Aktuelles2007

Aktuelles von 2007

Weihnachtsgrüße 2007

22.12.2007
… und wieder geht ein Jahr zu Ende, für unsere Kameraden war es ein besonders bewegendes. So konnte unser langersehntes neues Fahrzeug in Dienst gestellt werden und auch bei der Ausrüstung konnten zahlreiche Anschaffungen getätigt werden. Deshalb möchten wir an dieser Stelle allen Dank sagen, die uns stets unterstützten. Wir wünschen allen ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest, für 2008 Gesundheit, Glück und Erfolg.

Wehrleitung und Kameraden der Feuerwehr Crottendorf

Nachtübung 2007

14.09.2007
Am 14. September fand im Beisein unseres amtierenden Bürgermeisters Danilo Richter wieder unsere alljährliche Nachtübung gemeinsam mit den Kameraden der Feuerwehr Walthersdorf statt. Ort diesmal – das Gelände vom Landwirtschaftsbetrieb Andreas Fritzsch in Crottendorf. Zuerst besichtigten wir in mehreren Gruppen Stall- sowie Heizungsanlage und besprachen einsatztaktische Vorgehensweisen im Einsatzfall. Nach einer Kurzübung mit unserem neuen Tanklöschfahrzeug und Löschschaum begann die eigentliche Einsatzübung. Das Szenario: ein Verkehrsunfall mit 2 beteiligten Pkw, dabei 2 eingeklemmte Personen und mehrere Personen, die unter Schock in den angrenzenden Wald gelaufen sind und ein durch den Unfall entstandener Waldbrand. Während einige Kameraden von Crottendorf sich auf die Bergung der eingeklemmten Personen konzentrierten, übernahmen Kameraden von Walthersdorf die Suche der im Wald umher irrenden Personen. Gleichzeitig löschten Kameraden beider Wehren den Waldbrand. Fazit am ende, bis auf Kleinigkeiten wieder eine gelungene Nachtübung. An dieser Stelle nochmals ein besonderer Dank an Familie Fritzsch für die gute Zusammenarbeit.

TLF auf dem Sachsenring

14.06.2007 Tanklöschfahrzeug TLF 20/40 auf dem Sachsenring
Am 14.06.2007 verließen einige Kameraden mit unserem neuen Tanklöschfahrzeug das Depot in Richtung Sachsenring. Durch Vermittlung von der Firma Schlingmann wurden wir zu einem Fahrsicherheitstraining eingeladen. Dabei sollte auch ein Vergleichstest zwischen Einzelrad- und Zwillingsradbereifung auf der Hinterachse stattfinden.
Der Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Oberlungwitz, gleichzeitig Instruktor auf dem Sachsenring war Initiator der Aktion. Da Oberlungwitz kurz nach uns ein Fahrzeug aus dem Hause Schlingmann in Dienst stellte, kam der Kontakt zustande. Aus Lichtenberg war ein TLF 20/40 vom Typ Iveco mit Einzelbereifung vor Ort.

Folgendes Fazit zog Kamerad Förster nach dem Vergleichstest:
Bei einem Bremswegvergleich auf glattem Untergrund (vergleichbar mit nassem Kopfsteinpflaster oder sehr griffigen Schnee)
von zwei vergleichbaren TLF 20/40 (z.GG 14.500 kg) wurden in der Ebene folgende Bremswege erzielt:

Bremsweg 30 km/h 40 km/h
MB Ateco Zwillingsbereift (Straßenprofil) 21,6 m 41,3 m
Iveco mit Einzelradbereifung (Geländeprofil) 33,3 m 58,7 m

Dies ergibt eine Differenz in der Länge der Bremswege von 11,7 bzw. 17,4 m oder möglicher Weise der Länge von etwa 4 Mittelklasse PKW.
Unter Beachtung der Tatsache das Tanklöschfahrzeuge wahrscheinlich mindestens 99% ihrer Fahrleistungen auf der Straße zurücklegen, könnte die Forderung eines Einzelradfahrgestelles gemäß DIN schnell zum tödlichen Irrtum werden.

Damit kann unsere Entscheidung, beim neuen Tanklöschfahrzeug wieder auf Zwillingsbereifung zu setzen mehr als bestätigt werden!
Außerdem absolvierten alle 7 Maschinisten mehrere verschiedene Fahr-, Brems- und Ausweichübungen auf gerader Strecke und bergab. Das Fahrsicherheitstraining war für alle Fahrer eine Bereicherung. Konnte doch das Fahrverhalten des neuen Fahrzeugs ausgiebig getestet werden.

Fahrzeugweihe 2007

02.06.2007
Unser neues Tanklöschfahrzeug TLF 20/40 ist nun offiziell in Dienst gestellt. In einer feierlichen Festveranstaltung am 02.06.2007 mit geladenen Gästen wurde das Fahrzeug schliesslich geweiht. Nach Begrüßung und Festrede unseres Wehrleiters Uwe Markert, den anschliessenden Beförderungen und Auszeichnungen war es soweit. Bei einer kurzen Einsatzübung sollte ein kleines Feuer vor dem Rathaus gelöscht werden. Als erstes wurde nochmals das alte TLF zum Einsatz gerufen. Als Verstärkung kam dann das neue TLF mit Blaulicht und Martinhorn auf den Depotplatz gefahren. Unter den Augen der Gäste wurde das Feuer mittels Wasserwerfer vom Dach aus gelöscht. Anschliessend sprach Pfarrer Preißler von der ev.-luth. Kirchgemeinde einige Worte und ein Gebet. Nach den Grußworten unseres st.Bürgermeisters Danilo Richter, Herrn Gratzke als Vertreter von der Firma Schlingmann, Herrn Kreisbrandmeister Helmut Siegel sowie Abordnungen von Nachbarwehren, standen unsere Kameraden allen Interessierten für Fragen zur Verfügung.
Trotz der vielen Veranstaltungen an diesem Wochenende im Landkreis, hielten uns zahlreiche Besucher während der Disco bis in die frühen Morgenstunden die Treue.

Crottendorf hat als erste Feuerwehr in Sachsen eine Druckschaum-Anlage dieser Größenordnung !

Die 480 l Mehrbereichsschaummittel können über eine integrierte elektronisch gesteuerte Druckschaum-Anlage sofort dem fördernden Wasser zugeführt werden.
Über Tastendruck steht das eingestellte Wasser/Schaum-Gemisch komplett fertig an 2 B-Abgängen, dem Wasserwerfer auf dem Dach und der Schnellangriffsleitung zur Verfügung. Der zeitraubende und mitunter komplizierte Aufbau des Löschangriff aus Schaummittel-Zumischer zwischen den Schläuchen und Schaummittelkanistern entfällt komplett.
Warum löschen mit Schaum?
Löschschaum wird vorrangig bei Bränden von speziellen Materialien z.B. Kunststoffen oder bei Fahrzeugbränden eingesetzt. Löschschaum wirkt kühlend und erstickend, indem er eine luftundurchlässige Schicht über den brennbaren Stoff legt. Durch die sich bildende Schicht wird letztendlich auch weniger Wasser zum löschen benötigt. Somit kann ein entstehender Schaden durch Löschwasser verringert werden.
Zusätzlich zur Umfeldbeleuchtung befindet sich am Heck des Fahrzeugs ein bis in eine Höhe von 5,50 m pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast. Über eine Fernbedienung steuerbar, sorgen die 4 Xenonscheinwerfer mit ihren 168 Watt bei 24 V (Lichtleistung wie 2000 Watt normale Strahler) für ausreichend Beleuchtung in der Nacht.
Zusätzlich zur DIN-Ausstattung hat das Fahrzeug eine 50 m lange, formstabile Schnellangriffsleitung, ein kombinierbarer Schaum/Wasserwerfer auf dem Dach oder mit Gestell am Boden einsetzbar. Ausserdem gehört zur zusätzlichen Ausstattung ein Motortrennschleifer, ein Hydroschild und ein Essenkehrgerät.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals herzlich bei allen bedanken, die uns bei der Vorbereitung und schließlich bei der Realisierung unterstützten. Angefangen bei unserem Bürgermeister, dem Gemeinderat, der Gemeindeverwaltung, besonders Frau Fiedler und Frau Peschke, dem Kreistag, den Unternehmen und nicht zuletzt den Einwohnern unseres Ortes. Sie alle haben dazu beigetragen, das aus einem lang gehegten Wunsch, Wirklichkeit geworden ist. Das Fahrzeug ist dabei kein Spielzeug der Feuerwehr, sondern kommt letztendlich der Allgemeinheit zu Gute. Es ist nach unseren Erfordernissen hin konzipiert und von der Firma Schlingmann realisiert worden. Wir hoffen, das das neue Tanklöschfahrzeug bei allen zukünftigen Einsätzen helfen kann, schlimmeres zu verhindern. Allen darauf ausrückenden Kameraden wünschen wir stets eine unfallfreie Fahrt und eine gesunde Rückkehr zum Gerätehaus.

unser Wehrleiter bei seiner Festrede

 

Pfarrer Preißler bei der Weihe

Pfarrer Preißler während der Weihe

unsere Küchencrew ist nun optisch erkennbar

unsere Küchencrew ist nun optisch erkennbar

unser neues Fahrzeug ...

unser neues Fahrzeug …

Fahrzeugweihe 2007 Programm

16.05.2007
Es ist soweit !!!
Am Samstag, den 02.06.2007 findet die offizielle Einweihung unseres neuen Tanklöschfahrzeuges TLF20/40 statt.

Dazu ist folgender Programmablauf geplant:

  • 16.00 Uhr Festveranstaltung für geladene Gäste
  • ab 18.00 Uhr laden wir alle interessierten Bürger zur Fahrzeugschau auf dem Depotplatz ein
  • ab 19.30 Uhr Disco im Feuerwehrdepot – Eintritt frei

Am Sonntag den 03.06.2007 ist es ausserdem ab 10.00 Uhr möglich, das Fahrzeug in Augenschein zu nehmen! An beiden Tagen ist für Speisen und Getränke bestens gesorgt.

Maibaumstellen 2007

01.05.2007
Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich wieder zahlreiche Besucher am 1.Mai auf dem Depotplatz ein. Kurz nach 14.00 Uhr wurde der Maibaum traditionell unter den Klängen der Original Crottendorfer Blasmusik von unseren Kameraden aufgestellt. Ein weiteres Highlight das regen Zuspruch fand, war das Schäfchenrennen in der Zschopau, das gemeinsam mit der Volksbank Erzgebirge veranstaltet wurde.

Fussbodenbau 2007

16.04.2007
Vom 11.04.-14.04. herrschte wieder reges treiben vor und im Feuerwehrdepot. Bei 2 Toren war jeweils die Metallschwelle durchgerostet. Die Schwellen und der Betonfussboden im Einfahrtsbereich wurden mit entsprechnender Technik entfernt und neu um 12 cm abgesenkt.

Fast alle Kameraden waren an den Arbeitseinsätzen beteiligt. An dieser Stelle auch herzlichen Dank den Firmen Zaun Schwind und Baugeschäft Edelhoff für Ihre Unterstützung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Maibaumstellen 2007 Programm

07.04.2007
Zum traditionellen “Maibaum aufstellen” am 1.Mai auf dem Depotplatz in Crottendorf geben wir folgenden Programmablauf bekannt und hoffen dabei auf viele Besucher :

ab 10.00 Uhr

Frühschoppen mit Oldiekiste

ab 14.00 Uhr

Maibaum stellen mit Original Crottendorfer Blasmusik e.V.

 

Außerdem buntes Programm:

 

– Technikshow
-> Fahrten mit dem Feuerwehrauto
-> der nichteingetragene Verein zur Erhaltung historischer Löschfahrzeuge stellt seine restaurierten Fahrzeuge vor

 

– Vorführung der Jugendfeuerwehr

 

– Bastelstraße und Kinderschminken

 

– Springburg

ab 16.00 Uhr

Schäfchenrennen

 

 

Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt !

Rückblick 2006

02.03.2007 Rückblick 2006
Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung fand am 27.01.2007 im Beisein unseres Bürgermeisters Bernd Reinhold im Feuerwehrdepot statt.
Seit einem Jahr ist unser neuer Wehrleiter Uwe Markert im Amt und er zog seine erste Bilanz.

2006 wurde die mittlerweile 42 Kameraden umfassende Wehr zu 16 Einsätzen gerufen. Diese gliederten sich in 2 Mittelbrände, 2 Meldereingänge, 1 Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und 11 Einsätzen zur technischen Hilfeleistung, darunter umgestürzte Bäume, Ölspuren und überflutete Keller. Während der Schnee Katastrophe im Februar wurde in Crottendorf gemeinsam mit den Kameraden aus Walthersdorf drei Tage lang D6auml;cher abgeschaufelt.
Insgesamt leisteten die Kameraden im vergangen Jahr 650 Einsatzstunden. So konnten stets alle wieder gesund zum Depot zurückkehren. Die Einsatzbereitschaft war zu jederzeit gegeben.

Auf Kreisebene schlossen sieben Kameraden die Ausbildung zum Truppführer erfolgreich ab, die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger sechs. Weitere sechs Kameraden erhielten die Ausbildung zum Führen von Motorkettensägen und ein Kamerad erhielt die Grundausbildung. Auf Ebene der Landesfeuerwehrschule wurde je ein Lehrgang Gruppenführer und Leiter Freiwillige Feuerwehr erfolgreich absolviert.

Sehr viel Zeit wurde in die Instandhaltung und Instandsetzung an vorhandener Technik und Gebäude aufgewendet. Stellvertretend zu nennen wäre beispielsweise das Abschleifen und Lackieren aller 4 Depottore, die Eigenleistung von ca. 350 h bei der Sanierung des Schulungsraumes oder die Überarbeitung der Karosserie beim Tanklöschfahrzeug.
Das Jahr 2006 hielt unsere Feuerwehr aber auch auf andere Art ganz schön auf Trab. In den Sommermonaten gab es fast jedes Wochenende was zu tun oder zu organisieren. Am 22.04.2006 fand Gemeindewehrleiterwahl im Feuerwehrdepot von Crottendorf statt.
Die Kameraden von Crottendorf und Walthersdorf wählten Rainer Päßler zum Gemeindewehrleiter und Uwe Markert zu seinem Stellvertreter.
Der Tag der offenen Tür nebst Maibaum aufstellen gehört in Crottendorf seit einigen Jahren zur guten Tradition. Zahlreiche Besucher kamen bei schönem Wetter und lauschten dem Auftritt der „Original Crottendorfer Blasmusik“.
Die Festveranstaltung anlässlich des 130jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Crottendorf wurde am 10.06. durchgeführt. Im Festzelt vor dem Depot überbrachten uns in festlicher Umrahmung Unternehmer, der Bürgermeister, Gemeinderäte, Vertreter von Kirchen, Vereinen und den Nachbarwehren ihre Glückwünsche. An der Veranstaltung nahm auch eine Abordnung von unserer Partnerfeuerwehr aus Bindlach teil.
Zum gelingen der 600 Jahrfeier unseres Ortes trug die Feuerwehr Crottendorf einen nicht gerade kleinen Teil bei. So übernahmen wir am Freitag zusammen mit der Feuerwehr Walthersdorf den Bierausschank im Festzelt. Am Samstag fand eine Technikschau auf dem Depotplatz statt. Und Sonntag sicherten wir einerseits den kompletten Festumzug ab, stellten einen Marschblock und fuhren mit allen Fahrzeugen mit.

Das größte Vorhaben der Feuerwehr konnte letztes Jahr von der neuen Wehrleitung entscheidend weiter gebracht werden. Im Mai 2006 erfolgte der positive Fördermittelbescheid für das neue Tanklöschfahrzeug TLF 20/40 SL, das zu 75% gefördert wird. Somit konnte die Fahrzeugbestellung im September ausgelöst werden, so das Mitte 2007 das Auto in Dienst gestellt werden kann. Dank unseres Bürgermeisters, der Gemeindeverwaltung und den Gemeinderäten konnte ein sicheres Konzept erstellt werden. Durch die überwältigende Spendenbereitschaft von Unternehmen und Bürgern kann der Eigenanteil der Gemeinde in Zeiten angespannter Haushaltslage überschaubar gehalten werden. Herzlichen Dank allen Spendern.

Zu erwähnen ist auch die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Walthersdorf. Dies belegen gemeinsame Einsätze und Veranstaltungen wie der jährliche Feuerwehrball oder die Nachtübung.
Die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen, den Kindereinrichtungen und den Kirchen funktioniert generell sehr gut. Es wird sich gegenseitig bei verschiedenen Festen geholfen, wie zum Beispiel beim Absichern der Fackelumzüge am Martinstag.
Brandschutzerziehung wird bei uns ebenfalls groß geschrieben. So besuchten uns im vergangenen Jahr mehrere Schulklassen und auch Kindergartengruppen. Sie wurden über Brandschutz aufgeklärt und so manches Schulkind fand danach seinen Weg in die Jugendfeuerwehr wieder.

Im letzten Jahr waren in unserer Jugendfeuerwehr 19 Kinder im Alter von 6-13 Jahren aktiv. Erstmals seit ein paar Jahren sind wieder 3 Mädchen darunter. Es wurden 40 Dienste zu je 1h bis max. 1,5h durchgeführt. Die Gliederung der Dienste erfolgte zu 60% Ausbildung und 40% Spaß und Spiel. So wird jedes Jahr zweimal ins ANA Mare nach Geyer gefahren. Ein Höhepunkt ist der Tag der Berufsfeuerwehr mit Wache 2 Walthersdorf. Nach Frühsport und Frühstück mußten verschiedene Einsütze abgearbeitet werden. Egal ob Müllcontainerbrand, Ölspur, Katze auf dem Baum oder Großfeuer, unsere kleinen Feuerwehrmänner und -frauen schlugen sich mit Bravur. Weitere Höhepunkte sind das jährliche Zeltlager mit Nachtübung, die Faschingsfeier und die Weihnachtsfeier mit Winterwanderung. Bei den Fackelumzügen des Kindergartens und der ev.luth.Kirche zum Martinstag oder beim Schäfchenrennen vor der Volksbank war die Jugendfeuerwehr ebenfalls mit vertreten. Interessenten an unserer Jugendfeuerwehr sind jederzeit herzlich willkommen. Dienst ist jeweils Samstags um 10.00 Uhr im Feuerwehrdepot.

Bilder oben: unser Schulungsraum im neuen Glanz !

Orkan Kyrill 2007

20.01.2007
Der Orkan “Kyrill” machte auch vor Crottendorf nicht halt und richtete außerhalb der Ortschaft einigen Schaden an. Rückten fast alle umliegenden Feuerwehren bereits am Vorabend aus, wurden die Kameraden der Feuerwehr Crottendorf zu früher Morgenstunde aus den Betten geholt. Auf den Verbindungsstrassen zwischen Crottendorf und Neudorf und Crottendorf nach Markersbach waren zahlreiche Bäume umgestürzt. Nach reichlich 2 Stunden war alles beräumt. Am Mittag erfolgte nochmals eine Alarmierung, diesmal im Ortsgebiet.