Schornsteinbrand im Einfamilienhaus

In den Abendstunden wurden wir zu einem Schornsteinbrand auf die Oberwiesenthalerstr. gerufen.

Aufgrund einer Fehlalarmierung der Leitstelle wurden wir ca. 10 Minuten zeitverzögert alarmiert.

Vorort bestätigte sich die Einsatzmeldung. Der Schornsteinfeger kehrte den Schornstein. Die gekehrten Reste wurden von uns aufgefangen und abgelöscht. Parallel dazu erkundete ein Trupp mittels Wärmebildkamera den Schornstein im Gebäude, um eine Brandausbreitung auszuschließen.
Die mitalarmierten Kräfte aus Walthersdorf konnten den Einsatz auf Anfahrt abbrechen.

Fehlauslösung durch Wartungsarbeiten!

Gemeinsam mit der Stadtfeuerwehr Oberwiesenthal wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.

Noch auf Anfahrt konnten alle Wehren den Einsatz abbrechen, da es sich um eine Fehlauslösung durch Wartungsarbeiten handelte.

Feldbrand an Bahnlinie!

Wir wurden zusammen mit der Stadtfeuerwehr Oberwiesenthal zu einem Feldbrand in Hammerunterwiesenthal gerufen.
Bei Eintreffen an der Einsatzstelle blieben wir in Bereitstellung, um bei einer eventuellen Ausbreitung genügend Löschwasser zur Verfügung zu haben.
Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten wir den Einsatz beenden.

Brandmeldeanlage ausgelöst

Die Drehleiter und deren Begleitfahrzeug wurden zusammen mit der Stadtfeuerwehr Oberwiesenthal zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage nach Oberwiesenthal alarmiert.
An der Einsatzstelle angekommen verblieben wir bis zur Klärung der Lage in Bereitstellung.
Nach kurzer Zeit konnte der Einsatz für uns beendet werden, da es sich um einen Fehlalarm handelte.

Verkehrsunfall entpuppt sich als Gefahrgutalarm

Auch am dritten Tag in Folge ertönten unsere Meldeempfänger. Diesmal wurden wir auf die Neudorferstraße zu einem Verkehrsunfall gerufen. Vorort wurde ein Transporter, welcher Frontal gegen einen Baum prallte, vorgefunden. Der Fahrer verletzte sich hierbei und wurde durch unsere Kräfte erstversorgt und betreut. Nach ausführlicher Lageerkundung durch den Einsatzleiter und einen Trupp unter PA wurden diverse auslaufende Farben, Lacke und Lösungen im Laderaum festgestellt. Daraufhin wurde der Gefahrgutzug des Regionalbereichs Annaberg nachalarmiert. Bis zum Eintreffen des ABC Zuges wurde durch uns die Batterie abgeklemmt, ein 3facher Brandschutz hergestellt und mittels Ölbinder ein weiteres Austreten des Gefahrgutes verhindert.

Nachdem der Gefahrgutzug an der Einsatzstelle eintraf, wurde das Gefahrgut gesichert und abtransportiert. Im Anschluss wurde die Straße gereinigt und das Unfallfahrzeug abgeschleppt.

Erneuter Brandmeldeeingang

In den Abendstunden wurden wir erneut nach Oberwiesenthal alarmiert. Im selben Hotel wie am Vortag löste erneut die Brandmeldeanlage aus. Nach Lageerkundung der Einsatzleitung konnte auch diesmal Entwarnung gegeben werden, somit konnten wir den Bereitstellungsraum schnell wieder verlassen.

Brandmeldeanlage ausgelöst

Die Drehleiter und deren Begleitfahrzeug wurden in den Abendstunden zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage nach Oberwiesenthal alarmiert.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle konnte dann schnell Entwarnung gegeben werden, auch hier handelte es sich um einer Fehlauslösung der Anlage. Somit konnten wir nach kurzer Zeit den Bereitstellungsraum wieder verlassen und die Heimreise antreten.

Erneuter Drehleitereinsatz

Einen Tag vor Hexenfeuer schrillten erneut unsere Piepser.

Auch diesmal wurden wir nach Oberwiesenthal zu einem Brandmeldereinlauf gerufen. Auf Anfahrt wurde der Einsatz dann für die Crottendorfer Kräfte abgebrochen, da es sich um einen Fehlalarm der Anlage handelte.

Brandmeldeanlage in Hotel ausgelöst

Die Drehleiter und deren Begleitfahrzeug wurden in den Mittagsstunden zu einem Brandmeldereinlauf nach Oberwiesenthal alarmiert.

Durch den Einsatzleiter wurde ein Fehlalarm festgestellt. Dadurch konnten wir den Einsatz in Hammerunterwiesenthal abbrechen.

 

Irrtümlicherweise wurde durch die Leitstelle nach dem Ausrücken unserer Fahrzeuge komplett Alarm für die Crottendorfer Wehr ausgelöst. Dies geschah aufgrund eines Systemsfehlers der IRLS Chemnitz.

 

 

Fehlalarmierung am Ostersonntag

Die Drehleiter und deren Begleitfahrzeug wurden am Ostersonntag nach Annaberg alarmiert. Da jedoch die Drehleiter Buchholz, welche diesen Bereich absichert, wieder einsatzbereit ist, wurde im Gerätehaus mit der Leitstelle Chemnitz Absprache gehalten. Schnell wurde klar das es durch Programmierungsfehlern zu einer Fehlalarmierung kam. Daraufhin konnte noch im Gerätehaus der Einsatz für Crottendorf abgebrochen werden.

Unklare Rauchentwicklung aus Gebäude

Am heutigen Mittwoch Vormittag wurden wir erstmals durch die IRLS Chemnitz alarmiert.

Kinder bemerkten aufsteigenden Rauch aus dem Dachstuhl und dem Schornstein eines vermutlich leerstehenden Wohnhauses und meldeten den Notruf daraufhin vorbildlich der Leitstelle.

Vor Ort wurde die Drehleiter in Stellung gebracht und Schornstein sowie Dachstuhl mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Parallel erkundete ein Trupp der Feuerwehr Scheibenberg die Gebäuderückseite. Außer eine genehmigte und kontrollierte Feuerstätte konnte kein offenes Feuer festgestellt werden.
Daraufhin konnten wir den Einsatz beenden.