Aktuelles2005

Aktuelles von 2005

Absicherung Lampiongumzug 2005

15.11.2005
Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen des Martinstages. Am Freitag sicherten unsere Kameraden den Fackel- und Lampiongumzug des Kindergartens ab und am Sonntag den der ev.-luth. Kirchgemeinde.

das Sorgenkind der Feuerwehr 2005

14.10.2005
Das Sorgenkind der Feuerwehr…
In diesem Bericht möchte die Feuerwehr Crottendorf über die zugespitzte Lage um den Zustand unseres Tanklöschfahrzeuges W50 berichten.

Die Heckpumpe zur Förderung von Löschwasser ist undicht, sie kann nicht die volle Menge Wasser fördern und hält nach derzeitigem Stand nicht mehr lange durch. Nach jedem Einsatz werden durch unsere Maschinisten Reparaturen an ihr durchgeführt. Eine Generalüberholung würde einen fast 5-stelligen Betrag kosten.
Nach Aussage der Kfz-Werkstatt, in welcher dieses Jahr der TÜV durchgeführt wurde, wird das Fahrzeug nicht mehr der nächsten Überprüfung standhalten (TÜV 2007). Tragende Teile des Fahrerhauses sind dann zu diesem Zeitpunkt komplett durch gerostet. Der Zustand des Motors hat sich enorm verschlechtert, ein Austausch ist in Zukunft nötig.

Die Instandsetzung des Wassertankes im Jahre 2002 war eine Notreparatur, es wurde keine Garantie auf Haltbarkeit von der ausführenden Firma Metz übernommen. Löschwassertanks für diese Fahrzeuge existieren nicht mehr, es müsste eine Sonderanfertigung beauftragt werden. Die integrierte Schaumlöschanlage ist ebenfalls nicht mehr reparierbar und kann für den schnellen Einsatz beispielsweise bei Fahrzeug- oder Kunststoffbränden nicht eingesetzt werden.
Reparaturen und Ersatzeinbauten würden das Fahrzeug für mindestens 3 Monate ausser Dienst stellen. Bei der Struktur unseres Ortes eine der schlechtesten Varianten.

Die Beschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeuges ist schon seit Jahren geplant. Zahllose Angebote wurden bereits eingeholt. Entscheidungen im Gemeinderat und vor allem andere Prioritäten in der Haushaltsplanung, auch unter dem Verständnis der Kameraden haben dies nicht zustande kommen lassen.
Die Neubeschaffung eines Tanklöschfahrzeuges ist von enormer Bedeutung für die Sicherheit unserer Bürger und Unternehmen im Ort. Das schnelle Ablöschen eines Brandes durch mitgeführtes Wasser hat schon bei vielen Einsätzen größeren Schaden abwenden können.

Bei den Industrieunternehmen HOPPE AG, Hugo Stiehl GmbH, Crottendorfer Tischler GmbH, Crottendorfer Elektrotechnik und AIV Kabelwerk GmbH kann durch die integrierte Schaumlöschanlage im Ernstfall schneller und effektiver mit der Brandbekämpfung begonnen werden.
Bis zum 30.September dieses Jahres rückte die Feuerwehr Crottendorf bereits zu 34 Einsätzen aus – darunter auch schwere Einsätze. Die Einsatzbereitschaft von „Mensch und Technik“ muss gewährleistet sein. Bis jetzt konnte bei allen Alarmierungen mit genügend Kameraden ausgerückt werden. Die Technik hat bis auf kleinere Vorkommnisse uns nicht im Stich gelassen. Aber unser Tanklöschfahrzeug macht uns große Sorgen.

Wir bitten um Unterstützung bei Bevölkerung und Unternehmen. Trotz einer Förderung von 50% beim Kauf eines neuen Fahrzeuges ist der Eigenanteil immer noch beträchtlich. Bei der allgemein angespannten Haushaltssituation ist es auch für Crottendorf nicht einfach, sich für den Kauf zu entscheiden und den nötigen Eigenanteil aufzubringen. Hier hoffen wir auf Unterstützung.

Wehrleitung Feuerwehr Crottendorf

Dank an HOPPE AG für Spende zu 15 Jahre Deutsche Einheit

04.10.2005
Dank an die HOPPE AG

Hiermit möchten sich die Freiwilligen Feuerwehren Crottendorf und Walthersdorf herzlichst für die Spende der HOPPE AG anlässlich des 15.Jahrestages der deutschen Einheit bedanken. Besonders bedanken möchten wir uns bei Herrn Wolf Hoppe.
Durch die Unterstützung konnten schon in der Vergangenheit die Ausrüstung der Feuerwehr massgeblich verbessert werden. An dieser Stelle möchten wir auch die gute Zusammenarbeit mit der Betriebsleitung des Werk 4 der HOPPE AG in Crottendorf hervorheben. Die Durchführung von jährlichen Diensten oder Einsatzübungen finden in enger Absprache statt. Anregungen und Verbesserungen werden gegenseitig ausgetauscht und nach Möglichkeit umgesetzt. Mit unserem Dank verbinden wir auch weiterhin die Hoffnung auf eine gute Zusammenarbeit mit der HOPPE AG.

Wehrleitung FFw Crottendorf, Wehrleitung FFw Walthersdorf

Nachtübung 2005

23.09.2005
Am 23.09. fand unsere diesjährige Nachtübung wieder gemeinsam mit der Feuerwehr Waltersdorf statt. Ort der Übung: die Jagdhütte an der Braunelle. Es wurden 2 Einsatzbereiche gebildet. Die Kameraden aus Walthersdorf mussten eine eingeklemmte Person mit den hydraulischen Rettungsgeräten unseres LF8/6 aus einem Fahrzeug befreien. Anschließend wurde das Fahrzeug zu Übungszwecken noch weiter zerlegt.
Unsere Kameraden bauten einen Löschangriff vom ca. 250 Meter entfernten Teich bis zur Jagdhütte auf. Ein Feuer wurde gelöscht und mehrere Einsatztrupps mit Atemschutz mussten Verletzte im inneren der abgedunkelten Hütte suchen, bergen und schliesslich dem Rettungsdienst übergeben. Wieder eine gelungene Übung, so am Ende die Meinung aller Teilnehmer. An dieser Stelle möchten wir uns beim Jagdverein und Familie Andreas Fritzsch für Ihre Unterstützung bei der Durchführung der Einsatzü,bung bedanken.

Vereinsfussballturnier 2005

15.08.2005
Auch dieses Jahr nahmen wir wieder am Vereinsfußballturnier beim Sommerfest des Crottendorfer Faschings teil. Mit einer stärkeren Besetzung als im letzten Jahr gelang uns diesmal ein 9 Platz von insgesamt 12 teilnehmenden Mannschaften.

Feuerwehrübung HOPPE AG 2005

30.05.2005
Feuerwehrübung im Crottendorfer Werk der HOPPE AG am 13.05.05
Bei dieser Übung sollten das bestehende Notfallsystem getestet und evtl. noch vorhandene Schwachpunkte erkannt werden. Die örtlichen Bedingungen und die Größe des HOPPE-Werkes boten die Möglichkeit der Durchführung einer Übung in größerem Stil, und so wurden am Freitag, dem 13.05.05 um 18.10 Uhr neben der Crottendorfer noch die Feuerwehren unserer Nachbarorte Walthersdorf, Neudorf und Scheibenberg/Oberscheibe alarmiert. Außerdem waren der Rettungsdienst Annaberg/Schlettau, das DRK, die Johanniter und die Malteser in die Übung einbezogen.

Mit einer Nebelmaschine wurde ein Brand im Bereich Schleiferei simuliert. Im Raum hatten sich 11 Freiwillige als „verletzte“ Personen postiert.
Trotz einer Umleitung in Crottendorf war das erste Fahrzeug nach 15 Minuten vor Ort. Insgesamt trafen 11 Löschfahrzeuge mit 66 Kameraden, 6 Rettungs- und 2 Notarztwagen mit 12 Einsatzkräften und ein Fahrzeug des Katastrophenzuges Annaberg auf dem Gelände ein. Alle anwesenden HOPPE-Mitarbeiter wurden in der Zwischenzeit aus dem Produktionsgebäude evakuiert, und auf dem Parkplatz, dem zentralen Sammelplatz, wurde die Vollständigkeit der Personen durch die Verantwortlichen ermittelt.

Von den Kameraden der Feuerwehren wurden der Brandherd bekämpft, die „Verletzten“ aus dem Gefahrenbereich geborgen und dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben. Von den Notärzten und Rettungssanitätern wurden sie in einem schnell errichteten Versorgungszelt erst versorgt und entsprechend ihren Verletzungen in verschiedene Kliniken „eingewiesen“.

Zum Schluss gab es für alle Beteiligten noch einen kleinen Imbiss. Vom Kreisbrandmeister, Herrn Helmut Siegel, dem leitenden Notarzt, Herrn Dipl. Med. Sven Spenke, dem Einsatzleiter, Kamerad Uwe Markert, dem Wehrleiter der Walthersdorfer Feuerwehr, Kamerad Rainer Päßler sowie unserem HOPPE-Betriebsleiter, Herrn Reinhold Viertel, wurde eine kurze Auswertung der Übung vorgenommen. Sie dankten allen Teilnehmern der Übung für ihre hohe Einsatzbereitschaft und Disziplin.

Pressemitteilung
HOPPE AG und FFw Crottendorf

Maibaumstellen 2005

01.05.2005
Am diesjährigen 1.Mai ließen es sich wieder zahlreiche Besucher nicht nehmen, trotz Umleitungen aber bei strahlendem “Königswetter” sich auf dem Depotplatz einzufinden. Es wurde ein buntes Programm für Groß und Klein geboten. Wir bedanken uns für die Unterstützung an diesem Tag vor allem bei der Original Crottendorfer Blasmusik e.V., dem Schützenverein und der Arobicgruppe des Sportverein Blau-Weiß Crottendorf.

Maibaumstellen 2005 Programm

19.04.2005
Zum traditionellen “Maibaum aufstellen” am 1.Mai auf dem Depotplatz in Crottendorf geben wir folgenden Programmablauf bekannt und hoffen dabei auf viele Besucher :

ab 08.30 Uhr

Hähnewettkrähen

ab 10.00 Uhr

Frühschoppen mit Oldiekiste

ab 14.00 Uhr

Maibaum stellen mit Original Crottendorfer Blasmusik e.V.

 

Außerdem buntes Programm:

 

– Technikshow
-> Fahrten mit dem Feuerwehrauto
-> der nichteingetragene Verein zur Erhaltung historischer Löschfahrzeuge stellt seine restaurierten Fahrzeuge vor

 

– Vorführung der Jugendfeuerwehr

 

– Ponykutschfahrten

 

– Bastelstraße und Kinderschminken

 

– Springburg

 

– Schießbude

Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt !

Dank an Joachim Lootze

31.03.2005 Dank an unserem ehem. Wehrleiter

Lieber Joachim,

wir bedanken uns ganz herzlich bei dir für die 15 Jahre, die du uns als Wehrleiter vorstandest.
Du hast durch persönlichen und ehrenamtlichen Einsatz in schwieriger Zeit die Entwicklung und Umgestaltung der Feuerwehr vorangetrieben. Maßgeblich durch dich wurden die Feuerwehrfahrzeuge Mercedes LF8/6 und der VW MTW angeschafft, der Motor des W50 TLF 16 wurde erneuert und fast alle Kameraden haben neue Schutzkleidung erhalten. Der Umbau des Feuerwehrdepot mit mehreren Wohnungen für Feuerwehrangehörige ist hier ebenfalls zu erwähnen. In all den Jahren konnten alle Kameraden von Einsätzen stets gesund zurückkehren. Dies schuldet der guten Ausbildung und den umsichtigen Entscheidungen bei allen Einsätzen. Du hast die Feuerwehr Crottendorf bei Veranstaltungen im Ort, Landkreis, bei Partnerkommunen oder bei Unternehmen als Repräsentant würdig vertreten. Erst durch deinen Rücktritt wird vor allem uns als Wehrleitung bewußt, wieviel „unsichtbare“ Arbeit von dir geleistet wurde.

Auf das erreichte können wir gemeinsam stolz sein.

Wir wünschen dir vor allem Gesundheit und hoffen das du uns auch weiterhin aktiv mit deinem Wissen und deinen Erfahrungen die Treue hältst.

Die Kameraden der Feuerwehr Crottendorf

Rückblick 2004

26.02.2005
Am 26.02.2005 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung in Feuerwehrdepot statt. Mit unserem Bürgermeister Bernd Reinhold liessen wir das vergangene Jahr Revue passieren.
Im Jahr 2004 rückte unsere Feuerwehr insgesamt 13 mal aus. Dabei 3 mal zur Beseitigung von Ölspuren, 3 mal bei Fehlalarm von Brandmeldeanlagen, 3 mal zur technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen, 1 mal einen überfluteten Keller leer pumpen, 1 mal zur Einsatzübung im Glaswerk Walthersdorf, 2 mal zu Bränden wobei der Brand in der Poliererei der HOPPE AG gleichzeitig der größte Einsatz des Jahres war.
Wir brachten es auf ca. 510 Einsatzstunden, nicht mitgerechnet sind die unzähligen Stunden zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft (Schläuche und PA-Flaschen tauschen usw.).
Zu jedem Einsatz konnten wir mit genügend Kameraden ausrücken. Die Einsatzbereitschaft war zu keiner Zeit gefährtet. Ein besonderer Dank auch hier den Unternehmen, welche beschäftigte Feuerwehrangehörige bei Alarm das Verlassen des Arbeitsplatzes gestatten.
Die Einsatzübung im Glaswerk Walthersdorf und die Nachtübung wurden gemeinsam mit den Kameraden der FFw Walthersdorf durchgeführt.
Es konnten außerdem 9 Kameraden den Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger erfolgreich abschließen. Eine wichtige Voraussetzung für die Erhaltung der Einsatzbereitschaft.
Am 1.Mai ist es nun schon in Crottendorf zur Tradition geworden, das um 14.00 Uhr der Maibaum mit der „Original Crottendorfer Blasmusik“ gestellt wird. Schönes Wetter lockte am Nachmittag zahlreiche Besucher auf den Depotplatz. Wir hoffen natürlich auch im diesen Jahr wieder auf viele Besucher! Dies stellt sich für uns auch als eine Art Wertschätzung der Feuerwehr im Ort dar.
Beim Lampionumzug der ev.-luth. Kirchgemeinde anlässlich des Martinstages, sorgten unsere Kameraden für die nötige Sicherheit.
Zu erwähnen sind hier noch die Hilfeleistungen beim Sportplatzbau, bei der Brückenreinigung im unteren Dorf und beim Bäume fällen.

In unserer Jugendfeuerwehr waren letztes Jahr 2 Mädchen und 7 Jungen im Alter zwischen 6 und 13 Jahren aktiv. Jugendwart Uwe Markert führte 25 Dienste durch. Besonders hervorzuheben sind hier die Fahrt ins ANA MARE, die Faschingsfeier und das Zeltlager.
Highlight war auch der „Tag bei der Berufsfeuerwehr Crottendorf“. Nach Appell und Einteilung der kleinen Feuerwehrmänner und -frauen auf die Fahrzeuge um 9.00 Uhr, wurde schon zum Ersten Einsatz alarmiert. Ein „angenommener“ Brand eines Müllkontainers mußte gelöscht werden. Drei weitere Einsätze folgen: eine Plüschkatze vom Baum holen, eine Ölspur beseitigen und schließlich einen Waldbrand löschen und nach 2 vermissten Personen suchen. Der Tag endete gegen 16.00 Uhr. Zwischen den Einsätzen fand theoretische Ausbildung statt und es wurde Sport getrieben. Durch den großen Erfolg wird dieses Jahr der „Tag bei der Berufsfeuerwehr Crottendorf“ zusammen mit der „Beruftsfeuerwache 2 Walthersdorf“ wiederholt. Interessenten für unsere Jugendfeuerwehr sind jederzeit herzlich willkommen. Dienst ist jeweils Samstags um 10.00 Uhr im Feuerwehrdepot.

Besonders bedanken möchten wir uns bei allen Sponsoren und Helfern für ihre Unterstützung. Ganz besonders bei der HOPPE AG, der Hugo Stiehl GmbH, dem AIV Kabelwerk, Drogerie Römmler Inhaber Thomas Meyer, Bürgermeister Bernd Reinhold und der Gemeindeverwaltung.

Am Ende seiner Ausführungen gab unser langjähriger Wehrleiter Joachim Lootze seinen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen bekannt. Er bedankte sich bei allen, die ihn während seiner Amtszeit aktiv unterstützten und hilfreich zur Seite standen.

Bis zur Neuwahl leitet nun der Stellvertreter Jörg Schwind die Feuerwehr Crottendorf.

Einsatzberichte mit Zeiten 2005

12.02.2005
Ab diesem Jahr sind auf der Seite “Einsätze 2005” mehr Informationen abrufbar als bisher. Neben der Alarmierungszeit sind nun auch die Ausrückezeit (des ersten Fahrzeugs) und die Ankunftszeit an der Einsatzstelle eingetragen.

Termin Jahreshauptversammlung 2005

12.01.2005
Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung findet am 26.02.2005 um 18.00 Uhr im Feuerwehrdepot statt.

12.01.2005
Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung findet am 26.02.2005 um 18.00 Uhr im Feuerwehrdepot statt.

Neujahrsgrüße 2005

01.01.2005
Die Feuerwehr Crottendorf wünscht allen Besuchern unserer Website noch alles Gute für das Jahr 2005.