Aktuelles2006

Aktuelles von 2006

Weihnachtsgrüße 2006

23.12.2006
Die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf wünscht allen Besuchern unserer Website ein ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Schäfchenrennen zur Kirmes 2006

30.10.2006
Trotz teilweise strömenden Regens am Kirmessamstag liessen es sich einige Einwohner nicht nehmen, zum Schäfchenrennen vor die Volksbank zu kommen. In mehreren Läufen wurden jeweils die drei best platzierten prämiert. Sieger des ersten Laufes wurde dabei unser Bürgermeister Bernd Reinhold.
Unser Spendenkonto hat sich an diesem Tag um weitere 53,00 EUR erhöht, da die Startgebühr zur Hälfte für unser neues Tanklöschfahrzeug von der Volksbank Erzgebirge gespendet wurde.

Schäfchenrennen 2006

20.10.2006
Wie schon zur 600-Jahr-Feier veranstaltet die Volksbank Erzgebirge gemeinsam mit der Feuerwehr Crottendorf anlässlich der Crottendorfer Kirmes ein Schäfchenrennen in der Zschopau. Die für einen Euro Startgebühr erhältlichen Plastik-Schäfchen gehen dabei am Samstag den 28.10.06 ab 14.00 Uhr von der Brücke bei der Firma elektro Schaarschmidt ins Rennen. Ziel ist die Brücke vor der Volksbank. Zu gewinnen gibt es zahlreiche Preise gesponsert von der Volksbank Erzgebirge. Es sind alle aufgerufen mitzumachen, denn von jedem erworbenen Schäfchen gehen 50 Cent an die Feuerwehr für unser neues Tanklöschfahrzeug!

Schulungsraum wegen Einsturz gesperrt 2006

29.09.2006
Nachdem im letzten Monat mit der Bestellung eines neuen Tanklöschfahrzeuges ein wichtiger Schritt zur Modernisierung unseres Fahrzeugbestandes getan wurde, holte uns im September ein sich seit einiger Zeit abzeichnender Bauschaden am Gerätehaus ein. Im Keller liegender Deckenputz und zum Vorschein tretende verrostete Träger liessen schlimmes befürchten. Ein von der Gemeindeverwaltung beauftragter Statiker liess nach Prüfung umgehend unseren Schulungsraum sperren.
In einem einberufenen Sondergemeinderat wurde der nicht geplanten Baumassnahme statt gegeben, so dass umgehend mit den Arbeiten begonnen werden kann. Der komplette Fussboden im Schulungsraum muss entfernt werden, und eine neue Decke wird eingezogen. In Eigenleistung erbringen dabei die Kameraden den Ab- und Wiederaufbau der Kellertrennwände für die Mieter und der Heizkörper sowie der Holzverkleidung im Schulungsraum, ausserdem sämtliche Putz-, Maler- und Fliessarbeiten. Die Bauarbeiten sollen so schnell wie möglich beginnen und auch abgeschlossen werden, da unsere Dienste derzeit nur behelfsmässig in einem Teil der Fahrzeughalle stattfinden können.

Nachübung 2006

23.09.2006
Am 22.September fand wieder unsere jährliche Nachtübung gemeinsam mit der Feuerwehr Walthersdorf statt. Im Gerätehaus in Walthersdorf erfolgte zuerst eine Auffrischung in Theorie und Praxis zur Höhenrettung mit einer 3-teiligen Schiebeleiter und zur Ersten Hilfe, wobei die Johanniter der Rettungswache Schlettau sowie Hr. Dr.Sven Spenke wieder die Ausbildung in Erste Hilfe übernahmen.
Anschliessend fand die Abschlussübung auf dem Gelände der Firma Andreas Sacher am Walthersdorfer Sportplatz statt. Es wurde ein Löschangriff aufgebaut und ein Brand gelöscht. Zur Menschenrettung in einer Lagerhalle kamen Trupps beider Wehren mit Atemschutz zum Einsatz. Fazit am Ende: Wie immer lief die Zusammenarbeit beider Wehren ohne Probleme bei dieser Einsatzübung ab.

Neues TLF wird kommen 2006

17.08.2006
Hurra unser neues Tanklöschfahrzeug wird kommen…
Nach langer Vorbereitungszeit – Fahrzeugbesichtigungen, Ausschreibung, Angebotsauswertung und Bietergesprächen wurde bei der Gemeinderatssitzung am 17.08.2006 der Kauf eines neuen TLF 20/40 SL beschlossen. Unter Anwesenheit zahlreicher Kameraden votierten alle Gemeinderäte mit 13:0 Stimmen für die Auftragsvergabe an die Firma Schlingmann aus Dissen.

Das Fahrgestell (16 Tonner) wird ein Mercedes Benz Ateco 1628 mit permanenten Allradantrieb sowie Vorder- und Hinterachsdifferentialsperre. Der Motor hat 286 PS und erfüllt die EURO4 und EURO5-Norm.
Den Aufbau fertigt die Firma Schlingmann in Modulbauweise. Der Wassertank hat ein Volumen von 4000 Liter, der Schaumtank ein Volumen von 300 Liter. Auf dem Dach befindet sich ein abmontierbarer Schaum-/Wasserwerfer. Eine integrierte Druckzumischung ermöglicht zukünftig nach Eintreffen an einer Einsatzstelle die sofortige Abgabe von Schaum ohne zeitaufwendigen Aufbau. Neben einer 50 m Schnellangriffsleitung befindet sich umfangreiche Funktechnik an Board (Pumpenbedienstand – Werferbedienstand). Zur Ausstattung gehört ebenfalls eine Umfeldbeleuchtung mit 6 Flutlichtscheinwerfern, ein pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast mit Xenon Scheinwerfern und einer Lichtleistung von jeweils 1000 Watt. Ausserdem wird ein Motortrennschleifer und eine Rettungssäge für schwere Verkehrsunfälle zur speziellen Beladung gehören. Aufgrund unseres Gerätehauses hat das Fahrzeug nur eine Gesamthöhe von 3,10 m.

Das Fahrzeug kostet 227.000 EUR und sollte zu 50 % vom Landkreis gefördert werden. Da weniger Fördermittel von anderen Kommunen angefordert wurden, wird es nun sogar zu 75 % gefördert. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön den Kreis- und Gemeinderäten für Ihre Unterstützung. Dank auch allen Spendern, aber trotz dieser guten Nachricht sind wir weiterhin auf Spenden angewiesen. Laut Angebot soll das Tanklöschfahrzeug im Juni 2007 ausgeliefert werden.

600 Jahre Crottendorf

25.06.2006 600 Jahre Crottendorf
Beim Festwochenende in Crottendorf ist auch die Freiwillige Feuerwehr mit eingebunden. Am Freitag den 30.06.2006 werden Kameraden von Crottendorf und Walthersdorf ab 20.00 Uhr den Bierausschank im Festzelt übernehmen.
Am Samstag den 01.07.2006 wird auf dem Depotpatz eine Ausstellung von Feuerwehrtechnik zu sehen sein.
Am Sonntag den 02.07.2006 sichern einige Kameraden den Festumzug durch Crottendorf ab, ausserdem sind im Festumzug alle Fahrzeuge der Feuerwehr Crottendorf und ein Marschblock vertreten.
Wir hoffen natürlich auf zahlreiche Besucher zu allen Veranstaltungen. Weitere Informationen sind auf www.crottendorf.de unter “Aktuelles” und “Programm zum Fest” zu finden!

130 Jahre Freiwillige Feuerwehr Crottendorf

12.06.2006 130 Jahre Freiwillige Feuerwehr Crottendorf
Die Feuerwehr Crottendorf feiert in diesem Jahr ihr 130jähriges Bestehen. Aufgrund der
600-Jahr-Feier der Gemeinde Crottendorf vom 29.Juni – 02.Juli und der Einbindung fast aller Angehöriger der Feuerwehr in dieses Fest, fand am 10.06. eine Festveranstaltung nur im kleinen Rahmen statt. Mit dieser Festveranstaltung wollten wir uns hauptsächlich bei unseren Sponsoren bedanken, die uns über die Jahre stets unterstützten. Neben den Festreden von Wehrleiter Uwe Markert und Bürgermeister Bernd Reinhold, wurden Auszeichnungen und Beförderungen durchgeführt. Im Anschluss folgte noch ein gemütliches beisammensein.

Wettkampf Spaß muß sein in Walthersdorf 2006

27.05.2006
Beim diesjährigen Wettkampf “Spass muß sein” in Walthersdorf belegte unsere “Jugendmannschaft” den 2.Platz. Nach drei Siegen in den vergangenen Jahren ist dies aber trotzdem ein Erfolg. Unsere zweite Mannschaft belegte den 3.Rang.

Scheckübergabe für TLF

12.05.2006
Feierliche Übergabe der Spenden-Schecks im Beisein des Bürgermeisters Bernd Reinhold (Mitte vorn) an der FFW Crottendorf für das neue Feuerwehrauto von Spiel- & Schreibwaren Ina Brandt (Ina Brand links) und der Inspirations Werbeagentur (Peter Ficker rechts).

Maibaumstellen 2006

01.05.2006
Trotz mulmigen Gefühl bei den Verantwortlichen – es hatte zwei Tage vorher noch 5 cm Neuschnee gegeben, fanden sich bei strahlendem Sonnenschein, Temperaturen um die 18° Celsius aber kühlen Wind wieder zahlreiche Crottendorfer und Walthersdorfer zum Maibaum stellen auf dem Depotplatz ein. Die Original Crottendorfer Blasmusik sorgte wie immer für den passenden Rahmen.
Bedanken möchten wir uns bei allen Gästen und natürlich allen Spendern. Für unser neues Tanklöschfahrzeug sind an diesem Tag 230,00 EUR eingegangen.

Kommune hat Gemeindewehrleiter

22.04.2006
Als letzter Ort im Landkreis Annaberg hat nun auch Crottendorf mit Ortsteil Walthersdorf einen Gemeindewehrleiter. Bei der heutigen Wahl wurden Rainer Päßler, Wehrleiter der FFw Walthersdorf zum Gemeindewehrleiter und Uwe Markert, Wehrleiter unserer Wehr zum Stellvertreter gewählt. Für beide Posten gab es jeweils nur den einen Bewerber. In den Gemeindefeuerwehrausschuss sind Roland Hübner und Markus Nestler aus Crottendorf sowie Mario Herrmann und Thomas Päßler aus Walthersdorf gewählt worden. Die beiden Jugendwarte Jörg Schwind und Daniel Herrmann als auch Dr.Sven Spenke als Vorsitzender der Alters- und Ehrenabteilung Walthersdorf sind automatisch mit im Gemeindefeuerwehrausschuss vertreten. An der Arbeit in beiden Feuerwehren wird sich aber zukünftig nichts ändern.

Maibaumstellen 2006 Programm

13.04.2006
Zum traditionellen “Maibaum aufstellen” am 1.Mai auf dem Depotplatz in Crottendorf geben wir folgenden Programmablauf bekannt und hoffen dabei auf viele Besucher :

ab 10.00 Uhr

Frühschoppen mit Oldiekiste

ab 14.00 Uhr

Maibaum stellen mit Original Crottendorfer Blasmusik e.V.

 

Außerdem buntes Programm:

 

– Technikshow
-> Fahrten mit dem Feuerwehrauto
-> der nichteingetragene Verein zur Erhaltung historischer Löschfahrzeuge stellt seine restaurierten Fahrzeuge vor

 

– Vorführung der Jugendfeuerwehr

 

– Ponykutschfahrten

 

– Bastelstraße und Kinderschminken

 

– Springburg

 

– Schießbude

 

 

Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt !

Rückblick 2005

28.01.2006
Am 28.01.2006 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung im Beisein unseres Bürgermeisters Bernd Reinhold statt. Birgit Fiedler nahm als unabhängiger Vertreter der Gemeindeverwaltung teil, da auf der Tagesordnung ausserdem die Neuwahl der Wehrleitung stand.

Nachdem zur Jahreshauptversammlung 2005 unser langjähriger Wehrleiter Joachim Lootze sein Amt als Wehrleiter nieder legte, wurde sein bisheriger Stellvertreter Jörg Schwind als Wehrleiter und Uwe Markert als neuer Stellvertreter eingesetzt.

Im Jahr 2005 rückte die Feuerwehr Crottendorf zu insgesamt 32 Einsätzen aus. Dabei handelte es sich um 5 Einsätze zur Brandbekämpfung, 11 Einsätze bei Verkehrsunfällen und Ölspuren, 14 Einsätze zur technischen Hilfeleistung, Sturmschäden und Hochwasser, 1 Fehlalarm und eine Übung bei der Firma HOPPE. Die größten Einsätze wahren dabei am 9. Februar der Brand bei Familie Simon, am 29. Juli die Sturmschäden auf der Neudorfer Straße und am 3. September der Verkehrsunfall auf der Neudorfer Straße, bei dem ein aus einem Pkw befreiter Jugendlicher noch an der Unfallstelle verstarb.

Am 13. Mai führten wir eine Großübung mit den Nachbarwehren aus Walthersdorf, Neudorf und Scheibenberg bei der Firma HOPPE durch. Unter den Augen der Werksleitung und des Kreisbrandmeisters sollte das Zusammenspiel zwischen den Feuerwehren und anderen Rettungskräften wie den Johanniter- und den Malteser Hilfsdienst geprobt werden. Dabei waren ca. 100 Rettungskräfte mit 18 Fahrzeugen Vorort. Die Einsatzübung verlief im großen und ganzen gut und bei der Auswertung zu der die Firma HOPPE die Wehr- und Einsatzleiter im Nachgang eingeladen hatte, wurde über Fehler diskutiert die es beim nächsten mal abzustellen gilt.

Am 23. September fand wieder unsere Nachtübung, diesmal bei der Jagdhütte an der Braunelle gemeinsam mit der Feuerwehr Walthersdorf statt. Die Kameraden aus Walthersdorf mussten eine Person mit hydraulischen Rettungsgeräten aus einem Pkw befreien und unsere Kameraden mussten in der abgedunkelten Jagdhütte verletzte Personen retten und einen Brand löschen.
Bei allen Einsätzen brachten wir es auf ca. 1250 Einsatzstunden, mehr als doppelt soviel wie 2004. Hier sind die Stunden zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft (z.B. Reparatur TLF) und die Stunden zur Pflege der Technik und die Ausbildung der Kameraden nicht mitgezählt!
Im vergangenen Jahr absolvierten 8 Kameraden erfolgreich die Atemschutz-Übungsstecke in Oberlungwitz, 5 Kameraden absolvierten die Truppführerausbildung und 8 Kameraden bestanden den Grundlehrgang der immerhin 70 Ausbildungsstunden umfasst.
Am 1. Mai stellten wir bei bestem Sonnenschein und mit der „Original Crottendorfer Blasmusik“ den Maibaum auf. Hier hoffen wir auch in diesem Jahr wieder auf viele Besucher. Im letzten Jahr wurden 3 Fackelumzüge abgesichert und wir unterstützten ein Straßenfest. Außerdem besuchten uns 4 Schulklassen und 6 Kindergartengruppen.

Waren 2004 in unserer Jugendfeuerwehr noch 9 Mitglieder aktiv, so stieg die Anzahl 2005 auf 20 Mitglieder, davon 4 Mädchen. Der Altersdurchschnitt liegt von 6 – 14 Jahren. Es wurden durch Uwe Markert 42 Dienste a 1 Stunde durchgeführt. Diese gestalteten sich in Feuerwehr technischer Ausbildung, Brandschutzerziehung und Sport. Außerdem wurde ins „ANA MARE“ gefahren, eine Winterwanderung durchgeführt, ein Zeltlager abgehalten, eine Faschingsfeier und eine Weihnachsfeier durchgeführt. Besonderes Highlight war der Tag der Berufsfeuerwehr Crottendorf mit der Berufsfeuerwehr Wache 2 Walthersdorf. Nach Appell und Einteilung der kleinen Feuerwehrmänner und -frauen auf der Fahrzeuge war Frühsport angesagt. Nach Ausdauerlauf, Kniebeuge usw. wurde gemeinsam gefrühstückt. Danach erfolgte theoretische und praktische Ausbildung welche durch das Mittagessen unterbrochen wurde. Zwischendurch kam es immer wieder zu Einsatzalarmierungen. Es musste beispielsweise ein Müllcontainer gelöscht werden, eine Plüschkatze vom Baum geholt, 2 durch einen Unfall verletzte Personen versorgt werden und ein Waldbrand gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Wache 2 Walthersdorf gelöscht werden. Trotz das viele über Nacht noch im Feuerwehrdepot bleiben wollten, klang der Tag mit Grillen aus.
Wer jetzt Lust bekommen hat bei unserer Jugendfeuerwehr mit zu machen, ist jederzeit herzlich willkommen. Dienst ist jeweils Samstags um 10.00 Uhr im Feuerwehrdepot.

Nachdem Jörg Schwind und Uwe Markert Ihre Rechenschaftsberichte dargelegt hatten und auch unser Bürgermeister seine Ausführungen beendet hatte, wurde die neue Wehrleitung gewählt. Uwe Markert wurde dabei neuer Wehrleiter und Jens Schöning sein Stellvertreter. In den neuen Feuerwehrausschuss wurden Sven Boenisch, Roland Hübner, Sandro Nachtigall, Markus Nestler und Fred Schulz gewählt. Jörg Schwind übernimmt das Amt des Jugenwartes und Wolfgang Eitemüller bleibt Gerätewart.

Ziel der neuen Wehrleitung in den nächsten Jahren bleibt sicherlich die Anschaffung des neuen Tanklöschfahrzeuges. – Zwischenzeitlich ist der Fördermittelantrag gestellt, wie unser Bürgermeister uns mitteilte. Ausserdem liegt ein besonderes Augenmerk weiter auf der Nachwuchsförderung. Die Erhöhung der Mitgliederzahlen beweist, das wir auf dem richtigen Weg sind. Bleibt zu hoffen das wir dann auch so viele wie möglich in den aktiven Dienst übernehmen können.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Spendern bedanken, die uns beim Kauf eines neuen Tanklöschfahrzeuges unterstützen. Wir hoffen auch weiter auf Spendenbereitschaft. Besonders wollen wir uns beim Kindergarten bedanken. Von den Kindern wurde Altpapier gesammelt und abgegeben. Am 20.01.2006 kam dann eine Gruppe zu uns ins Feuerwehrdepot und überreichte einen Scheck in Höhe von 112,00 EUR. Zur Belohnung wurden die Kinder mit den Feuerwehrautos und mit Sondersignal wieder zurück in den Kindergarten gebracht.
Am 7.01. und 8.01. übernahmen einige Kameraden beim diesjährigen Schlittenhunderennen bei der Pension Kalkberg das Kassieren von Eintritt und Parkgebühren. Vom Veranstalter wurden uns im Anschluss die eingenommenen Parkgebühren als Spende für das neue Tanklöschfahrzeug überreicht. Auch dafür herzlichen Dank.

Uwe Markert
Kommandant

Jens Schöning
stellv.Kommandant

 

28.01.2006
Am 28.01.2006 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung im Beisein unseres Bürgermeisters Bernd Reinhold statt. Birgit Fiedler nahm als unabhängiger Vertreter der Gemeindeverwaltung teil, da auf der Tagesordnung ausserdem die Neuwahl der Wehrleitung stand.

Nachdem zur Jahreshauptversammlung 2005 unser langjähriger Wehrleiter Joachim Lootze sein Amt als Wehrleiter nieder legte, wurde sein bisheriger Stellvertreter Jörg Schwind als Wehrleiter und Uwe Markert als neuer Stellvertreter eingesetzt.

Im Jahr 2005 rückte die Feuerwehr Crottendorf zu insgesamt 32 Einsätzen aus. Dabei handelte es sich um 5 Einsätze zur Brandbekämpfung, 11 Einsätze bei Verkehrsunfällen und Ölspuren, 14 Einsätze zur technischen Hilfeleistung, Sturmschäden und Hochwasser, 1 Fehlalarm und eine Übung bei der Firma HOPPE. Die größten Einsätze wahren dabei am 9. Februar der Brand bei Familie Simon, am 29. Juli die Sturmschäden auf der Neudorfer Straße und am 3. September der Verkehrsunfall auf der Neudorfer Straße, bei dem ein aus einem Pkw befreiter Jugendlicher noch an der Unfallstelle verstarb.

Am 13. Mai führten wir eine Großübung mit den Nachbarwehren aus Walthersdorf, Neudorf und Scheibenberg bei der Firma HOPPE durch. Unter den Augen der Werksleitung und des Kreisbrandmeisters sollte das Zusammenspiel zwischen den Feuerwehren und anderen Rettungskräften wie den Johanniter- und den Malteser Hilfsdienst geprobt werden. Dabei waren ca. 100 Rettungskräfte mit 18 Fahrzeugen Vorort. Die Einsatzübung verlief im großen und ganzen gut und bei der Auswertung zu der die Firma HOPPE die Wehr- und Einsatzleiter im Nachgang eingeladen hatte, wurde über Fehler diskutiert die es beim nächsten mal abzustellen gilt.

Am 23. September fand wieder unsere Nachtübung, diesmal bei der Jagdhütte an der Braunelle gemeinsam mit der Feuerwehr Walthersdorf statt. Die Kameraden aus Walthersdorf mussten eine Person mit hydraulischen Rettungsgeräten aus einem Pkw befreien und unsere Kameraden mussten in der abgedunkelten Jagdhütte verletzte Personen retten und einen Brand löschen.
Bei allen Einsätzen brachten wir es auf ca. 1250 Einsatzstunden, mehr als doppelt soviel wie 2004. Hier sind die Stunden zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft (z.B. Reparatur TLF) und die Stunden zur Pflege der Technik und die Ausbildung der Kameraden nicht mitgezählt!
Im vergangenen Jahr absolvierten 8 Kameraden erfolgreich die Atemschutz-Übungsstecke in Oberlungwitz, 5 Kameraden absolvierten die Truppführerausbildung und 8 Kameraden bestanden den Grundlehrgang der immerhin 70 Ausbildungsstunden umfasst.
Am 1. Mai stellten wir bei bestem Sonnenschein und mit der „Original Crottendorfer Blasmusik“ den Maibaum auf. Hier hoffen wir auch in diesem Jahr wieder auf viele Besucher. Im letzten Jahr wurden 3 Fackelumzüge abgesichert und wir unterstützten ein Straßenfest. Außerdem besuchten uns 4 Schulklassen und 6 Kindergartengruppen.

Waren 2004 in unserer Jugendfeuerwehr noch 9 Mitglieder aktiv, so stieg die Anzahl 2005 auf 20 Mitglieder, davon 4 Mädchen. Der Altersdurchschnitt liegt von 6 – 14 Jahren. Es wurden durch Uwe Markert 42 Dienste a 1 Stunde durchgeführt. Diese gestalteten sich in Feuerwehr technischer Ausbildung, Brandschutzerziehung und Sport. Außerdem wurde ins „ANA MARE“ gefahren, eine Winterwanderung durchgeführt, ein Zeltlager abgehalten, eine Faschingsfeier und eine Weihnachsfeier durchgeführt. Besonderes Highlight war der Tag der Berufsfeuerwehr Crottendorf mit der Berufsfeuerwehr Wache 2 Walthersdorf. Nach Appell und Einteilung der kleinen Feuerwehrmänner und -frauen auf der Fahrzeuge war Frühsport angesagt. Nach Ausdauerlauf, Kniebeuge usw. wurde gemeinsam gefrühstückt. Danach erfolgte theoretische und praktische Ausbildung welche durch das Mittagessen unterbrochen wurde. Zwischendurch kam es immer wieder zu Einsatzalarmierungen. Es musste beispielsweise ein Müllcontainer gelöscht werden, eine Plüschkatze vom Baum geholt, 2 durch einen Unfall verletzte Personen versorgt werden und ein Waldbrand gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Wache 2 Walthersdorf gelöscht werden. Trotz das viele über Nacht noch im Feuerwehrdepot bleiben wollten, klang der Tag mit Grillen aus.
Wer jetzt Lust bekommen hat bei unserer Jugendfeuerwehr mit zu machen, ist jederzeit herzlich willkommen. Dienst ist jeweils Samstags um 10.00 Uhr im Feuerwehrdepot.

Nachdem Jörg Schwind und Uwe Markert Ihre Rechenschaftsberichte dargelegt hatten und auch unser Bürgermeister seine Ausführungen beendet hatte, wurde die neue Wehrleitung gewählt. Uwe Markert wurde dabei neuer Wehrleiter und Jens Schöning sein Stellvertreter. In den neuen Feuerwehrausschuss wurden Sven Boenisch, Roland Hübner, Sandro Nachtigall, Markus Nestler und Fred Schulz gewählt. Jörg Schwind übernimmt das Amt des Jugenwartes und Wolfgang Eitemüller bleibt Gerätewart.

Ziel der neuen Wehrleitung in den nächsten Jahren bleibt sicherlich die Anschaffung des neuen Tanklöschfahrzeuges. – Zwischenzeitlich ist der Fördermittelantrag gestellt, wie unser Bürgermeister uns mitteilte. Ausserdem liegt ein besonderes Augenmerk weiter auf der Nachwuchsförderung. Die Erhöhung der Mitgliederzahlen beweist, das wir auf dem richtigen Weg sind. Bleibt zu hoffen das wir dann auch so viele wie möglich in den aktiven Dienst übernehmen können.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Spendern bedanken, die uns beim Kauf eines neuen Tanklöschfahrzeuges unterstützen. Wir hoffen auch weiter auf Spendenbereitschaft. Besonders wollen wir uns beim Kindergarten bedanken. Von den Kindern wurde Altpapier gesammelt und abgegeben. Am 20.01.2006 kam dann eine Gruppe zu uns ins Feuerwehrdepot und überreichte einen Scheck in Höhe von 112,00 EUR. Zur Belohnung wurden die Kinder mit den Feuerwehrautos und mit Sondersignal wieder zurück in den Kindergarten gebracht.
Am 7.01. und 8.01. übernahmen einige Kameraden beim diesjährigen Schlittenhunderennen bei der Pension Kalkberg das Kassieren von Eintritt und Parkgebühren. Vom Veranstalter wurden uns im Anschluss die eingenommenen Parkgebühren als Spende für das neue Tanklöschfahrzeug überreicht. Auch dafür herzlichen Dank.