Baum hing an einen Schuppen. Der Baum wurde zerlegt, abgeschnitten und mit Winde von Schuppen gedreht.

 

Einsatz20171029-3

Datum: 29.10.2017
Sturmschaden – Baum über Straße, Neudorfer Strasse Höhe Wendeschleife
Einsatznummer: 1053
Alarmierung: 07.30 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 07.33 Uhr
am Einsatzort: 07.37 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8, MTW
Einsatzkräfte: 33 wieder einsatzbereit: 08.00 Uhr
Dritter Einsatz an diesem Tag. Wieder war ein Baum umgestürzt und blockierte die Staatsstraße Richtung Neudorf. Der Baum wurde mittels Kettensägen zerteilt und die Fahrbahn frei gemacht.

 

Einsatz20171029-2

Datum: 29.10.2017
Sturmschaden – Baum auf Auto, Heinrich-Heine-Strasse
Einsatznummer: 1019
Alarmierung: 06.38 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 06.42 Uhr
am Einsatzort: 06.44 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8, MTW
Einsatzkräfte: 32 wieder einsatzbereit: 07.20 Uhr
Zweiter Einsatz: Ein Baum war auf einen PKW Skoda gefallen. Der Baum wurde mittels Kettensägen zerteilt.

 

Einsatz20171029-1

Datum: 29.10.2017
Sturmschaden – Baum über Straße, Neudorfer Strasse Höhe HVB
Einsatznummer: 1012
Alarmierung: 04.56 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 05.01 Uhr
am Einsatzort: 05.03 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8, MTW
Einsatzkräfte: 30 wieder einsatzbereit: 05.25 Uhr
Das Strumtief “Herwart” hat auch Crottendorf nicht verschont. Erster Einsatz an diesem Tag. Die Straße Richtung Neudorf wurde durch eine umgestürtzte Fichte blockiert. Der Baum wurde mittels Kettensägen zerteilt und die Fahrbahn wieder frei gemacht.

 

Nachtübung mit FFW Walthersdorf

PKW gegen Haus – 3 eingeklemmte Personen – Fahrzeug brennt – Feuerüberschlag auf Wohnhaus.
Mit diesem Alarmstichwort wurden wir am Freitag den 15.09.2017 zur diesjährigen Nachtübung alarmiert.
Durch die erst eintreffende Einheit aus Walthersdorf wurden die Verunfallten im Fahrzeug erstversorgt. Desweiteren führten die Kameraden erste Sicherungsmaßnahmen am Pkw durch und stellten den 3 fachen Brandschutz sicher.
Nachdem wir zeitverzögert an der Einsatzstelle eintrafen mussten parallel mehrere Einsatzaufträge abgearbeitet werden.
So wurde durch die Besatzungen des LF und TLF eine umfangreiche Brandbekämpfung durchgeführt. Eine Person konnte schnell aus der brennenden Wohnung gerettet werden.
Die Besatzung unseres SW stellte hierbei die Wasserversorgung aus der Zschopau sicher.
Parallel zur Brandbekämpfung wurde durch die Besatzung des Gerätewagens die patientengerechte Rettung der 3 eingeklemmten vorbereitet. Dabei wurde parallel mit 2 Rettungssätzen der FF Crottendorf am Fahrzeug gearbeitet. Nach ca. 40 Minuten waren alle Verunfallten patientengerecht aus dem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben.
Für die Einsatzdokumentation wurde am ELW Crottendorf eine Führungsunterstützung gebildet.
Nach ca. 90 Minuten war die Übung für 45 Kameraden beendet und bei einem kleinen Imbiss wurde die Übung ausgewertet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auslieferungstermin für Drehleiter verschiebt sich

Aufgrund von Fertigungsschwierigkeiten wurde uns vom Hersteller mitgeteilt, das der Auslieferungstermin 15.09.2017 nicht gehalten werden kann. Der Termin verschiebt sich vorraussichtlich auf anfang November. Das ist für uns doch etwas ärgerlich, da einmal die Urlaubsplanung der zur Abholung fahrenden Kameraden hinfällig ist und auch der anschließende Lehrgang neu geplant werden muss.

 

Einsatz20170818

Datum: 18.08.2017
Eingang Brandmeldeanlage Firma HOPPE AG, Scheibenberger Str. 33 A
Einsatznummer:
Alarmierung: 12.16 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 12.23 Uhr
am Einsatzort: 12.24 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8
Einsatzkräfte: 22 wieder einsatzbereit: 13.05 Uhr
Fehlalarm. Der Bereich um den ausgelösten Melder wurde überprüft. Es wurde nichts festgestellt. Ein Trupp unter Atemschutz kam mit Wärmebildkamera zum Einsatz. Vor Ort war ebenfalls die Feuerwehr Walthersdorf.

 

aktueller Stand Drehleiter

Wie sicherlich schon aus der Presse bekannt, hat der Gemeinderat in einer Sitzung im Juli den Kauf der Drehleiter ausgelöst. Darauf war eine Abordnung unserer Wehr beim Aufbauhersteller Metz in Karlsruhe zur Besprechung. Da es sich um ein Vorführfahrzeug handelt, müssen noch einige Anpassungen vorgenommen werden. Das Fahrzeug wird dann am 15.09.2017 abgeholt. Auch bei der Ausbildung liegen wir im Plan. Nachdem einige Kameraden bereits einen Lehrgang zum Drehleitermaschinisten in der Landesfeuerwehrschule absolviert haben, fällt mit der Abholung eine 2tägige Einweisung und Schulung an, wobei die entsprechenden Kameraden dazu einen Tag Urlaub opfern. Am 23. und 24.09. findet ein Lehrgang, finanziert durch Spenden für 15 Kameraden in Crottendorf statt.

Dazu ein wichtiger Hinweis: Während des Lehrgangs und in den darauffolgenden Wochen werden Anleiterübungen an verschiedenen Gebäuden (in Absprache mit den Eigentümern) im Ortsbereich durchgeführt. Das dient dazu, die neue Technik kennen zu lernen. Wir versuchen die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Wir bitten deshalb schon jetzt um Verständnis.

 

Einsatz20170630

Datum: 30.06.2017
Öl-/Dieselspur August-Bebel-Str./Bahnhofstr./Annaberger Str./Str.-des-Friedens/Dr.-W.-Külz-Str.
Einsatznummer: 579
Alarmierung: 18.49 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 18.54 Uhr
am Einsatzort: 18.55 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8, MTW
Einsatzkräfte: 25 wieder einsatzbereit: 20.03 Uhr
Die betroffenen Bereiche wurden bis zum Eintreffen der Straßenreinigungsfirma abgesichert. Anschließend wurde wieder eingerückt.

 

Einsatz20170625

Datum: 25.06.2017
Brand 3 Firma ro.mann, Scheibenberger Str. 88, Elterlein
Einsatznummer: 565
Alarmierung: 09.16 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 09.21 Uhr
am Einsatzort: 09.30 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8, MTW
Einsatzkräfte: 34 wieder einsatzbereit: 22.00 Uhr
Wir wurden nach Elterlein zum Brand 3 ins Gewerbegebiet gerufen. Die dort ansässige Möbelfabrik stand im Vollbrand.
Schon während der Anfahrt konnte die starke Rauchentwicklung gesehen werden.
An der Einsatzstelle angekommen wurde uns ein Abschnitt zusammen mit den Wehren aus Annaberg, Buchholz, Schwarzenberg, Walthersdorf und Geyer zugewiesen.
Wir stellten dabei den Abschnittsleiter. Beim Brand wurden 16 Atemschutzgeräteträger unserer Wehr mehrfach zur Brandbekämpfung unter Atemschutz eingesetzt.
Die lokale Wasserversorgung aus den Zisternen war nach ca. 1 Stunde erschöpft. So fuhr unser Tanklöschfahrzeug neben anderen Tanklöschfahrzeugen aus dem gesamten Erzgebirgskreis und Traktoren mit Güllefässern Pendelverkehr zwischen Wasserentnahmestellen und Einsatzstelle.
Gegen 18:30 Uhr wurden wir dann aus dem Einsatz heraus gelöst. Für uns übernahm die Feuerwehr Grünhain-Beierfeld. Insgesamt waren ca. 320 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Polizei im Einsatz.

 

Einsatz20170603

Datum: 03.06.2017
Brand Komposthaufen, Straße des Friedens bei Talstation Skilift
Einsatznummer: 472
Alarmierung: 11.49 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 11.53 Uhr
am Einsatzort: 11.55 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8, MTW
Einsatzkräfte: 27 wieder einsatzbereit: 12.16 Uhr
Der Brand wurde von einem Trupp unter Atemschutz gelöscht. Anschliessend wurde der Kompost ausgebreitet und noch Restlöscharbeiten durchgeführt.

 

So war der 1.Mai 2017

Nachdem im letzten Jahr der Maibaum aufgrund unseres Jubiläums nur im kleinen Rahmen aufgestellt wurde, fand der „Tag der offenen Tür“ wieder im gewohnten Rahmen statt. Nach dem Frühschoppen wurde gegen 14.00 Uhr der Maibaum aufgestellt. Danach sorgte die Schalmeienkapelle aus Großolbersdorf für Stimmung im Depot. In den Pausen wurde eine Fettexplosion demonstriert und unsere Jugendfeuerwehr führte eine Schauvorführung durch.
Außerdem konnte Rettungstechnik an Fahrzeugen besichtigt werden. Gegen 16.00 Uhr wurde der legendäre Wettbewerb „Zieh den Leo“ durchgeführt. Dabei siegte die Mannschaft FFW Crottendorf 1, vor dem Crottendorfer Fasching und der FFW Scheibenberg. Die Mannschaften FFW Crottendorf 2, Wintersportverein und FFW Walthersdorf belegten die weiteren Plätze. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei allen Besuchern herzlich bedanken.

 

 

 

Einsatz20170508

Datum: 08.05.2017
Ölspur Gerichtsstraße – Annaberger Straße Höhe Rathaus
Einsatznummer: 375
Alarmierung: 20.52 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 19.56 Uhr
am Einsatzort: 19.59 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 26 wieder einsatzbereit: 22.15 Uhr
Die Meldung kam über die Polizei. Die betroffenen Bereiche wurden bis zum Eintreffen der Straßenreinigungsfirma abgesichert. Anschließend wurde wieder eingerückt.

 

Einsatz20170411

Datum: 11.04.2017
VKU zwischen Crottendorf und Scheibenberg, 2- 3 eingeklemmte Personen
Einsatznummer: 302
Alarmierung: 19.53 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 19.56 Uhr
am Einsatzort: 19.59 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8 SW, MTW
Einsatzkräfte: 26 wieder einsatzbereit: 23.02 Uhr
Ein PKW VW Touran war gegen mehrere Bäume geschleudert und auf dem Feld zum stehen gekommen. Ersthelfer hatten bereits Fahrer und Beifahrerin aus dem Fahrzeug befreit und mit der Reanimation der Beifahrerin begonnen. Die Reanimation wurde dann bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes übernommen. Leider kam für sie jede Hilfe zu spät, sie starb noch an der Unfallstelle. Die Einsatzstelle wurde gesichert und ausgeleuchtet. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die Unfallstelle beräumt und anschliessend wieder eingerückt. Da in der Erstmeldung von mehreren eingeklemmten Personen die Rede war, war zeitgleich die Feuerwehr Scheibenberg mit alarmiert worden. Außerdem waren Gemeindewehrleiter, Kreisbrandmeister, Notarzt und mehrere Einsatzwagen von Rettungsdienst und Polizei vor Ort.

 

Programm zum 1.Mai 2017

Die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf lädt ein zum Maibaum aufstellen am 1.Mai vor dem neuen Feuerwehrdepot in Crottendorf

Programmablauf:

10.00 Uhr Frühschoppen
14.00 Uhr Maibaumstellen
14.00-16.00 Uhr Schalmeienkapelle Großolbersdorf
16.00 Uhr Wettbewerb “Zieh den Leo”
Außerdem buntes Programm: – Technikshow – Möglichkeiten der Technische Hilfe
– Vorführungen der Jugendfeuerwehr
– Kinderspringburg


Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt !

 

Heißes Training für die Kameraden

Am 17.02.2017 machte ein mobiler Brandübungscontainer in Crottendorf Station. In ihm erfolgte ein Brandsimulationstraining für 33 Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren Crottendorf und Walthersdorf. Warum dieses Training: Positiv für die Bevölkerung ist die Tatsache, dass die Anzahl der Hausbrände erheblich zurückgegangen ist. Durch den vermehrten Einsatz von Rauchmeldern können Personen ein brennendes Gebäude eher verlassen als früher. Das hat jedoch auch zur Folge, dass Einsatzkräfte weniger Routine entwickeln und weniger Erfahrungen im Innenangriff sammeln können.
So wurde unter realen Bedingungen (Temperaturen bis 800 Grad) Brände gelöscht und auch das Verhalten bei Durchzündungen geübt. Dieses Training kostete je Kamerad 60,00 EUR und wurde durch Spenden von ortsansässigen Firmen ermöglicht. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank dafür. Wenn es die Mittel zulassen, soll diese Ausbildung in Zukunft jedes Jahr statt finden.

 

 

Einsatz20170318

Datum: 18.03.2017
Türnotöffnung, Dr.-Wilhelm-Külz-Str. 250 H
Einsatznummer: 237
Alarmierung: 18.54 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 18.58 Uhr
am Einsatzort: 18.59 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 21 wieder einsatzbereit: 19.45 Uhr
Die Anforderung erfolgte durch den Pflegedienst. Die Wohnungstür zu einer in Betreuung befindlichen Person lies sich nicht öffnen und die Person reagierte auch nicht auf Klingel- und Klopfzeichen.
Die Wohnungstür wurde geöffnet und die zum Glück nur schlafende Person wurde dem Pflegedienst übergeben.

 

Jahreshauptversammlung 2017

Bericht von der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Crottendorf

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung fand am 11.02.2017 im Beisein von unserem Bürgermeister Sebastian Martin im Feuerwehrdepot statt. Dabei legten Wehrleiter Uwe Markert und Jugendwart Frank Wendrock über das vergangene Jahr Rechenschaft ab. Im Jahr 2016 zählte die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf 47 Kameraden im aktiven Dienst, wovon 23 Kameraden über die Eignung als Atemschutzgeräteträger verfügen. In der Frauengruppe befinden sich 14 Kameradinnen und 8 Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung. Im vergangenen Jahr wurde unsere Wehr 140 Jahre alt. Seit dem Bestehen waren die Mitglieder stets bemüht, die Brandsicherheit und die Gefahrenabwehr in unserem Ort zu gewährleisten. Und dies war auch im Jahr 2016 so.

Durchschnittlich 27 Kameraden besuchten die 29 Ausbildungsdienste á 2 Stunden mit theoretischer und praktischer Ausbildung. Aufgrund der umfangreichen Technikausstattung wurden im letzten Jahr sogenannte Ausbildungstage eingeführt. Die 3 durchgeführten Tage fanden jeweils Samstags von 9.00-15.00 Uhr statt.

Insgesamt 7 Kameraden absolvierten erfolgreich Lehrgänge auf Kreisebene und ein Kamerad absolvierte einen Lehrgang erfolgreich auf der Landesfeuerwehrschule in Nardt.

Im Jahr 2016 wurden wir zu 27 Einsätzen gerufen. Diese gliederten sich unter anderem in 4x Brand, 4x Ölspur, 2x Verkehrsunfall, 1x eingeklemmte Person unter Pkw, 1x Sturmschaden, 4x Eingang Brandmeldeanlage und 4x technische Hilfeleistung.
Insgesamt kamen bei den Einsätzen ca. 790 Stunden und bei den Ausbildungsdiensten 2300 Stunden zusammen.

Viele Einsätze wurden gemeinsam mit der Feuerwehr Walthersdorf gefahren. Die Zusammenarbeit funktioniert wie in den vergangenen Jahren sehr gut. Neben Einsätzen werden auch der Feuerwehrball, sowie gemeinsame Dienste und Übungen durchgeführt.

Im letzten Jahr wurden eine Atemschutznotfalltasche, ein 75 Liter Naßsauger und weitere Geräte zur technischen Hilfeleistung angeschafft. Außerdem wurden die Atemschutzgeräte auf Einflaschengeräte umgestellt und dazu ein Rollcontainer für den Gerätewagen gekauft.

Im kulturellen Bereich hat sich seit einigen Jahren das Knutfeuer erfolgreich etabliert, welches gemeinsam mit dem Jagdverein An der Braunelle durchgeführt wird.
Der Maibaum wurde aufgrund des Festes 140 Jahre FFW Crottendorf im kleinen Rahmen am 29.04.2016 aufgestellt.
Außerdem besuchte eine Abordnung gemeinsam mit Bürgermeister Martin die Feuerwehr der Partnergemeinde Radonice in Tschechien. Der Gegenbesuch erfolgte im September und der Grundstein für eine weitere Partnerschaft neben der Feuerwehr Bindlach ist gelegt.
Vom 09.-10.09. fand schließlich das Fest zu 140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Crottendorf statt. Neben Festveranstaltung mit ca. 200 geladenen Gästen, fand ein Wettkampf der Jugendfeuerwehren, eine große Einsatzübung an der Mittelschule, der Wettbewerb „Zieh den Leo“ und eine Tanzveranstaltung am Abend statt. Die vielen Besucher zeigen auch den hohen Stellenwert, den unsere Feuerwehr im Ort hat.

In unsere Jugendfeuerwehr betreuten Jugendwart Frank Wendrock und Stellvertreter Roger Schöning im Jahr 2016 insgesamt 13 Jugendliche im Alter zwischen 6 bis 15 Jahren. Ein Mitglied konnte im Februar in den aktiven Dienst übernommen werden. Die 32 Dienste teilten sich in 2/3  Feuerwehr technische Ausbildung z.B. Löschangriffe, technische Hilfeleistungen, Hydrantenkunde, Funkausbildung, Erste Hilfe und 1/3 Spiel & Spaß z.B. Schwimmen gehen, Zeltlager, Winterwanderung und einen Bastelnachmittag in der Vorweihnachtszeit. Der Tag der Berufsfeuerwehr ist jedes Jahr ein Highlight des Dienstplanes. Nach Frühsport, Frühstück und zwischen theoretischer Ausbildung mussten zwischendurch immer wieder kleinere Einsätze abgearbeitet werden. Beim Lichterfest im Sommer beteiligten sich die Kinder am Motive stecken und ein Höhepunkt war die Weihnachtsfeier. Erwähnenswert ist auch die gute Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Walthersdorf.

Aktueller Stand zur Drehleiter
Am 10.02.2017 war eine Abordnung gemeinsam mit Bürgermeister Martin beim Aufbauhersteller Metz in Karlsruhe. Es galt sich über ein Vorführfahrzeug zu informieren. Da sich das favorisierte Pilotprojekt für Sachsen mit einer Sammelbeschaffung von 5 Feuerwehren sehr zäh gestaltet, und Crottendorf bereits die Fördermittel erhalten hat, wird nun auch der Kauf eines Vorführfahrzeuges in Betracht gezogen.

An dieser Stelle möchten wir Danke sagen dem Gemeinderat, unserem Bürgermeister Sebastian Martin, der Gemeindeverwaltung, Frau Fiedler, Frau Peschke und Frau Richter, sowie allen Bürgern, die uns 2016 wieder tatkräftig unterstützt haben. Herzlichen Dank auch an alle Sponsoren für Ihre große Spendenbereitschaft, ohne die manches nicht möglich gewesen wäre. Alle hier aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Wir hoffen auch auf ihre Unterstützung in der Zukunft.
Am Schluss seiner Ausführungen dankte unserer Wehrleiter Uwe Markert den Angehörigen der Feuerwehr für die geleistete Arbeit und wünschte unter dem Motto „Alle für Einen, Einer für Alle – Gott zur Ehr, den nächsten zur Wehr“ allen Kameraden für 2017 stets eine gesunde Rückkehr zum Gerätehaus, egal ob von Einsatz oder Übung.

 

Knutfeuer schon wieder Geschichte

Am Samstag den 14.01.2017 fand das 5.Crottendorfer Knutfeuer statt. Bei kaltem stürmischen Winterwetter musste als erstes am morgen der Innenhof mit schwerer Technik vom Schnee beräumt werden. Zum Glück ließen am Nachmittag Schnellfall und Sturm nach. So konnten sich die vielen Besucher aus nah und fern den Glühwein, den Grog und die Wildspezialitäten schmecken lassen. Die Jagdhornbläser eröffneten die Veranstaltung und Sachsenforst hatte wieder ein umfangreiches Kinderprogramm in der Fahrzeughalle aufgebaut.
Bei der Prämierung der hässlichsten Weihnachtsbäume gewann Rico Piering aus Neudorf. Er verwies Birgit Burkhard und Mike Rottloff jeweils aus Crottendorf auf die Plätze.
Aufgrund von Bedenken des Landratsamtes (angeschoben durch Umweltschützer) wurde diesmal auf ein großes Feuer verzichtet. So wurden die Bäume zerkleinert und in Feuertonnen verbrannt. Bei Stimmungsmusik klang der Abend schließlich aus. Wie immer hat die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Jagdverein hervorragend funktioniert.

Einsatz20170129

Datum: 29.01.2017
VKU auslaufende Betriebsstoffe, Neudorfer Straße, Ortsausgang
Einsatznummer: 84
Alarmierung: 04.43 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 04.48 Uhr
am Einsatzort: 04.51 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 24 wieder einsatzbereit: 06.11 Uhr
Ein PKW Citroen war an einen Baum geprallt, überschlug sich und war anschließend auf dem Dach zum liegen gekommen. Auslaufende Betriebsstoffe konnten nicht festgestellt werden, sodaß nur die Unfallstelle zur Unfallaufnahme ausgeleuchtet wurde.

 

Einsatz20170121

Datum: 21.01.2017
Katze auf Baum, Otto-Peuschel-Ecke (Annaberger Strasse)
Einsatznummer: 76
Alarmierung: 17.28 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 17.29 Uhr
am Einsatzort: 17.31 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6
Einsatzkräfte: 5 wieder einsatzbereit: 17.50 Uhr
Einsatz ohne Alarmierung. Bei sehr tiefen Temperaturen saß eine Katze schon den ganzen Tag auf dem Baum und zeigte kaum eine Reaktion. In Rücksprache mit dem Tierarzt sollte das Tier vom Baum geholt werden. Nachdem sich ein Kamerad näherte, sprang das Tier vom Baum in den Schnee und verschwand auf nimmerwiedersehen. Nach einem Aufruf bei Facebook meldete sich der Besitzer und der Katze geht es gut.

 

Einladung zum 5. Crottendorfer Knutfeuer

Knutfeuer 2017Der Traditionsjagdverein “An der Braunelle” e.V. und die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf laden herzlich ein zum

5. Crottendorfer Knutfeuer

am Samstag den 14.01.2017 auf dem Übungshof hinter dem neuen Feuerwehrdepot

Ablaufplan:

ab 14.00 Uhr
Bäume abgeben

ab 16.00 Uhr
Bastelstrasse für Kinder von Sachsenforst

ca. 17.00 Uhr
Eröffnung durch die Jagdhornbläser anschliessend Auswahl und Prämierung der 3 hässlichsten Weihnachtsbäume

ca. 18.00 Uhr
Knutfeuer

Anschliessend Partymusik im Freien am Feuer

Für Essen (Wildspezialitäten vom Grill) und Trinken ist Bestens gesorgt !

Mit freundlicher Unterstützung von
“Original Crottendorfer Räucherkerzen”


Einsatz20161225

Datum: 25.12.2016
Ölspur Ortsdurchfahrt Scheibenberger Straße/Richtung Oberwiesenthal
Einsatznummer: 1211
Alarmierung: 10.12 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 10.16 Uhr
am Einsatzort: 10.17 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 23 wieder einsatzbereit: 11.23 Uhr
Die verunreinigten Bereiche wurde bis zum Eintreffen der Straßenmeisterei gesichert.

 

Einsatz20161216

Datum: 16.12.2016
Schornsteinbrand, Firma Graupner Holzminiaturen, Annaberger Str. 186
Einsatznummer: 1186
Alarmierung: 08.04 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 08.10 Uhr
am Einsatzort: 08.11 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8
Einsatzkräfte: 20 wieder einsatzbereit: 08.57 Uhr
Der ebenfalls informierte Schornsteinfeger kehrte die Esse durch und die Brandreste wurden durch die Kameraden aus der Essenöffnung entfernt.

 

Einsatz20161204

Datum: 04.12.2016
Überprüfung Co2-Wert, Hauptstr. 183, Walthersdorf
Einsatznummer: 1154
Alarmierung: 17.39 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 17.48 Uhr
am Einsatzort: 17.57 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6
Einsatzkräfte: 9 (17) wieder einsatzbereit: 18.55 Uhr
Die Anforderung erfolgte von der FFW Walthersdorf, die zu einem Einsatz mit unklarer Rauchentwicklung gerufen wurde. Die Räumlichkeiten wurden mit dem Co2 Messgerät überprüft. Es wurde keine erhöhten Konzentration festgestellt, sodas umgehend wieder eingerückt wurde.

 

Einsatz20161112

Datum: 12.11.2016
Eingang Brandmeldeanlage Firma Hugo Stiehl GmbH – Werk 2
Einsatznummer: 1077
Alarmierung: 07.46 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 07.51 Uhr
am Einsatzort: 07.54 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 27 wieder einsatzbereit: 08.07 Uhr
Fehlalarm in Werkstatt durch einen Wärmemelder. Alarmiert waren ebenfalls die Feuerwehren aus Walthersdorf, Neudorf und Scheibenberg.

 

Einsatz20161014

Datum: 14.10.2016
Baum auf Straße, Höhe Landgasthof, Dr.-Otto-Nuschke-Straße
Einsatznummer: 998
Alarmierung: 19.54 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 19.56 Uhr
am Einsatzort: 19.58 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 25 wieder einsatzbereit: 21.30 Uhr
Aufgrund von orkanartigem Sturm wurde ein Baum entwurzelt und fiel über die Zschopau und den angrenzendem Radweg. Der Bau wurde mit Motorsägen zerteilt und die Einsatzstelle beräumt.

 

Rückblick auf 140 Jahre Feuerwehr

Am 9. und 10.09.2016 fand das Festwochenende zu 140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Crottendorf statt. Am Freitag Abend folgenden ca. 200 geladene Gäste unserer Einladung zur Festveranstaltung, welche von Brassisimo umrahmt wurde. Nach der Festrede unseres Wehrleiters Uwe Markert, folgenden Grußworte unseres Bürgermeisters, der umliegenden Feuerwehren, von Firmenvertretern, Vereinen und Kirchen. Auch eine Abordnung unserer Partnerfeuerwehr aus Bindlach war anwesend. Der Abend endete im gemütlichen Beisammensein und bei Musik.

Der Samstag Vormittag stand ganz im Zeichen der Jugendfeuerwehr. Um 10.00 Uhr begann der Wettkampf um den „Raacherkerzelpokal“. In der Wertungsgruppe 13-17 Jahre belegte die Jugendfeuerwehr Walthersdorf vor Crottendorf den ersten Platz. In der Wertungsgruppe 6-13 Jahre belegte die Mannschaft aus Scheibenberg den ersten Platz.

Um 14.00 Uhr fanden sich zahlreiche Besucher zur großen Schauübung an der Oberschule ein. Unter der Moderation von Wehrleiter Uwe Markert wurde ein Löscheinsatz simuliert.
Neun durch einen Brand eingeschlossene Personen mussten aus den oberen Stockwerken gerettet werden. Zusätzlich an der Übung beteiligt, waren die Feuerwehr Walthersdorf, die Feuerwehr Buchholz mit einem Löschfahrzeug und der Drehleiter, sowie Rettungsdienst und Notarzt. Vor allem konnten die Besucher auch die Einsatzmöglichkeiten einer Drehleiter bestaunen, wird doch in Zukunft so ein Fahrzeug auch in Crottendorf stationiert.

Nachdem die Übung beendet und alles abgebaut war, ging es wieder zum Depot. Dort warteten schon viele Besucher auf dem um 16.00 Uhr stattfindenden Wettbewerb „Zieh den Leo“.
Bei 9 teilnehmenden Mannschaften siegte unsere Männermannschaft FFW Crottendorf 1 vor der FFW Buchholz und der FFW Knapendorf. Die Kameraden aus Knapendorf (Sachsen-Anhalt) verbrachten zufällig das Wochenende im Erzgebirge.

Für gute Stimmung am Abend sorgte bei den vielen Gästen die Gruppe „OPAL“. Und schließlich war das lange vorbereitete Fest schon wieder Geschichte.

An dieser Stelle möchten wir Danke sagen:

  • dem Bürgermeister, der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat
  • allen Sponsoren, die uns schon über Jahre die Treue halten und immer ein offenes Ohr für uns haben
  • allen Kameradinnen und Kameraden sowie deren Angehörigen, die zum gelingen des Festes beigetragen haben
  • und natürlich allen Besuchern aus Nah und Fern

Die Jugendfeuerwehr bedankt sich für die Unterstützung bei der Tombola. Folgende Unternehmen haben Sachpreise gespendet: Metall Markert GmbH, Graupner Holzminiaturen
Hugo Stiehl GmbH, Hela Handels GmbH & Co KG, Crottendorfer Räucherkerzen GmbH, Genäht von dine-naddl, Franz Spiel- u. Schreibwaren, Erzgebirgssparkasse – Beratungs Filiale Crottendorf, Volksbank Erzgebirge, Zweigniederlassung der Volksbank Chemnitz eG
Privatbrauerei Christian Fiedler, Regionalverkehr Erzgebirge GmbH, SDG SÄCHSISCHE DAMPFEISENBAHNGESELLSCHAFT MBH, Fielmann, PILOTPEN-SHOP, Private Spender

Einsatz20160805

Datum: 05.08.2016
Ölspur – Oberwiesenthaler Str./Scheibenberger Str./Neudorfer Str.
Einsatznummer: 738
Alarmierung: 11.16 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 11.20 Uhr
am Einsatzort: 11.23 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L
Einsatzkräfte: 15 wieder einsatzbereit: 12.09 Uhr
Beginnend von der Oberwiesenthaler Strasse über die Scheiberberger Strasse und weiter auf der Neudorfer Strasse befand sich eine Dieselspur. Die Gullyeinläufe und die stark betroffenen Bereiche auf der Straße wurden bis zum Eintreffen der Straßenreinigungsfirma gesichert.

 

Einsatz20160801

Datum: 01.08.2016
Rauchentwicklung Dachgeschoss – Ruine Wolfner Mühle
Einsatznummer: 733
Alarmierung: 20.40 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 20.42 Uhr
am Einsatzort: 20.50 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, LF 8, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 31 wieder einsatzbereit: 22.12 Uhr
Bei eintreffen brande es diesmal im Dachgeschoss. Mittels Steckleitern versuchte ein Trupp unter Atemschutz durch ein Fenster das Feuer löschen. Da das Gebäude stark einsturzgefährdet ist, wurde zusätzlich die Drehleiter aus Buchholz angefordert. Nachdem die Kameraden über die Drehleiter eine Giebelmauer eingerissen hatten, konnten Restlöscharbeiten durchgeführt werden. Vorort waren neben der Feuerwehr Buchholz auch Einsatzkräfte der Polizei.

 

Einsatz20160731

Datum: 31.07.2016
Rauchentwicklung Kellergeschoss – Ruine Wolfner Mühle
Einsatznummer: 730
Alarmierung: 20.16 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 20.19 Uhr
am Einsatzort: 20.25 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, LF 8, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 30 wieder einsatzbereit: 21.45 Uhr
Zwei Trupps unter Atemschutz suchten den Kellerbereich ab. Es wurde kein direkter Brand festgestellt. Lediglich ein verbranntes Sofa wurde gefunden, welches vorsorglich mit Wasser abgelöscht wurde. In Absprache mit der Polizei wurde die Einsatzstelle wieder verlassen.

 

Festprogramm 140 Jahre FFW Crottendorf

140Jahre Feuerwehr Crottendorf

 

 

 

 

 

 

 

 

Festprogramm zu 140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Crottendorf:

Freitag, 09.09.2016

  • 19.00 Uhr Festveranstaltung (geladene Gäste)

Samstag, 10.09.2016

  • 10.00 Uhr Frühschoppen mit Oldiekiste
  • 10.00 Uhr Wettkampf der Jugendfeuerwehr um den “Raacherkerzelpokal”
  • 14.00 Uhr große Schauübung an der Oberschule
  • 15.00 Uhr Kinderprogramm am Depot
  • 16.00 Uhr Wettbewerb “Zieh den Leo”
  • 19.00 Uhr öffentliche Tanzveranstaltung mit der Gruppe OPAL(Eintritt: frei)

Außerdem: Technikschau, Ausstellung, Tombola, Hüpfburg für Kinder
Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt.
Stand 22.08.2016, Änderungen vorbehalten!

Einsatz20160701

Datum: 01.07.2016
VKU Scheibenberger Straße, nach HOPPE AG, auslaufende Betriebsstoffe
Einsatznummer: 621
Alarmierung: 06.39 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 06.43 Uhr
am Einsatzort: 06.46 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 21 wieder einsatzbereit: 07.42 Uhr
Scheinbar aus gesundheitlichen Gründen war der Fahrer eines Pkw Golf ausgangs einer Linkskurve an einen Baum geprallt. Der Fahrer wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut. Nachdem der Abschleppdienst das Fahrzeug verladen hatte, wurde noch die Straße beräumt.

 

Einsatz20160629

Datum: 29.06.2016
Eingang Brandmeldeanlage Firma Hugo Stiehl, Gerichtsstr. 140
Einsatznummer: 616
Alarmierung: 11.13 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 11.14 Uhr
am Einsatzort: 11.20 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8
Einsatzkräfte: 20 wieder einsatzbereit: 11.45 Uhr
Angebrandes Essen löste einen Rauchmelder im Bürotrakt der Firma Hugo Stiehl aus. Bei Eintreffen hatten die Mitarbeiter bereits den Raum belüftet und den Alarm abgestellt. Ein Trupp unter Atemschutz kam zur Kontrolle zu Einsatz. Vorort war ebenfalls der Kreisbrandmeister und die Feuerwehr Walthersdorf.

 

Einsatz20160625

Datum: 25.06.2016
Wasserschäden Otto-Peuschel-Straße/Schillerstraße
Einsatznummer: 596
Alarmierung: 16.11 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 16.13 Uhr
am Einsatzort: 16.16 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8
Einsatzkräfte: 23 wieder einsatzbereit: 16.52 Uhr
Wieder hatte unwetterartiger Starkregen auf der Otto-Peuschel-Straße und der Schillerstraße zu Sturzbächen mit Schlamm geführt. An 4 Einsatzstellen wurden Gräben gezogen, Sandsäcke verteilt und Gullyeinläufe gesäubert. Es konnten größere Schäden vermieden werden.

 

Einsatz20160614

Datum: 14.06.2016
Technische Hilfeleistung Ölspur Scheibenberger Straße
Einsatznummer: 543
Alarmierung: 09.43 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 09.49 Uhr
am Einsatzort: 09.52 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L
Einsatzkräfte: 15 wieder einsatzbereit: 11.50 Uhr
Der Kreuzungsbereich Scheibenberger Straße / Oberwiesenthaler Straße war durch eine Dieselspur stark verunreinigt. Der Bereich wurde bis zum Eintreffen der Straßenreinigungsfirma in Absprache mit der Polizei abgesperrt.

 

Einsatz20160608

Datum: 08.06.2016
eingeklemmte Person unter Pkw, Güterweg 135 B
Einsatznummer: 527
Alarmierung: 15.44 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 15.48 Uhr
am Einsatzort: 15.52 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8
Einsatzkräfte: 25 wieder einsatzbereit: 16.22 Uhr
Bei eintreffen war die eingeklemmte Person bereits von Nachbarn bereit worden. Bis der Rettungsdienst vor Ort war, wurde die Erstversorgung übernommen.

 

Einsatz20160601

Datum: 01.06.2016
Wassereinbruch durch Starkregen, Güterweg 78a, 78d, 87a und 88a
Einsatznummer: 492
Alarmierung: 15.43 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 15.49 Uhr
am Einsatzort: 15.51 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8, MTW
Einsatzkräfte: 28 wieder einsatzbereit: 17.50 Uhr
Unwetterartiger Starkregen hat im Bereich Güterweg/Otto-Peuschel-Straße zu Sturzbächen geführt. Es wurden Gräben gezogen und ca. 600 Sandsäcke verteilt.  So konnten größere Schäden vermieden werden. Als Unterstützung war auch die Feuerwehr Walthersdorf vorort.

 

Einsatz20160504

Datum: 04.05.2016
BMA Eingang Hugo Stieht GmbH, Werk 1
Einsatznummer: 383
Alarmierung: 01.09 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 01.13 Uhr
am Einsatzort: 01.15 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8
Einsatzkräfte: 23 wieder einsatzbereit: 02.00 Uhr
Durch einen geplatzten Hydraulikschlauch wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst. Bei Eintreffen war die BMA bereits von den Mitarbeitern zurück gesetzt worden, sodas umgehend wieder eingerückt wurde.

 

Lehrgang am Ostersamstag

Am 26.03.2016 waren um 9.00 Uhr 32 Kameraden der Feuerwehr Crottendorf im Schulungsraum versammelt. Grund war ein Seminar über Patientengerechte Rettung aus einem Pkw. Im Auftrag der Firma Weber Rescue Systems führten zwei Referenten erst durch einen theoretischen und dann durch einen praktischen Teil. So wurden die neuen Fahrzeugtypen und die darin befindliche Sicherheitstechnik ausführlich beleuchtet. Wir erhielten viele neue Hinweise, worauf wir zukünftig bei einer Rettung achten müssen. Denn so wie sich die Sicherheitsausstattung in den vergangenen Jahren zum besseren Schutz der Insassen bei Unfällen entwickelt hat, so müssen wir mit Technik und Wissen auch Schritt halten.

Maibaum aufstellen 2016

Aufgrund unseres Festwochenendes 140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Crottendorf am 09./10. September entfällt die gewohnte Veranstaltung am 1.Mai in diesem Jahr !

Wir laden aber herzlich ein, zum Maibaumstellen mit der Original Crottendorfer Blasmusik am
Freitag den 29.04.2016 um 19.00 Uhr
am neuen Feuerwehrdepot.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Bericht von der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Crottendorf

Unsere Jahreshauptversammlung mit Wahl der neuen Wehrleitung fand am 20.02.2016 im Beisein von Bürgermeister Sebastian Martin und von Gemeindewehrleiter Rainer Päßler im Feuerwehrdepot statt. Zu Beginn legten Wehrleiter Uwe Markert und Jugendwart Frank Wendrock über das vergangene Jahr Rechenschaft ab. Im Jahr 2015 zählte die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf 77 Angehörige, wovon 46 Kameraden sich im aktiven Dienst befinden und 23 davon über die Eignung als Atemschutzgeräteträger verfügen. In der Frauengruppe befinden sich 13 Kameradinnen und 7 Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung. Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Crottendorf war und ist gewährleistet.

Durchschnittlich 30 Kameraden besuchten die 26 Ausbildungsdienste á 2 Stunden mit theoretischer und praktischer Ausbildung. Auf Kreisebene absolvierten 7 Kameraden erfolgreich Lehrgänge.

Im Jahr 2015 wurden wir zu 21 Einsätzen gerufen. Diese gliederten sich in 4x Brand, 4x Ölspur, 3x Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, 2x Unterstützung Rettungsdienst, 1x Sturmschaden, 4x Eingang Brandmeldeanlage und 3x technische Hilfeleistung.
Insgesamt kamen bei den Einsätzen ca. 650 Stunden und bei den Ausbildungsdiensten 1680 Stunden zusammen.

Viele Einsätze wurden gemeinsam mit der Feuerwehr Walthersdorf gefahren. Die Zusammenarbeit funktioniert wie in den vergangenen Jahren sehr gut. Neben Einsätzen werden auch der Feuerwehrball, sowie gemeinsame Dienste und Übungen durchgeführt.
In den letzten 5 Jahren wurde in die Feuerwehr Crottendorf die immense Summe von ca. 1,6 Mio Euro investiert. Die größten Investitionen waren der Neubau des Depots und der Kauf des Gerätewagen Logistik. Aber auch technische Geräte wie Tragkraftspritze, hydaulische Rettungsgeräte, Beleuchtungstechnik etc. wurden auf den neuesten Stand gebracht.
Seit 2014 laufen die Gespräche zu unserem Vorhaben einer Drehleiter in Crottendorf. Mittlerweile hat sich das ganze zu einem Pilotprojekt für Sachsen entwickelt. Es haben sich 5 Feuerwehren zusammen geschlossen und eine gemeinsame Ausschreibung erarbeitet. So soll für alle ein günstigerer Kaufpreis erzielt werden und wegen des Pilotprojektstatus auch ein höheren Fördermittelbetrag fließen. Die Grundsatzentscheidung des Gemeinderates dazu erfolgte, die Vorankündigung der Fördermittel liegt mittlerweile vor und wir sind auf dem Besten Weg, das Vorhaben zu realisieren.

Im kulturellen Bereich haben sich das Knutfeuer und der 1.Mai mit dem Tag der offenen Tür und dem Wettbewerb „Zieh den Leo“ etabliert. Beide Veranstaltungen werden von Besuchern aus nah und fern sehr gut angenommen. Außerdem halfen wir dem Kindergarten beim Fackelumzug und der ev.-luth. Kirchgemeinde beim Seifenkistenrennen.

In unsere Jugendfeuerwehr betreuten Jugendwart Frank Wendrock und Stellvertreter Roger Schöning im Jahr 2015 insgesamt 15 Jugendliche im Alter zwischen 8 bis 15 Jahren. Wobei 4 von ihnen im Februar in den aktiven Dienst übernommen werden konnten. Die 35 Dienste teilten sich in 2/3  Feuerwehr technische Ausbildung z.B. Löschangriffe, technische Hilfeleistungen, Hydrantenkunde, Funkausbildung, Erste Hilfe und 1/3 Spiel & Spaß z.B. Schwimmen gehen, Zeltlager, Winterwanderung und einen Bastelnachmittag in der Vorweihnachtszeit. Der Tag der Berufsfeuerwehr ist jedes Jahr ein Highlight des Dienstplanes. Nach Frühsport, Frühstück und zwischen theoretischer Ausbildung mussten zwischendurch immer wieder kleinere Einsätze abgearbeitet werden. Erwähnenswert ist auch die gute Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Walthersdorf.

Nachdem Wehrleiter und Jugendwart ihre Rechenschaftsberichte dargelegt hatten, erfolgte die Wahl der neuen Wehrleitung. Dabei wurden Uwe Markert als Wehrleiter und Jens Schöning als Stellvertreter wieder gewählt. Auch Frank Wendrock erhielt wieder das Vertrauen als Jugendwart. In den Feuerwehrausschuss wurden Ingo Lein, Jörg Schwind, Fred Schulz, Markus Nestler und Sandro Nachtigall gewählt. Den Feuerwehrausschuss komplettieren die beiden Gerätewarte Chris Nachtigall und Benjamin Stimpel.

Nach der Wahl erläuterte Uwe Markert die weiteren Planungen. Da wir in diesem Jahr unser 140jähriges Bestehen am 09. und 10. September feiern wollen, wird der Tag der offenen Tür am 1.Mai in der bekannten Form dieses Jahr nicht statt finden. Wir wollen am Abend des 29.04.2016 bei Bratwurst und Bier den Maibaum aufstellen. Die neu gewählte Wehrleitung wird ab sofort mit den Planungen zum Festwochenende im September beginnen und dann im Internet und im Crottendorfer Anzeiger informieren.

An dieser Stelle möchten wir Danke sagen dem Gemeinderat, unserem neuen Bürgermeister Sebastian Martin und auch unseren alten Bürgermeister Bernd Reinhold, der Gemeindeverwaltung, Frau Fiedler, Frau Peschke und Frau Richter, sowie allen Bürgern und Sponsoren, die uns 2015 wieder tatkräftig unterstützt haben. Alle hier aufzählen würde den Rahmen sprengen. Wir hoffen auch auf ihre Unterstützung in der Zukunft.
Am Schluss seiner Ausführungen dankte unserer alter und neuer Wehrleiter Uwe Markert den Angehörigen der Feuerwehr für die geleistete Arbeit und wünschte unter dem Motto „Alle für Einen, Einer für Alle – Gott zur Ehr, den nächsten zur Wehr“ allen Kameraden für 2016 stets eine gesunde Rückkehr zum Gerätehaus, egal ob von Einsatz oder Übung.

viele Besucher beim Knutfeuer

Knutfeuer 2016Das 4.Crottendorfer Knutfeuer, das die Feuerwehr gemeinsam mit dem Jagdverein “An der Braunelle” e.V. ausrichtete, war wieder ein voller Erfolg. Bei kalten winterlichem Wetter konnten viele Gäste aus nah und fern begrüßt werden.
Neben ca. 80 – 100 Bäumen, die zum verbrennen gebracht wurden, nahmen 9 Bäume am Wettbewerb zum hässlichsten Weihnachtsbaum teil. Die Jury kürte den Baum von Jörg Junghans zum Sieger. Er verwies Luca Bauer und Roger Schöning auf die Plätze.
Mit von der Partie war auch wieder Sachsenforst mit einem umfangreichem Kinderprogramm in der Fahrzeughalle. Bei Wildspezialitäten, Glühwein, Grog und Stimmungsmusik ließen zahlreiche Besucher den Abend ausklingen. Die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Jagdverein hat wieder hervorragend funktioniert.

Einsatz20160121

Datum: 21.01.2016
Pkw-Brand, Kalksteig 12 E
Einsatznummer: 66
Alarmierung: 01.45 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 01.51 Uhr
am Einsatzort: 01.53 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8
Einsatzkräfte: 25 wieder einsatzbereit: 03.15 Uhr
Bei Eintreffen brande der Motorraum eines Opel Transporters in voller Ausdehnung. Das Feuer griff bereits auf den Fahrgastraum und eine angrenzende Garage über. Das Fahrzeug wurde mittels Schaum gelöscht und die Garage auf evtl. Glutnester überprüft. Vorort war ebenfalls die Feuerwehr Walthersdorf, der Kreisbrandmeister und Einsatzkräfte der Polizei.

 

Einsatz20160112

Datum: 12.01.2016
VKU – auslaufende Betriebsstoffe, Scheibenberger Str. 33 M
Einsatznummer: 40
Alarmierung: 07.52 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 07.58 Uhr
am Einsatzort: 08.02 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L
Einsatzkräfte: 15 wieder einsatzbereit: 09.43 Uhr
Ein LKW mit Anhänger war aufgrund von Glätte in ein Firmengelände geraten und hatte mehrere Autos beschädigt. Dabei wurde der Dieseltank aufgerissen. Der auslaufende Diesel wurde aufgefangen und der Tank entleert. Die verunreinigte Fläche wurde Ölbindemittel behandelt.

 

Einladung zum 4.Crottendorfer Knutfeuer

Crottendorfer Knutfeuer 2016Der Traditionsjagdverein “An der Braunelle” e.V. und die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf laden herzlich ein zum

4. Crottendorfer Knutfeuer

am Samstag den 16.01.2016 auf dem Übungshof hinter dem neuen Feuerwehrdepot

Ablaufplan:

ab 14.00 Uhr
Bäume abgeben

ab 16.00 Uhr
Bastelstrasse für Kinder von Sachsenforst

ca. 17.00 Uhr
Eröffnung durch die Jagdhornbläser anschliessend Auswahl und Prämierung der 3 hässlichsten Weihnachtsbäume

ca. 18.00 Uhr
Knutfeuer

Anschliessend Partymusik im Freien am Feuer

Für Essen (Wildspezialitäten vom Grill) und Trinken ist Bestens gesorgt !

Mit freundlicher Unterstützung von
“Original Crottendorfer Räucherkerzen”


Frohe Weihnachten und ein Gutes neues Jahr

Die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf dankt allen Besuchern unserer Website für Ihr Interesse an unserer Arbeit und wünscht ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie für das Jahr 2016 Gesundheit, Glück und Erfolg.

Bitte vormerken: Das Knutfeuer findet am 16.01.2016 am neuen Feuerwehrdepot statt !

Einsatz20151203

Datum: 03.12.2015
Technische Hilfeleistung Unterstützung Rettungsdienst, Annaberger Str. 82
Einsatznummer: 1276
Alarmierung: 15.14 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 15.23 Uhr
am Einsatzort: 15.24 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40
Einsatzkräfte: 27 wieder einsatzbereit: 16.29 Uhr
Einsatz ohne Sonder- und Wegerecht. Es musste eine gewichtige Person aus der Wohnung zum Krankenwagen transportiert werden. Nachdem der nachgeforderte Rettungswagen mit Schwerlasttrage die Person übernommen hatte, wurde wieder eingerückt.

 

Einsatz20151025

Datum: 25.10.2015
Technische Hilfeleistung Seilwinde, PKW in Notlage, Str.des Friedens 234
Einsatznummer: 1151
Alarmierung: 13.30 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 13.33 Uhr
am Einsatzort: 13.35 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, LF 8, GW-L
Einsatzkräfte: 31 wieder einsatzbereit: 13.58 Uhr
Ein Pkw Dacia hatte sich selbstständig gemacht und war einen Abhang hinunter über eine Wiese gerollt. Zwischen einem weiteren Abhang und einem Zaun kam das Fahrzeug zum stehen. Mittels Seilwinde wurde der Pkw wieder auf ebener Fläche gezogen.

 

Einsatz20151003

Datum: 03.10.2015
Türnotöffnung, Annaberger Str. 259
Einsatznummer: 1089
Alarmierung: 15.34 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 15.39 Uhr
am Einsatzort: 15.40 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, LF 8, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 25 wieder einsatzbereit: 15.57 Uhr
Die Tür wurde mittels Spezialwerkzeug geöffnet und der Rettungsdienst konnte zur hilflosen aber ansprechbaren Person gelangen. In Absprache mit der Polizei wurde anschließend wieder eingerückt.

 

Einsatz20150819

Datum: 19.08.2015
Ölspur August-Bebel-Straße, Höhe Kita
Einsatznummer: 948
Alarmierung: 12.07 Uhr
erstes Fahrzeug ausgerückt: 12.09 Uhr
am Einsatzort: 12.12 Uhr
ausgerückte Fahrzeuge: TLF 20/40
Einsatzkräfte: 3 wieder einsatzbereit: 13.00 Uhr
Einsatz ohne Funkalarmierung ! Die Ölspur wurde mit Bioversal behandelt und anschliessend wurde die Straße gespült.

 

Einsatz20150817

Datum: 17.08.2015
Ölspur Gewerbegebiet Crottendorf
Einsatznummer: 941
Alarmierung:  erstes Fahrzeug ausgerückt: 13.25 Uhr
am Einsatzort:  ausgerückte Fahrzeuge: TLF 20/40
Einsatzkräfte: 3 wieder einsatzbereit: 14.10 Uhr
Einsatz ohne Funkalarmierung ! Die Ölspur im Gewerbegebiet wurde mit Bioversal behandelt und anschliessend wurde die Straße gespült.

 

Einsatz20150731

Datum: 31.07.2015
Garagen/Schuppenbrand, August-Bebel-Str. 220
Einsatznummer: 846
Alarmierung: 1.55 Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 1.59 Uhr
am Einsatzort: 2.02 Uhr ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, LF 8, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 28 wieder einsatzbereit: 5.00 Uhr
Bei Eintreffen stand ein Carport und ein darunter abgestellter Pkw Skoda in Brand. Das Feuer griff bereits auf eine angebaute Garage und einen Schuppen über. Durch sofortigen Löschangriff konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Es wurde das Dach der Garage mittels Motorsäge geöffnet, um noch Glutnester abzulöschen. Außerdem wurde der im Schuppen gelagerte Heuvorrat entfernt. Vorort waren neben der Feuerwehr Walthersdorf auch Kreisbrandmeister, Rettungsdienst und Einsatzkräfte der Polizei.

 

Einsatz20150716

Datum: 16.07.2015
BMA Eingang HVB Kunststofftechnik GmbH,  Neudorfer Str. 285 C
Einsatznummer: 730
Alarmierung: 16.09 Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 16.13 Uhr
am Einsatzort: 16.17 Uhr ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, LF 8, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 29 wieder einsatzbereit: 16.32 Uhr
Zwei Melderlinien der Brandmeldeanlage hatten ausgelöst. In der Produktionshalle herrschte starker Rauch. Allerdings konnte die Ursache nicht ausfindig gemacht werden. Nachdem alles überprüft und der Rauch abgezogen war, wurde wieder eingerückt. Vorort war ebenfalls die Feuerwehr Walthersdorf.

 

Einsatz20150703

Datum: 03.07.2015
Brand Schuppen/Heulager Neudorfer Str. 10 H
Einsatznummer: 661
Alarmierung: 18.41 Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 18.45 Uhr
am Einsatzort: 18.53 Uhr ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, LF 8, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 26 wieder einsatzbereit: 20.20 Uhr
Bei Ankunft brannte ein Schuppen in voller Ausdehnung. Das Feuer Griff bereits auf eine Fichte sowie einen Holzstapel über. Durch einen schnellen und massiven Löschangriff konnte das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Wasserversorgung erfolgte aus einen nahegelegenen Bach. Vorort waren neben der Feuerwehr Walthersdorf auch Kreisbrandmeister, Rettungsdienst und Einsatzkräfte der Polizei.

 

Große Einsatzübung in Walthersdorf

Am 19.06.2015 fand eine Großübung im Ortsteil Walthersdorf statt. Unter den Augen der Kreisbrandmeister wurde im Landhaus Bienentau ein Brand mit 15 verletzten Personen simuliert.
Für die Menschenrettung kamen 5 Trupps unter Atemschutz zum Einsatz.
Der Typoon-Lüfter wurde zur Belüftung des Treppenhauses aufgebaut und weitere Trupps übernahmen die Brandbekämpfung. Außerdem unterstützten Kameraden den Rettungsdienst bei der Betreunung und Versorgung der Verletzten. Dazu wurde ein Verletztensammelplatz eingerichtet und ein Schnelleinsatzzelt aufgebaut. Die Zusammenarbeit hat zwischen allen Beteiligten hat sehr gut funktioniert.
Bei der Übung waren mehr als 60 Kameraden der Feuerwehren Crottendorf, Walthersdorf und Schlettau
sowie etwa 20 Rettungskräfte von Johannitern, Maltesern und DRK vor Ort.

Einsatz20150608

Datum: 08.06.2015
BMA Eingang HOPPE AG
Einsatznummer: 497
Alarmierung: 06.58 Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 07.03 Uhr
am Einsatzort: 07.06 Uhr ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, LF 8
Einsatzkräfte: 16 wieder einsatzbereit: 07.28 Uhr
Fehlalarm der durch Bauarbeiten im Werk ausgelöst wurde. Der Alarm wurde zurückgesetzt. Vorort war ebenfalls der Kreisbrandmeister.

 

Einsatz20150530

Datum: 30.05.2015
Auslaufende Betriebsstoffe – Annaberger Straße in Höhe neue Oberschule
Einsatznummer: 462
Alarmierung: 11.26 Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt:
am Einsatzort: 11.26 Uhr ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6
Einsatzkräfte: 9 wieder einsatzbereit: 12.19 Uhr
Einsatz ohne Funkalarmierung. Ein Pkw hatte vor der neuen Oberschule eine große Menge Betriebsstoffe verloren. Der Verursacher meldete sich daraufhin im Feuerwehrdepot. Da eine komplette Besatzung für das LF 8/6 gerade im Depot war, wurde in Absprache mit der Leitstelle und ohne zusätzliche Funkalarmierung ausgerückt. Die ausgeaufenen Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel gebunden und anschliessend wurde die Strasse mit Bioversal gereinigt.

 

Einsatz20150521

Datum: 21.05.2015
BMA Eingang Hugo Stiehl GmbH – Werk 2
Einsatznummer: 442
Alarmierung: 19.27 Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 19.32 Uhr
am Einsatzort: 19.35 Uhr ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40
Einsatzkräfte: 25 wieder einsatzbereit: 20.00 Uhr
Fehlalarm der Brandmeldeanlage. Kurz vorm ausrücken wurde durch einen Anruf von der Firma Hugo Stiehl GmbH gemeldet, das der Alarm nicht im Werk 2 sondern im Werk 1 ausgelöst hatte. Das wurde überprüft und die Anlage zurückgesetzt. Zur Vorsicht wurde noch ins Werk 2 gefahren und die BMA überprüft.

 

Einsatz20150519

Datum: 19.05.2015
VKU mehrere eingeklemmte Personen, zwischen Crottendorf und Walthersdorf
Einsatznummer: 432
Alarmierung: 15.26 Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 15.30 Uhr
am Einsatzort: 15.33 Uhr ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 22 wieder einsatzbereit: 16.21 Uhr
Ein Pkw Peugeot, ein Pkw Audi und ein Pkw Dacia waren zwischen Crottendorf und Walthersdorf verunglückt. Der Peugeot war den Hang hinunter geschleudert worden und der Audi und der Dacia waren frontal zusammen gestoßen. Die Türen des Dacia und des Audi`s wurden mit hydraulischen Rettungsgerät geöffnet und die verletzten Fahrerin des Dacia und der verletzte Fahrer des Audi dem Rettungsdienst übergeben. Insgesamt wurden 5 Personen verletzt, darunter 2 Kleinkinder. Vorort waren neben mehreren Rettungswagen, Notarzt und Rettungshubschrauber auch die Feuerwehr Walthersdorf, der Kreisbrandmeister und Einsatzkräfte der Polizei.

 

Rückblick 1.Mai 2015

Beim Tag der offenen Tür am 1.Mai, bei dem traditionell der Maibaum aufgestellt wird, begrüßten wir wieder viele Besucher am neuen Feuerwehrdepot. Trotz widriger Wettervorhersagen hatte Petrus mit uns erbarmen und es blieb bei kühlen Temperaturen und keinem Regen. Nachdem beim Frühschoppen einige Gäste bei uns verweilten, wurde gegen 14.00 Uhr der Maibaum aufgestellt. Anschließend sorgte die Schalmeienkapelle aus Großolbersdorf für grandiose Stimmung. In den musikalischen Pausen wurden einige Schauvorführungen präsentiert. Es wurde alte und neue Kettensägentechnik präsentiert, ein Löschübung zeigte unsere Jugendfeuerwehr und eine Fettexplosion wurde demonstriert. Gegen 16.00 Uhr wurde der legendäre Wettbewerb “Zieh den Leo” durchgeführt. Dabei siegte die  Mannschaft „Feuerwehr Crottendorf 1“. Die Mannschaften vom Donnerstag Treff, die „Feuerwehr Crottendorf 2“ und die „Feuerwehr Walthersdorf“ belegten die weiteren Plätze. Die Resultate lagen innerhalb von 4 Sekunden. Ein Highlight war auch wieder die Tombola. Bis zum Abend waren alle 500 Preise verlost. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Besuchern herzlich bedanken, die uns wieder Treue hielten. Außerdem bedanken wir uns bei folgenden Sponsoren für das bereitstellen von Preisen für die Tombola:

Hugo Stiehl GmbH
Regionalverkehr Erzgebirge GmbH
Fielmann
Crottendorfer Räucherkerzen GmbH
Private Spender

Einsatz20150513

Datum: 13.05.2015
unkontrolliertes Lagerfeuer, Wolfner Mühle, Richtung Unterbecken, Einsatz ohne Alarmierung
Einsatznummer: 415
Alarmierung: erstes Fahrzeug ausgerückt: 12.30 Uhr
am Einsatzort: ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6
Einsatzkräfte: 8 wieder einsatzbereit: 13.10 Uhr
Meldung kam über die Polizei. In einem Wohngrundstück war ein Lagerfeuer unter Aufsicht, welches auch behörtlich genehmigt war. So wurde in Absprache mit der Polizei wieder eingerückt.

 

Einsatz20150510

Datum: 10.05.2015
VKU – auslaufende Betriebsstoffe, Annaberger Str. 170 A
Einsatznummer: 408
Alarmierung: 05.17 Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 05.21 Uhr
am Einsatzort: 05.24 Uhr ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 22 wieder einsatzbereit: 05.50 Uhr
Ein PKW Citroen war nach einer Rechtskurve nach links abgekommen und gegen ein Bachgeländer geprallt. Bei Eintreffen wurden die beiden Insassen bereits durch den Rettungsdienst versorgt. Es wurde die Batterie abgeklemmt und auslaufende Betriebsstoffe mittels Bindemittel aufgefangen.

 

Einsatz20150507

Datum: 07.05.2015
gemeldeter Wohnungsbrand, Hauptstr. 185, Walthersdorf
Einsatznummer: 397
Alarmierung: 11.59 Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 12.04 Uhr
am Einsatzort: 12.09 Uhr ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8, MTW
Einsatzkräfte: 17 wieder einsatzbereit: 12.30 Uhr
Bei Eintreffen war die Feuerwehr Walthersdorf bereits vor Ort und der Wohnungsbrand entpuppte sich als angebranntes Mittagessen. So wurde umgehend wieder eingerückt.

 

Programm am 1.Mai

Die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf lädt ein zum Maibaum aufstellen am 1.Mai vor dem neuen Feuerwehrdepot in Crottendorf

Programmablauf:

10.00 Uhr Frühschoppen
14.00 Uhr Maibaumstellen
14.00-16.00 Uhr Schalmeienkapelle Großolbersdorf
16.00 Uhr Wettbewerb “Zieh den Leo”
Außerdem buntes Programm: – Technikshow & Vorführungen
– Vorführungen der Jugendfeuerwehr und der aktiven Wehr
– große Tombola
– Kinderschminken und Feuerwehrbastelstrasse
– Kinderspringburg


Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt !

Einsatz20150331

Datum: 31.03.2015
Sturmschaden, Annaberger Str. 219 B
Einsatznummer: 287
Alarmierung: 20.11 Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 20.15 Uhr
am Einsatzort: 20.17 Uhr ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 28 wieder einsatzbereit: 23.10 Uhr
Das Sturmtief Niklas hat auch in Crottendorf seine Spuren hinterlassen. Eine 10 m hohe Tanne wurde entwurzelt und hing in einer Stromleitung. Nachdem Mitarbeiter des Energieversorgers die Leitung stromfrei geschalten hatten,  wurde der Baum abgetragen. Das geschah mit Hilfe der Drehleiter und Kameraden von der Feuerwehr Buchholz.

 

Einsatz20150317

Datum: 17.03.2015
Türnotöffnung, Bahnhofstr. 241
Einsatznummer: 212
Alarmierung: 04.09 Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 04.14 Uhr
am Einsatzort: 04.15 Uhr ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, LF 8
Einsatzkräfte: 25 wieder einsatzbereit: 05.23 Uhr
Anforderung erfolge durch den Rettungsdienst. In einer Wohnung befand sich eine hilflose Person, welche durch Rufe auf sich aufmerksam machte. Die Wohnungstür wurde geöffnet und die Person konnte durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Vorort war neben Rettungsdienst und Notarzt auch der Kreisbrandmeister.

 

Einsatz20150316

Datum: 16.03.2015
BMA Eingang HOPPE AG, Scheibenberger Strasse 33 A
Einsatznummer: 205
Alarmierung: 01.49 Uhr erstes Fahrzeug ausgerückt: 01.54 Uhr
am Einsatzort: 01.57 Uhr ausgerückte Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 20/40, GW-L, MTW
Einsatzkräfte: 26 wieder einsatzbereit: 02.58 Uhr
Ein Wärmemelder löste den Brandalarm und die CO2-Löschanlage bei einer Anlage aus. Bei der Kontrolle von den unter Atemschutz agierenden Kameraden konnten keine sichtbaren Brandspuren ausgemacht werden. Nachdem das CO2-Gas auf einen ungefährlichen Wert gesunken war, wurde der Werksbereich wieder freigegeben. Vorort waren auch Kameraden der Feuerwehr Walthersdorf und der Kreisbrandmeister.

 

1 2 3 5