Jahreshauptversammlung 2017

Bericht von der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Crottendorf

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung fand am 11.02.2017 im Beisein von unserem Bürgermeister Sebastian Martin im Feuerwehrdepot statt. Dabei legten Wehrleiter Uwe Markert und Jugendwart Frank Wendrock über das vergangene Jahr Rechenschaft ab. Im Jahr 2016 zählte die Freiwillige Feuerwehr Crottendorf 47 Kameraden im aktiven Dienst, wovon 23 Kameraden über die Eignung als Atemschutzgeräteträger verfügen. In der Frauengruppe befinden sich 14 Kameradinnen und 8 Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung. Im vergangenen Jahr wurde unsere Wehr 140 Jahre alt. Seit dem Bestehen waren die Mitglieder stets bemüht, die Brandsicherheit und die Gefahrenabwehr in unserem Ort zu gewährleisten. Und dies war auch im Jahr 2016 so.

Durchschnittlich 27 Kameraden besuchten die 29 Ausbildungsdienste á 2 Stunden mit theoretischer und praktischer Ausbildung. Aufgrund der umfangreichen Technikausstattung wurden im letzten Jahr sogenannte Ausbildungstage eingeführt. Die 3 durchgeführten Tage fanden jeweils Samstags von 9.00-15.00 Uhr statt.

Insgesamt 7 Kameraden absolvierten erfolgreich Lehrgänge auf Kreisebene und ein Kamerad absolvierte einen Lehrgang erfolgreich auf der Landesfeuerwehrschule in Nardt.

Im Jahr 2016 wurden wir zu 27 Einsätzen gerufen. Diese gliederten sich unter anderem in 4x Brand, 4x Ölspur, 2x Verkehrsunfall, 1x eingeklemmte Person unter Pkw, 1x Sturmschaden, 4x Eingang Brandmeldeanlage und 4x technische Hilfeleistung.
Insgesamt kamen bei den Einsätzen ca. 790 Stunden und bei den Ausbildungsdiensten 2300 Stunden zusammen.

Viele Einsätze wurden gemeinsam mit der Feuerwehr Walthersdorf gefahren. Die Zusammenarbeit funktioniert wie in den vergangenen Jahren sehr gut. Neben Einsätzen werden auch der Feuerwehrball, sowie gemeinsame Dienste und Übungen durchgeführt.

Im letzten Jahr wurden eine Atemschutznotfalltasche, ein 75 Liter Naßsauger und weitere Geräte zur technischen Hilfeleistung angeschafft. Außerdem wurden die Atemschutzgeräte auf Einflaschengeräte umgestellt und dazu ein Rollcontainer für den Gerätewagen gekauft.

Im kulturellen Bereich hat sich seit einigen Jahren das Knutfeuer erfolgreich etabliert, welches gemeinsam mit dem Jagdverein An der Braunelle durchgeführt wird.
Der Maibaum wurde aufgrund des Festes 140 Jahre FFW Crottendorf im kleinen Rahmen am 29.04.2016 aufgestellt.
Außerdem besuchte eine Abordnung gemeinsam mit Bürgermeister Martin die Feuerwehr der Partnergemeinde Radonice in Tschechien. Der Gegenbesuch erfolgte im September und der Grundstein für eine weitere Partnerschaft neben der Feuerwehr Bindlach ist gelegt.
Vom 09.-10.09. fand schließlich das Fest zu 140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Crottendorf statt. Neben Festveranstaltung mit ca. 200 geladenen Gästen, fand ein Wettkampf der Jugendfeuerwehren, eine große Einsatzübung an der Mittelschule, der Wettbewerb „Zieh den Leo“ und eine Tanzveranstaltung am Abend statt. Die vielen Besucher zeigen auch den hohen Stellenwert, den unsere Feuerwehr im Ort hat.

In unsere Jugendfeuerwehr betreuten Jugendwart Frank Wendrock und Stellvertreter Roger Schöning im Jahr 2016 insgesamt 13 Jugendliche im Alter zwischen 6 bis 15 Jahren. Ein Mitglied konnte im Februar in den aktiven Dienst übernommen werden. Die 32 Dienste teilten sich in 2/3  Feuerwehr technische Ausbildung z.B. Löschangriffe, technische Hilfeleistungen, Hydrantenkunde, Funkausbildung, Erste Hilfe und 1/3 Spiel & Spaß z.B. Schwimmen gehen, Zeltlager, Winterwanderung und einen Bastelnachmittag in der Vorweihnachtszeit. Der Tag der Berufsfeuerwehr ist jedes Jahr ein Highlight des Dienstplanes. Nach Frühsport, Frühstück und zwischen theoretischer Ausbildung mussten zwischendurch immer wieder kleinere Einsätze abgearbeitet werden. Beim Lichterfest im Sommer beteiligten sich die Kinder am Motive stecken und ein Höhepunkt war die Weihnachtsfeier. Erwähnenswert ist auch die gute Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Walthersdorf.

Aktueller Stand zur Drehleiter
Am 10.02.2017 war eine Abordnung gemeinsam mit Bürgermeister Martin beim Aufbauhersteller Metz in Karlsruhe. Es galt sich über ein Vorführfahrzeug zu informieren. Da sich das favorisierte Pilotprojekt für Sachsen mit einer Sammelbeschaffung von 5 Feuerwehren sehr zäh gestaltet, und Crottendorf bereits die Fördermittel erhalten hat, wird nun auch der Kauf eines Vorführfahrzeuges in Betracht gezogen.

An dieser Stelle möchten wir Danke sagen dem Gemeinderat, unserem Bürgermeister Sebastian Martin, der Gemeindeverwaltung, Frau Fiedler, Frau Peschke und Frau Richter, sowie allen Bürgern, die uns 2016 wieder tatkräftig unterstützt haben. Herzlichen Dank auch an alle Sponsoren für Ihre große Spendenbereitschaft, ohne die manches nicht möglich gewesen wäre. Alle hier aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Wir hoffen auch auf ihre Unterstützung in der Zukunft.
Am Schluss seiner Ausführungen dankte unserer Wehrleiter Uwe Markert den Angehörigen der Feuerwehr für die geleistete Arbeit und wünschte unter dem Motto „Alle für Einen, Einer für Alle – Gott zur Ehr, den nächsten zur Wehr“ allen Kameraden für 2017 stets eine gesunde Rückkehr zum Gerätehaus, egal ob von Einsatz oder Übung.