Aktuelles2012

Aktuelles von 2012

Frohe Weihnachten

21.12.2012
Die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf wünscht allen Besuchern unserer Website ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie für das Jahr 2013 Gesundheit, Glück und Erfolg.

Einladung zum 1.Crottendorfer Knutfeuer

11.12.2012

KnutfeuerDer Traditionsjagdverein “An der Braunelle” e.V. und die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf laden herzlich ein zum

1. Crottendorfer Knutfeuer

am Samstag den 12.01.2013 auf dem Übungshof hinter dem neuen Feuerwehrdepot

Ablaufplan:

ab 14.00 Uhr
Bäume abgeben

ab 16.00 Uhr
Wildschwein am Spieß und Knüppelteig für Kinder frei

ca. 18.00 Uhr
Eröffnung durch die Jagdhornbläser anschliessend Auswahl und Prämierung der 3 hässlichsten Weihnachtsbäume

ca. 19.00 Uhr
Knutfeuer

Anschliessend Partymusik im Freien am Feuer

Für Speisen und Getränke ist Bestens gesorgt !

FFW Klaffenbach zu Gast

17.10.2012
Am Sonntag den 14.10.2012 hatte sich die Feuerwehr Klaffenbach zur Besichtigung unseres neuen Feuerwehrdepot angekündigt. Im Anschluss des Besuchs bei den Crottendorfer Räucherkerzen traf die Gruppe bei uns ein. Nach einer kurzen gegenseitigen Vorstellung der Feuerwehren wurden Gebäude und Technik besichtigt. Bei einer Hopfenkaltschale wurde anschliessend noch gefachsimpelt.

Nachtübung 2012

21.09.2012 Nachtübung 2012
Am 21. September fand wieder unsere alljährliche Nachtübung gemeinsam mit den Kameraden der Feuerwehr Walthersdorf statt. Im Focus stand die Wasserversorgung über lange Wegestrecken. Übungsobjekt war nach 9 Jahren wieder das Haus von Familie Viehweg auf dem Liebenstein. Die Wasserversorgung wurde von der Zschopau (Schmied-Brücke) über die Annaberger Straße und der Cranzahler Straße aufgebaut. Dabei wurden 1450 m Weg mit 90 Höhenmeter überwunden und es kamen 3 zusätzliche Verstärkerpumpen zum Einsatz. Vom Beginn des Aufbaues bis das Wasser an der Einsatzstelle war, dauerte es 28 Minuten. Diese Zeit konnte mit dem mitgeführtem Wasser der Lösch- und Tanklöschfahrzeuge überbrückt werden. Bis auf Kleinigkeiten verlief der Übung reibungslos ab.
An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Familie Viehweg für die gute Zusammenarbeit und natürlich für die Verpflegung der Kameraden.

140 Jahre FF Bindlach

22.07.2012

 

Abordnung zu Gast in Bindlach
Am Samstag den 21.Juli fuhr eine Abordnung unserer Kameraden zu unserer Partnerfeuerwehr nach Bindlach. Neben dem Festwochenende zum 140jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Bindlach fand gleichzeitig der Kreisfeuerwehrtag statt. Am Abend stand die Festveranstaltung mit anschließenden Tanz auf dem Programm. Eine zweite Abordnung machte sich am Sonntag Vormittag auf dem Weg ins Fränkische um auch noch mit am großen Festumzug teil zunehmen. Über 2400 Personen liefen mit und zogen als Abschluss in die Bärenhalle ein. So konnten wir an diesem Wochenende wieder partnerschaftliche Kontakte pflegen und vertiefen.

Erfolgreiche Typisierungsaktion

16.07.2012

 

Erfolgreiche Typisierungsaktion „Gemeinsam für Mirko und andere“
Am Abend des 15.Juli steckte etlichen Kameraden ein hartes Wochenende in den Knochen. Nach einer relativ kurzen Nacht durch das Zeltlager der Jugendfeuerwehr und der Übernachtung im Feuerwehrdepot, begann der Sonntag bereits um 7.00 Uhr. In der  Fahrzeughalle wurden Tische, Stühle und Trennwände für die Typisierungsaktion aufgestellt. Ab 8.00 Uhr bereiteten 2 Mitarbeiter der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) die Tische mit Unterlagen und Utensilien vor und ab 9.00 Uhr wurden die Helfer eingewiesen. Bereits kurz danach ließen sich die ersten Personen typisieren. Auch viele Kameraden waren darunter.
Den ganzen Tag über herrschte reger Betrieb im Depot, bis schließlich gegen 16.30 Uhr die Typisierungsaktion beendet war und die Fahrzeughalle wieder in ihren Urzustand gebracht wurde. Abschließend möchten wir uns für die sehr gute Zusammenarbeit im Vorfeld und auch an diesem Tag bei allen Beteiligten bedanken hoffen natürlich, das für Mirko alles gut wird.

 

 

Aktuelle Informationen sind zu finden unter: www.gemeinsam-fuer-mirko.de

 

Zeltlager der Jugendfeuerwehr

15.07.2012 Zeltlager der Jugendfeuerwehr

Am Wochenende des 14. und 15.Juli fand das alljährliche Zeltlager unserer Jugendfeuerwehr statt. Die Kinder und Jugendlichen übernachteten dabei im Depot. Wie immer stand Spaß und Spiel im Vordergrund. Egal ob Fußballspielen, Grillen, Sitzen am Lagerfeuer oder die Nachtwanderung, Jugendwart Frank Wendrock und sein Team hatten sich eine Menge einfallen lassen. Ein ganz besonderes Dankeschön möchten wir an dieser Stelle an die Fleischerei Schulz sagen, die wieder die Verpflegung übernommen hat. Ihr liegt unsere Jugendfeuerwehr sehr am Herzen und sie unterstützt uns schon über viele Jahre.

 

Gemeinsam für Mirko und Andere !

02.07.2012

Freiwillige Feuerwehr Crottendorf unterstützt Initiative “Gemeinsam für Mirko und Andere!”

Der 46-jährige Mirko aus Crottendorf leidet an Leukämie. Nur eine Stammzellenspende kann das Leben des dreifachen Familienvaters retten. Aus diesem Grund organisieren Familie und Freunde von Mirko zusammen mit der DKMS Deutsche Knochenmarksspenderdatei eine Typisierungsaktion.

Die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf hat auf Anfrage ohne zu zögern ihre Unterstützung erklärt. Neben dem Bereitstellen von Räumlichkeiten im Feuerwehrdepot, werden auch etliche Kameraden selbst an der Typisierungaktion teilnehmen. Das neben Mirko vielleicht auch anderen Patienten geholfen werden kann, hat für uns noch einen zusätzlichen Wert. Auch ein Kamerad aus unseren Reihen erlitt vor kurzem einen Rückfall seiner Leukämie Erkrankung.

Werde auch Du Stammzellenspender !

Die Typisierungsaktion findet am Sonntag den 15.07.2012 von 10.00 – 16.00 Uhr im Feuerwehrdepot in Crottendorf statt.

Der Programmablauf mit allen Aktionen die an diesem Tag noch geplant sind (ökumenischer Gottesdienst, Fußballspiel, Spendenlauf, etc.) sind zu finden unter: www.gemeinsam-fuer-mirko.de

Besuch der FFW Reute

21.05.2012
Die Freiwillige Feuerwehr Walthersdorf feierte vom 17.-19.05.2012 das 20jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr und 20 Jahre Partnerschaft mit der FFW Reute. Aus diesem Anlass verweilte eine ganze Reisegruppe aus Reute im Erzgebirge. Am Samstag den 19.05. bot sich die Gelegenheit für die Feuerwehrkameraden und -kameradinnen mit ihren Familien unser neues Depot zu besuchen. Unter der Führung von Wehrleiter Uwe Markert besichtigten die Gäste das Gebäude und die Fahrzeuge. Nach einem kleinen Imbiss hieß es zurück ins Hotel und für die am Abend stattfindende Festveranstaltung vorbereiten.

Maibaumstellen 2012

12.05.2012
Nachdem im Juli letzten Jahres unser neues Feuerwehrdepot eingeweiht werden konnte, fand das diesjährige Maibaum aufstellen direkt vor dem neuen Gebäude statt. Im Vorfeld gab es in der Feuerwehr Diskussionen, ob der Maibaum am alten Standort vorm Rathaus bleiben soll, oder ob wir ihn mit zum neuen Depot nehmen. Letztendlich haben wir uns für den neuen Standort entschieden, einmal weil der Maibaum von der Feuerwehr angeschafft wurde und zum anderen weil die Räumlichkeiten wie die Fahrzeughalle für die Veranstaltung mit genutzt werden kann. Außerdem findet das Mainbaumstellen im Zusammenhang mit unserem “Tag der offenen Tür” in der Feuerwehr statt.

Nachdem zum Frühschoppen schon etliche Gäste bei uns verweilten, wurde pünktlich um 14.00 Uhr der Maibaum am neuen Standort aufgestellt. Einen Besucheransturm erlebten wir, als die Schalmeienkapelle aus Großolbersdorf aufspielte und für grandiose Stimmung sorgte. In der ersten musikalischen Pause zeigte unsere Jugendfeuerwehr eine Schauvorführung, in der ein Brand gelöscht wurde. In der zweiten Pause konnten die Gäste eine Fettexplosion erleben. Alle Zuschauer konnten sehen, was passiert, wenn man brennendes Fett in einer Pfanne versucht mit Wasser zu löschen.

Gegen 16.00 Uhr wurde der Wettbewerb “Zieh den Leo” durchgeführt. Dabei siegte die Mannschaft FFW Schlettau vor der Mannschaft vom SV Blau/Weiß und der Mannschaft FFW Crottendorf 2. Auf den weiteren Plätzen folgten die Mannschaften FFW Neudorf, Crottendorfer Fasching, FFW Walthersdorf und FFW Crottendorf 1. Einen Sonderpreis erhielt unsere Damenmannschaft Fireladys Crottendorf für ihre Teilnahme. Am Schluss versuchten sich noch die Kinder am Leo ziehen und als Wehrleiter Uwe Markert jedem Kind ein Eis versprach, gab es kein halten mehr. Insgesamt 36 Kinder bewegten das 15 Tonnen schwere  Fahrzeug mit Leichtigkeit von seinem Platz und stürmten danach den Eis-Stand.

Als abschließendes Fazit können wir sagen, bis auf Kleinigkeiten ist der Tag gut verlaufen. Das Wetter hat auch, bis auf einen Schauer, durchgehalten. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön allen Besuchern.

{gallery}Maibaumstellen2012{/gallery}

 

Fahrzeugweihe in Bindlach

23.04.2012
Am Freitag den 20.04.2012 um kurz nach 16.00 Uhr machte sich eine Abordnung unserer Feuerwehr auf nach Bindlach. Unsere Partnerfeuerwehr in Franken weihte in einer kleinen Feierstunde ihr neues HLF 20/16 ein

Programmablauf 1.Mai

17.04.2012

Die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf lädt ein zum Maibaum aufstellen am 1.Mai vor dem neuen Feuerwehrdepot in Crottendorf

Programm:

10.00 Uhr Frühschoppen mit “Oldikiste”
14.00 Uhr Maibaumstellen
14.00-16.00 Uhr Schalmeienkapelle Großolbersdorf
16.00 Uhr Wettbewerb “Zieh den Leo”
Außerdem buntes Programm: – Technikshow & Vorführungen
– Schauübung der Jugendfeuerwehr
– Bastelstraße & Kinderschminken
– Springburg und Torwand

Einsatzübung in Walthersdorf

18.03.2012

Einsatzübung in Walthersdorf

Am 10.03.2012 fand eine Einsatzübung in Walthersdorf statt. Um 09.16 Uhr ertönten die Funkmeldeempfänger mit der Durchsage „Einsatz für die Feuerwehren Crottendorf und Walthersdorf, Wohnungsbrand in Walthersdorf, Hauptstr. 99“. Unter den Augen von Kreisbrandmeister Siegel wurde ein Löschangriff aufgebaut und mehrere Trupps unter Atemschutz gelangten über Leitern in den 1. Stock des Hauses. Die Räume wurden abgesucht und es wurden 5 vermisste Personen gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Im Anschluss erfolgte die Auswertung im Feuerwehrdepot Walthersdorf.

{gallery}Uebung20120318{/gallery}

 

Rückblick 2011

14.03.2012

Rückblick auf das Jahr 2011

Unsere alljährliche Jahreshauptversammlung fand am 11.02.2012 im Beisein unseres Bürgermeisters Bernd Reinhold und unseres Gemeindewehrleiters Rainer Päßler im neuen Feuerwehrdepot statt.
Wehrleiter Uwe Markert ließ dabei das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Es war das Einsatz ärmste, aber dafür das erfolgreichste Jahr in der 135jährigen Geschichte der FFW Crottendorf. Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Crottendorf war und ist gewährleistet. Es leisteten 41 Kameraden in unserer Wehr Dienst, davon 18 als Atemschutzgeräteträger, die wie jedes Jahr, die Atemschutzstrecke diesmal in Wilkau-Haßlau absolvierten. Weiterhin befanden sich 11 Kameraden unter Leitung von Kamerad Roland Hübner in der Alters- und Ehrenabteilung. Die vor einigen Jahren wieder neu ins Leben gerufene Frauengruppe wuchs auf 7 Kameradinnen. Mit den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr beträgt die Gesamtzahl 73 Kameradinnen und Kameraden.
Mit einer Beteiligung von durchschnittlich 28 Kameraden wurden insgesamt 22 Dienste zu je 2 Stunden in theoretischer und praktischer Ausbildung durchgeführt. Des weiteren absolvierte ein Kamerad erfolgreich den Zugführerlehrgang an der Landesfeuerwehrschule in Nardt.

Im Jahr 2011 wurden wir zu 6 Einsätzen gerufen. Diese gliederten sich in 1 Blitzeinschlag in ein Wohnhaus, 2 Ölspuren, 1 Brandmeldereingang HOPPE AG und 1 Brandmeldereingang Mittelschule. Insgesamt wurden dabei 148 Stunden geleistet, wobei die Zeit für Nachbereitung und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft nicht mit eingerechnet ist.

Ebenfalls im letzten Jahr wurde der Gemeindewehrleiter und sein Stellvertreter neu gewählt. Rainer Päßler und Uwe Markert wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Der Tag der offenen Tür wurde aufgrund des großen Festes nur im kleinen Rahmen mit dem Maibaum stellen durchgeführt. Außerdem trafen wir uns zu Grillabenden, Faschings-, Weihnachts- und Sylvesterfeier, um die Kameradschaft zu fördern.

Gemeinsam mit der FFW Walthersdorf wurden die Nachtübung und der Feuerwehrball durchgeführt. Wir folgten der Einladung am Himmelfahrtswochenende zum 135jährigen Jubiläum der FFW Walthersdorf zur Festveranstaltung, zum Wettbewerb „Spaß muss sein“ und zum Fahrzeugkorso. Dies ist für uns Ehrensache, da die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Walthersdorf bei Einsätzen, Übungen oder Diensten sehr gut funktioniert und nicht nur im Erzgebirgskreis seines gleichen sucht. Erste Gespräche wurden im Hinblick auf die angestrebte kommunale Zusammenarbeit mit Schlettau/Dörfel zwischen den Wehrleitungen und den Bürgermeistern durchgeführt, um eine gemeinsame Basis für die künftige Zusammenarbeit zu schaffen.

Vom 01.-03. Juli 2011 feierten wir unser 135jähriges Jubiläum und gleichzeitig die Weihe des neuen Feuerwehrdepots. Die Planungen für das Fest starteten bereits im Oktober 2010. Die Baumaßnahmen währten schon 2 Jahre. Ab Februar 2011 erfolgte der Innenausbau, laut Terminplan schon zu spät. Ab 21.Mai begann der Umzug vom alten ins neue Depot, immer bei Gewährleistung der Einsatzbereitschaft. Übrigends waren zu der Zeit gerade die Außenanlagen im Bau. Von da an setzten wir die Handwerker förmlich unter Druck, was nicht immer positiv bewertet wurde. Jedes Wochenende verbrachten wir im neuen Depot. Am Vormittag des 1.Juli fanden noch letzte Bauabnahmen statt. Am Abend waren ca. 270 Gäste unserer Einladung zur Festveranstaltung in der neuen Fahrzeughalle gefolgt. Umrahmt von Brassisimo und zahlreichen Festreden erfolgte die Weihe durch Superindentent Dr.Richter. Der Tag endete bei Disco-Klängen.
Am Samstag besuchte uns Ministerpräsident Stanislaw Tillich. Er besichtigte interessiert das neue Gerätehaus und stellte sich den Fragen der Bürger, bevor er herzlich verabschiedet wurde. Es fand an diesem Tag außerdem der Raacherkarzelpokal der Jugendfeuerwehr statt, bei dem unsere Jugendfeuerwehrmannschaft den ersten Platz belegte. Eine Schauübung an der Scheune unterhalb des Depots führten wir am Nachmittag durch. Der Abend endete mit der Band „Mister Longdrink und seinen Barhockern“ und einem Feuerwerk. Bis Samstag hatten wir noch Glück mit dem Wetter, was sich am Sonntag änderte. Temperaturen um 7 Grad Celsius und Regen, Regen, Regen. Was sollten wir machen: Absagen, nur Fahrzeugkorso machen, wohin dann mit den Kapellen? Aber hier erfuhren wir große Hilfe. Ein zusätzliches Zelt mit Heizung wurde errichtet, bereits beladene Lkw`s wurden kurzerhand abgeladen und boten den Kapellen wenigstens teilweise Schutz während des Umzuges vor dem Regen. Und alle anwesenden Feuerwehren entschieden sich, mit Fahnenkommando und Marschblock mit uns gemeinsam zu laufen. Die Straßen waren von Zuschauern gesäumt. Insgesamt 6 Pferdefahrwerke, 8 Festwagen, 2 Kapellen, ungefähr 65 Einsatzfahrzeuge und ca. 250 Mann Fußvolk nahmen am Umzug teil. Nach dem Platzkonzert der Schalmeien Kapelle aus Steinbach endete das Festwochenende gegen 18.00 Uhr.

Wir übernahmen auch weitere Aufgaben und unterstützten andere Vereine und Institutionen auf vielfältige Weise bei ihren Veranstaltungen. Zu nennen wäre die Absicherung bei der Hundsmarder Rallye zum Oberbecken, 2 Fackel- und Lampionumzüge und das Seifenkistenrennen der ev.-luth. Kirchgemeinde. Ein Highlight war auch die Absicherung des Bezirkspokalspiels B/W Crottendorf gegen Chemie Leipzig. Da das Spiel von den Behörden als Hochsicherheitsspiel eingestuft wurde, nutzte die Polizei unser neues Depot als Einsatzleitstelle. Wir stellten eine Sicherheitswache von 17 Kameraden über 8 Stunden.

Zu unserer Jugendfeuerwehr gehörten im letzten Jahr 12 Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren, wobei 4 Neuzugänge und ein Wechsel in die aktive Wehr zu verzeichnen war. Die 33 Dienste teilten sich in ¾ Feuerwehr technische Ausbildung z.B. Löschangriffe, technische Hilfeleistungen, Höhen- und Tiefenrettung, Erste Hilfe und ¼ Spiel und Spaß z.B. Schwimmen, Zeltlager und einen Bastelnachmittag in der Vorweihnachtszeit. Außerdem wurde der Tag der Berufsfeuerwehr durchgeführt. Die Kinder verbringen einen ganzen Tag im Depot. Nach Frühsport, Frühstück und zwischen theoretischer Ausbildung mussten immer wieder kleinere Einsätze wie z.B. Containerbrand, Ölspur, Tierrettung und technische Hilfeleistung abgearbeitet werden. Erwähnenswert ist auch die gute Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Walthersdorf. Weitere Höhepunkte im letzten Jahr waren der Besuch des Meeresaquariums in Oberwiesenthal und die Weihnachtsfeier.

Die Festvorbereitungen und der gleichzeitige Umzug war ein Kraftakt für alle Kameradinnen und Kameraden. Dafür möchte sich die Wehrleitung bei allen herzlich bedanken. Außerdem danken, wollen wir Herrn Branny, Frau Peschke, Frau Fiedler und Frau Richter für die Unterstützung während der Bauphase. Dank auch an unserem Bürgermeister nebst Gattin, dem Gemeinderat und natürlich allen Sponsoren und Einwohnern, die uns beim Bau, bei der Einrichtung oder beim Festwochenende auf vielfältige Art und Weise unterstützten.   

Unter dem Motto „Gott zur Ehr, den nächsten zur Wehr – Alle für Einen, Einer für Alle“ beendete Wehrleiter Uwe Markert seine Ausführungen und wünschte allen Kameraden für 2012 stets eine gesunde Rückkehr zum Gerätehaus, egal ob von Einsatz oder Übung.

Kameraden auf Atemschutzstrecke

27.01.2012

Kameraden auf der Atemschutzübungsstrecke

Am 20.01. und am 27.01. waren Kameraden der Feuerwehren Crottendorf und Walthersdorf auf der Atemschutzübungsstrecke in Marienberg.

Neben Hammer ziehen, Endlosleiter steigen und Laufband mußte Truppweise eine Parcourstrecke in einem abgedunkelten Raum überwunden werden.

Unter medizinischer Überwachung muß jeder Atemschutzgeräteträger einmal im Jahr eine Übungsstrecke absolvieren und somit auch seine Tauglichkeit unter Beweis stellen.

Neujahr 2012

01.01.2012

Die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf wünscht allen Besuchern unserer Website alles Gute für das Jahr 2012.