Aktuelles2014

Aktuelles aus 2014

Frohe Weihnachten

22.12.2014
Die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf wünscht allen Besuchern unserer Website ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie für das Jahr 2015 Gesundheit, Glück und Erfolg.

Abordnung zu Gast bei Metz

31.10.2014 Werksbesichtigung mit großem Event.

Zu Beginn möchten wir nochmal ein paar Worte verlieren. Die Feuerwehr Crottendorf beabsichtigt weiterhin die Beschaffung einer Drehleiter. Es ist nach wie vor im Haushaltsplan für 2016 eingeplant und im Brandschutzbedarfsplan registriert und bestätigt. Des weiteren haben wir bereits Fördermittel für 2016 beantragt und stehen auf der Prioritätenliste.
Es wurde in den letzten Wochen viel in der Zeitung über dieses Thema gelesen aber auch diskutiert.
Der Freistaat Sachsen bot uns noch dieses Jahr Fördermittel an. Diese wurden aber richtiger Weise von uns nicht angenommen da wir diese Fördermittel dieses Jahr noch “ausgeben” müssten. Das war uns doch zu kurzfristig. Da bei solch einer großen Beschaffung viele Dinge beachtet und im Vorfeld geklärt werden müssen, was aus unserer Sicht in den paar verbleibenden Monaten nicht möglich gewesen wäre. Das war mal einer kleiner Einblick in den derzeitigen Wertegang.

Am Reformationstag folgte eine Abordnung unserer Wehr der Einladung der Firma Metz Aerials nach Karlsruhe. Nach knapp 500 km trafen wir in Karlsruhe ein. Bei einer Tasse Kaffee und einer kleinen Stärkung setzten wir uns zusammen um wichtige Dinge zu klären und auszutauschen. Auch im Bezug auf die Ausschreibung konnten viele wichtige Sachen geklärt werden. Zum Beispiel: welches Fahrgestell, Allradgetriebe und deren Mehrkosten, sowie Beladung etc. Dieses Gespräch war für uns sehr hilfreich, so haben wir jetzt genaue Zahlen und Fakten.

Nach der Theorie kommt die Praxis und wir begaben uns auf das Übungsgelände von Metz Aerials. Dort wartete ein Vorführfahrzeug auf uns. Herr Göltz und sein Kollege zeigte uns die Neuheiten und Besonderheiten der Metz Drehleiter L32A-XS. Die L32A-XS ist das neuste Gerät von Metz Aerials. Unsere Kameraden durften das Fahrzeug fahren und auch bedienen.
Nach dem Mittagessen wurde uns mit einer Werksführung das komplette Gelände gezeigt.
Am späten Nachmittag machten wir uns vollgepackt mit neuen Erfahrungen sowie Informationen auf den Weg gen Heimat.

Es war ein super interessanter Tag. Auf diesem Wege möchten wir uns nochmals recht herzlich bei Herrn Göltz sowie seinen Kollegen von Metz bedanken. Wir kommen gern wieder und hoffen auf sehr gute Zusammenarbeit in den nächsten Wochen und Monaten.

Drehleiter Metz XS

Drehleiter IVECO Magirus

18.05.2014 Vorführfahrzeug Drehleiter IVECO Magirius M32 L-AS in Crottendorf

Nachdem 5 Wochen zuvor die Firma Metz ihr aktuellstes Drehleitermodell Metz XS in Crottendorf vorstellte, kam am 12.Mai die Firma IVECO Magirius. Die Drehleiter M32 L-AS ist innerhalb von 50 Sekunden einsatzbereit und kann die Leiter mit Korb auf eine Höhe von 32 m ausfahren. Es erfolgte nach der Vorstellung des Fahrzeugs wieder ein Test an verschiedenen hohen Gebäuden im Ort. Beide Hersteller gehen in einigen Bereichen z.B. bei der Abstützung unterschiedliche Wege. Vom technischen her lässt sich im Moment nach unserer Einschätzung kein eindeutiger Favorit erkennen. Sollte wirklich die Entscheidung fallen, das eine Drehleiter in Crottendorf stationiert wird, werden wir uns zusätzlich noch bei anderen Feuerwehren Erfahrungswerte einholen. Letztendlich wird auch der Preis eine entscheidende Rolle beim Kauf mit spielen.

Maibaustellen 2014

10.05.2014 Rückblick 1.Mai

Am 1.Mai begrüßten wir trotz widriger Wetterbedingungen wieder viele Besucher im neuen Feuerwehrdepot. Nachdem beim Frühschoppen einige Gäste bei uns verweilten, wurde gegen 14.00 Uhr der Maibaum aufgestellt. Die Original Crottendorfer Blasmusik sorgte im Anschluss für Unterhaltung. In den musikalischen Pausen wurden den Gästen einige Schauvorführungen präsentiert. So zeigte unsere Jugendfeuerwehr wie auslaufende Gefahrenstoffe durch ein provisorisches Becken aufgefangen werden und die aktive Wehr zeigte die technische Hilfeleistung bei einem Verkehrsunfall mit hydraulischen Rettungsgeräten. Gegen 16.00 Uhr wurde der legendäre Wettbewerb “Zieh den Leo” durchgeführt. Dabei siegte erstmals unsere Mannschaft von der Feuerwehr. Die Mannschaften vom Donnerstag-Abend-Club, die FFW Schlettau, die FFW Walthersdorf und die FFW Neudorf belegten die weiteren Plätze. Dazu muss man sagen, das dieses Jahr die Zeiten sehr knapp waren. Alle Mannschaften lagen innerhalb einer Sekunde. Einen Sonderpreis erhielt unsere Jugendfeuerwehr für die Teilnahme. Am Schluss versuchten sich wieder die Kinder am Leo ziehen, um als begehrten Preis ein Eis zu erhalten. Ein weiteres Highlight war die Tombola. Bis zum Nachmittag waren die 600 Preise alle verlost. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Besuchern herzlich bedanken, die uns trotz des Wetters die Treue hielten. Außerdem bedanken wir uns bei folgenden Sponsoren für das bereitstellen von Preisen für die Tombola:

MHM-Modelbau
Metall Markert GmbH
Hugo Stiehl GmbH
Graupner Holzminiaturen
Spiel- u. Schreibwaren Brandt
Drogerie Römmler
Fielmann
Regionalverkehr Erzgebirge GmbH
Hirsch-Apotheke Crottendorf
Radio Erzgebirge
Zweirad Georgi
Crottendorfer Räucherkerzen GmbH
sowie private Spender

{gallery}Maibaumstellen2014{/gallery}

Programm am 1.Mai

17.04.2013

Die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf lädt ein zum Maibaum aufstellen am 1.Mai vor dem neuen Feuerwehrdepot in Crottendorf

Programm:

10.00 Uhr Frühschoppen
14.00 Uhr Maibaumstellen
14.00-16.00 Uhr Original Crottendorfer Blasmusik
16.00 Uhr Wettbewerb “Zieh den Leo”
Außerdem buntes Programm: – Technikshow & Vorführungen
– große Tombola
– Vorführungen der Jugendfeuerwehr
und der aktiven Wehr (Verkehrsunfall)
– Kinderschminken

Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt !

Drehleiter Metz XS

15.04.2014 Vorführfahrzeug Drehleiter Metz XS in Crottendorf

Bereits seit ein paar Jahren gibt es bei einigen Kameraden die Gedanken, vielleicht einmal eine Drehleiter in Crottendorf zu stationieren. Der Altlandkreis Annaberg verfügt nur über ein entsprechendes Fahrzeug mit Standort in Buchholz. Dieser Zustand wurde von Brandschutzverantwortlichen mehrfach bemängelt. Initiativen ein zweites Fahrzeug nach Ehrenfriedersdorf oder Oberwiesenthal zu holen, scheiterten aus unterschiedlichen Gründen. Das eine zweite Drehleiter im Gebiet nötig ist, hat auch der Brand letztes Jahr im „Alten Klub“ in Oberwiesenthal gezeigt.
So nahmen letztendlich die Dinge ihren Lauf. Bürgermeister und Gemeindeverwaltung fragten nach einem Konzept, verschiedene Hersteller wurden dazu angesprochen und der Gemeinderat wurde vor informiert. Innerhalb unserer Wehr wurde eine intensive Diskussion geführt, ob wir diese Herausforderung auch stemmen können. Schließlich würde so ein Fahrzeug vielfach auch außerhalb unseres Ortes zum Einsatz kommen, was eine zusätzliche Belastung der Kameraden zur Folge hätte.
Nachdem vom Kreisbrandmeister sowie den meisten umliegenden Wehrleitern und Bürgermeistern Unterstützung signalisiert wurde, gehen nun die Planungen in die nächste Phase. Am 07.April war dazu die Firma Metz mit einem Vorführmodell in Crottendorf. Die Drehleiter Metz XS ist innerhalb von 70 Sekunden einsatzbereit kann die Leiter mit Korb bis zu einer Höhe von 32 m ausfahren. Das wurde an mehreren hohen Gebäuden im Ort vorgeführt. Vertreter von Gemeindeverwaltung und Gemeinderat sowie unser Bürgermeister waren bei der Vorführung zugegen. Im Mai erwarten wir einen zweiten Hersteller mit einem Vorführfahrzeug. Ob eine Drehleiter in Crottendorf stationiert wird, hängt letztendlich von den finanziellen Rahmenbedingungen ab. Wir als Feuerwehr Crottendorf haben die Initiative ergriffen und stellen uns ganz in den Dienst der Sache nicht nur für Crottendorf, sondern auch für die Region.

Drehleiter Metz XS

Drehleitertest am Wohngebäude

Drehleitertest am Wohngebäude

Retten aus Tiefen

Rückblick 2013

20.03.2014

Feuerwehr Rückblick 2013
Am 15.02.2014 fand unsere alljährliche Jahreshauptversammlung im Beisein unseres Bürgermeisters Bernd Reinhold und unseres Gemeindewehrleiters Rainer Päßler im Feuerwehrdepot statt.  In ihren Reden zogen Wehrleiter Uwe Markert und Jugendwart Frank Wendrock über das vergangene Jahr Bilanz. Im Jahr 2013 zählte die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf 72 Angehörige, wovon 46 Kameraden sich im aktiven Dienst befinden. 20 Kameraden verfügen über die Eignung als Atemschutzgeräteträger. Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Crottendorf war und ist gewährleistet. In der Frauengruppe befinden sich 10 Kameradinnen und 5 Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung.
Neben Freude erfuhren wir auch Leid. Am 16.Juli 2013 erwiesen wir unserem Kameraden Brandmeister Ernst Arnold das letzte Geleit.
 
Es wurden 29 Ausbildungsdienste mit theoretischer und praktischer Ausbildung durchgeführt. Ein Kamerad besuchte die Landesfeuerwehrschule in Nardt, 3 Kameraden absolvierten erfolgreich den Grundlehrgang und 1 Kamerad den Atemschutzgeräteträgerlehrgang.

Im vergangenen Jahr wurden wir zu 34 Einsätzen gerufen. Diese gliederten sich in 19x technische Hilfeleistung Wasserschaden, 4x Ölspur, 1x Verkehrsunfall eine eingeklemmte Person, 1x Türöffnung und 8 Brandeinsätze. Einen Berufsfeuerwehrtag hatten wir zu Ostern. Zuerst wurden wir zum Brand der Turnhalle in Walthersdorf gerufen und wenige Stunden später zu einem Wohnungsbrand in Crottendorf. Insgesamt wurden bei den Einsätzen 1250 Stunden von im Schnitt 28-33 Kameraden geleistet, wobei die Zeit für Nacharbeiten und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft nicht mit eingerechnet ist.

Besonders hervorzuheben ist die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Walthersdorf. Dies sucht seinesgleichen im Kreisgebiet. Neben Einsätzen werden auch der Feuerwehrball, sowie gemeinsame Dienste und Übungen durchgeführt. Zum Beispiel der Walddienst, die Übungen bei der Firma HOPPE AG und beim Autohaus Rößler oder auch die Nachtübung im Gewerbegebiet von Walthersdorf. Dabei arbeiten wir auch mit den Feuerwehren aus Neudorf, Cranzahl, Schlettau und Dörfel zusammen.

Im Jahr 2013 wurde der bestehende Brandschutzbedarfsplan mit der Indienststellung des Gerätewagen Logistik (GW-L) vollständig umgesetzt. In Eigenleistung wurden Gitterboxen für die Gerätschaften entsprechend umgebaut. Die feierliche Weihe des Fahrzeugs fand am 19.10.2013 statt.  Aber auch an vorhanden Fahrzeugen hat sich durch Eigenleistung viel getan. Der LO Robor wurde geschliffen, gespachtelt und neu lackiert. Der Aufbau wurde entkernt und eine Schlauchbox mit 700m Schlauch integriert. Durch Spenden wurde ein Stromerzeuger und ein Beleuchtungssatz gekauft. Außerdem wurde eine Multifunktionsleiter, ein hydraulischer Pedalschneider und ein Türöffnungsset beschafft. Alle Kameraden sind nun mit neuen Helmen und mit digitalen Funkmeldeempfängern ausgestattet.   

Im kulturellen Bereich ist Crottendorf um eine Veranstaltung reicher. Am 12.Januar 2013 fand das 1.Knutfeuer in Crottendorf statt. Gemeinsam mit dem Jagdverein „An der Braunelle“ e.V. wurde die Veranstaltung erfolgreich durchgeführt. Der Tag der offenen Tür am 1.Mai ist mittlerweile ein fester Termin bei zahlreichen Crottendorfern und auch bei Gästen. Neben Kaffeestube, Kinderschminken und Bastelstraße zeigte unsere Jugendfeuerwehr bei einer Schauvorführung ihr Können. Die Schalmeien Kapelle aus Großolbersdorf sorgte für grandiose Stimmung. Der Wettbewerb „Zieh den Leo“ bildete schließlich den Abschluss.
Außerdem unterstützten wir andere Vereine und Institutionen auf vielfältige Weise bei ihren Veranstaltungen. So halfen wir am 18.August 2013 der Gemeinde Crottendorf mit weiteren Vereinen bei der Ausrichtung des „Annaberger Landring radeln“ bei dem 700 Besucher versorgt werden mussten. Wir halfen dem Schützenverein beim Fackelumzug und der ev.-luth. Kirchgemeinde beim Lampionumzug am Martinstag und beim Seifenkistenrennen zum Gemeindefest. Außerdem besuchten uns wieder Kindergartengruppen aus unserem Ort.

In unsere Jugendfeuerwehr betreuen die Jugendwarte Frank Wendrock und Roger Schöning insgesamt 12 Jugendliche im Alter zwischen 6 bis 15 Jahren. Die Dienste teilten sich in ¾ Feuerwehr technische Ausbildung z.B. Löschangriffe, technische Hilfeleistungen, Hydrantenkunde, Funkausbildung und Erste Hilfe. Und ¼ Spiel & Spaß z.B. Schwimmen gehen, Zeltlager, Winterwanderung und einen Bastelnachmittag in der Vorweihnachtszeit. Der Tag der Berufsfeuerwehr ist jedes Jahr ein Highlight des Dienstplanes. Nach Frühsport, Frühstück und zwischen theoretischer Ausbildung mussten zwischendurch immer wieder kleinere Einsätze abgearbeitet werden. Erwähnenswert ist auch die gute Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Walthersdorf.

An dieser Stelle möchten wir Danke sagen dem Gemeinderat, unserem Bürgermeister nebst Gattin, der Gemeindeverwaltung, Frau Fiedler, Frau Peschke und Frau Richter, sowie allen Bürgern und Sponsoren, die uns 2013 wieder tatkräftig unterstützt haben. Alle hier aufzählen würde den Rahmen sprengen. Wir hoffen auch auf ihre Unterstützung in der Zukunft.
Am Schluss seiner Ausführungen dankte Wehrleiter Uwe Markert den Angehörigen der Feuerwehr für die geleistete Arbeit und wünschte unter dem Motto „Alle für Einen, Einer für Alle – Gott zur Ehr, den nächsten zur Wehr“ allen Kameraden für 2014 stets eine gesunde Rückkehr zum Gerätehaus, egal ob von Einsatz oder Übung.

Knutfeuer2014

21.01.2014
Das zweite Crottendorfer Knutfeuer, das wir gemeinsam mit dem Jagdverein “An der Braunelle” e.V. ausrichteten, war wieder ein voller Erfolg. Wir konnten zahlreiche Besucher aus Crottendorf und Umgebung begrüßen. Neben den vielen Bäumen, die uns zum verbrennen gebracht wurden, nahmen 10 Bäume am Wettbewerb zum hässlichsten Weihnachtsbaum teil. Der Sieger Rico Piering aus Neudorf verwies dabei den Weihnachtsbaum der Feuerwehr Crottendorf und den Weihnachtsbaum von Torsten Süß aus Cranzahl auf die Plätze. Einen Sonderpreis erhielt die Neunjährige Marlene Volkmer aus Markersbach. Ihr Baum war eine Augenweite. Sie hatte ihn mit verschieden Nüssen geschmückt. Ob das Kinderprogramm von Sachsenforst, die Technikshow im Depot oder die kulinarischen Spezialitäten, es war für jeden etwas dabei. Mit Glühwein oder Grog ließen zahlreiche Gäste bei Stimmungsmusik den Abend ausklingen. Die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und dem Jagdverein hat wieder hervorragend funktioniert. Wir freuen uns schon auf`s nächste Jahr.