Fahrzeugweihe 2007

02.06.2007
Unser neues Tanklöschfahrzeug TLF 20/40 ist nun offiziell in Dienst gestellt. In einer feierlichen Festveranstaltung am 02.06.2007 mit geladenen Gästen wurde das Fahrzeug schliesslich geweiht. Nach Begrüßung und Festrede unseres Wehrleiters Uwe Markert, den anschliessenden Beförderungen und Auszeichnungen war es soweit. Bei einer kurzen Einsatzübung sollte ein kleines Feuer vor dem Rathaus gelöscht werden. Als erstes wurde nochmals das alte TLF zum Einsatz gerufen. Als Verstärkung kam dann das neue TLF mit Blaulicht und Martinhorn auf den Depotplatz gefahren. Unter den Augen der Gäste wurde das Feuer mittels Wasserwerfer vom Dach aus gelöscht. Anschliessend sprach Pfarrer Preißler von der ev.-luth. Kirchgemeinde einige Worte und ein Gebet. Nach den Grußworten unseres st.Bürgermeisters Danilo Richter, Herrn Gratzke als Vertreter von der Firma Schlingmann, Herrn Kreisbrandmeister Helmut Siegel sowie Abordnungen von Nachbarwehren, standen unsere Kameraden allen Interessierten für Fragen zur Verfügung.
Trotz der vielen Veranstaltungen an diesem Wochenende im Landkreis, hielten uns zahlreiche Besucher während der Disco bis in die frühen Morgenstunden die Treue.

Crottendorf hat als erste Feuerwehr in Sachsen eine Druckschaum-Anlage dieser Größenordnung !

Die 480 l Mehrbereichsschaummittel können über eine integrierte elektronisch gesteuerte Druckschaum-Anlage sofort dem fördernden Wasser zugeführt werden.
Über Tastendruck steht das eingestellte Wasser/Schaum-Gemisch komplett fertig an 2 B-Abgängen, dem Wasserwerfer auf dem Dach und der Schnellangriffsleitung zur Verfügung. Der zeitraubende und mitunter komplizierte Aufbau des Löschangriff aus Schaummittel-Zumischer zwischen den Schläuchen und Schaummittelkanistern entfällt komplett.
Warum löschen mit Schaum?
Löschschaum wird vorrangig bei Bränden von speziellen Materialien z.B. Kunststoffen oder bei Fahrzeugbränden eingesetzt. Löschschaum wirkt kühlend und erstickend, indem er eine luftundurchlässige Schicht über den brennbaren Stoff legt. Durch die sich bildende Schicht wird letztendlich auch weniger Wasser zum löschen benötigt. Somit kann ein entstehender Schaden durch Löschwasser verringert werden.
Zusätzlich zur Umfeldbeleuchtung befindet sich am Heck des Fahrzeugs ein bis in eine Höhe von 5,50 m pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast. Über eine Fernbedienung steuerbar, sorgen die 4 Xenonscheinwerfer mit ihren 168 Watt bei 24 V (Lichtleistung wie 2000 Watt normale Strahler) für ausreichend Beleuchtung in der Nacht.
Zusätzlich zur DIN-Ausstattung hat das Fahrzeug eine 50 m lange, formstabile Schnellangriffsleitung, ein kombinierbarer Schaum/Wasserwerfer auf dem Dach oder mit Gestell am Boden einsetzbar. Ausserdem gehört zur zusätzlichen Ausstattung ein Motortrennschleifer, ein Hydroschild und ein Essenkehrgerät.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals herzlich bei allen bedanken, die uns bei der Vorbereitung und schließlich bei der Realisierung unterstützten. Angefangen bei unserem Bürgermeister, dem Gemeinderat, der Gemeindeverwaltung, besonders Frau Fiedler und Frau Peschke, dem Kreistag, den Unternehmen und nicht zuletzt den Einwohnern unseres Ortes. Sie alle haben dazu beigetragen, das aus einem lang gehegten Wunsch, Wirklichkeit geworden ist. Das Fahrzeug ist dabei kein Spielzeug der Feuerwehr, sondern kommt letztendlich der Allgemeinheit zu Gute. Es ist nach unseren Erfordernissen hin konzipiert und von der Firma Schlingmann realisiert worden. Wir hoffen, das das neue Tanklöschfahrzeug bei allen zukünftigen Einsätzen helfen kann, schlimmeres zu verhindern. Allen darauf ausrückenden Kameraden wünschen wir stets eine unfallfreie Fahrt und eine gesunde Rückkehr zum Gerätehaus.

unser Wehrleiter bei seiner Festrede

 

Pfarrer Preißler bei der Weihe

Pfarrer Preißler während der Weihe

unsere Küchencrew ist nun optisch erkennbar

unsere Küchencrew ist nun optisch erkennbar

unser neues Fahrzeug ...

unser neues Fahrzeug …