Nachtrag zum Juni Hochwasser 2013

29.06.2013 Nachtrag zum Juni Hochwasser 2013 in Crottendorf

Es wurden an den beiden „Hochwasserwochenenden“ (1./2.06. und 9.06.)17 Einsatzstellen abgearbeitet. Dabei wurden von Kameraden und ehrenamtliche Helfern insgesamt 345 Stunden geleistet und ca. 3000 Standsäcke gefüllt und verteilt. Das ist kein Vergleich zum Hochwasser von 2002. Erstreckten sich die Einsatzstellen damals noch über den gesamten Ort, war diesmal hauptsächlich der Bereich Neudorfer Straße / Zschopauweg betroffen. Aus unserer Sicht haben die nach 2002 gebauten Hochwasserschutzmaßnahmen entlang der Zschopau ihren Zweck erfüllt und weitere Schäden verhindert. Bleibt zu Hoffen, das auch an den diesjährigen Schwerpunkten entsprechende Schutzmaßnahmen zeitnah umgesetzt werden. Ein besonderes Dankeschön möchten wir an dieser Stelle sagen an das Autohaus Rößler, die mit 2 Fahrzeugen unermüdlich Sandsäcke an die Einsatzstellen brachten und an die Baufirma Edelhoff für das Bereitstellen von Technik. Herzlichen Dank auch an die Firma Metall Markert für die Unterstützung. Außerdem Danken möchten wir der Gaststätte Deutsches Haus, dem Landgasthof am Park, dem Cafe Anna, Urfa Döner Ekrem Toprok und an den Lebensmittelgeschäften Reiner Hoffmann und Andreas Schmiedel für die bereit gestellte Verpflegung. Ein Anruf genügte und 30 min später konnte Essen abgeholt werden.  Ein Dankeschön auch allen, die durch Gesten oder kleinen Spenden Anerkennung unseren Kameraden zollten. Das spiegelt den Zusammenhalt in unserem Ort untereinander wieder.