Neues Feuerwehrdepot eingeweiht

10.07.2011
Neues Feuerwehrdepot eingeweiht

Nach 9 Monaten Vorbereitung fand vom 1.07.-03.07. das lang ersehnte Festwochenende zum 135. jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Crottendorf und zur Weihe des neuen Feuerwehrdepots statt. Was wir Feuerwehrkameraden als Resümee ziehen können: es ist unglaublich, wie viel Wertschätzung uns entgegen gebracht wurde von Bevölkerung, Unternehmen, Kirchen oder Vereinen. Dies zeigte sich bereits am Freitag bei der Begrüßung zur Festveranstaltung. Der Tisch für die Geschenke reichte nicht aus. Ca. 250 geladene Gäste wohnten der von Brassisimo umrahmten Feier bei. Unser Wehrleiter Uwe Markert blickte im ersten Teil seiner Rede auf 135 Jahre Feuerwehrwesen in Crottendorf zurück. Nach der Schlüsselübergabe erfolgte die Festrede zum Neubau des Feuerwehrdepots. In Vertretung von Pfarrer Preißler übernahm der neue Superintendent des Kirchenbezirks Annaberg, Dr. Olaf Richter die Weihe. Nach einer kurzen Ansprache und einem Gebet erfolgten die Grußworte unseres Bürgermeisters Bernd Reinhold, unseres Landrates Frank Vogel und von Wolf Hoppe, Vorstand der HOPPE AG. Nach dem Grußwort von Klaus-Dieter Jaunich von unserer Partnerfeuerwehr aus Bindlach, überreichten wir ihm für die mittlerweile 20.jährige Partnerschaft einen entsprechend gestalteten Schwibbogen. Der Abend endete bei Discoklängen.

Am Samstag Vormittag kam hoher Besuch nach Crottendorf. Kein geringerer als Ministerpräsident Stanislaw Tillich fuhr pünktlich um 10.00 Uhr am neuen Feuerwehrdepot vor. Er begrüßte die anwesenden Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus Crottendorf, Walthersdorf und Scheibenberg vor ihrem Wettkampf. Nach einer Ansprache des Ministerpräsidenten in der Fahrzeughalle, erfolgte ein Rundgang durch das neue Gebäude. Unsere Wahlkreisabgeordneten von Bundestag und sächsischen Landtag, Günter Baumann und Steffen Flath begleiteten ihn dabei. Beeindruckt auch von der Jugendarbeit in Crottendorf wurde um 11.00 Uhr Stanislaw Tillich schließlich verabschiedet. Beim Wettkampf um den „Raacherkerzelpokal“ der Jugendfeuerwehren verwies Crottendorf die Mannschaften aus Scheibenberg und Walthersdorf auf die Plätze. In der Altersklasse bis 8 Jahren belegte Scheibenberg den ersten Platz. Am Nachmittag zeigten die Kameraden ihr Können bei einer Einsatzübung gemeinsam mit der Feuerwehr Walthersdorf. Aus der alten Scheune unterhalb den neuen Depots wurde eine Person, eine „Kuh“ und ein „Schwein“ von den unter Atemschutz agierenden Kameraden gerettet. Unter der Moderation von Wehrleiter Uwe Markert lief die Vorführung erfolgreich ab. Am Abend heizten „Mister Longdrink und seine Barhocker“ ordentlich ein. Dazwischen wurde bei Nieselregen das Feuerwerk gezündet.

Der Sonntag Vormittag war gefüllt mit organisatorischen Dingen. Das Wetter machte uns zu schaffen. Temperaturen wie im Spätherbst und Starkregen sorgten für Kopfzerbrechen. Vor dem Depot wurde ein zusätzliches Zelt aufgebaut und im Lager wurden Biertischgarnituren aufgestellt. Den Festumzug absagen – das kam nicht in Frage. Für die 2 Kapellen mussten Lösungen gefunden werden. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Firma Hugo Stiehl GmbH und die Spedition Heß, die uns hier unkompliziert halfen. Bereits beladene LKW-Hänger wurden kurzerhand wieder abgeladen und die Kapellen konnten „halbwegs trocken“ den Festumzug überstehen. Die unterhalb des Depots befindliche Wiese war eigentlich als Parkplatz für die Feuerwehrfahrzeuge nach dem Umzug gedacht. Der Boden war aber so aufgeweicht, das die ersten Fahrzeuge fast stecken blieben. So mussten die Feuerwehrautos auf die umliegenden Straßen verteilt werden. Entschädigung erhielten alle Teilnehmer und Besucher im Anschluss in der Fahrzeughalle. Die Schallmeinkapelle aus Steinbach sorgte nach dem Festumzug mit einem Platzkonzert für Stimmung. Am Abend klang das Festwochenende schließlich aus.

An dieser Stelle möchten wir Danke sagen:

  • dem Bürgermeister, der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat für alle Unterstützung
  • an die am Depotbau beteiligten Firmen, die es möglich gemacht haben, das wir den schon lange geplanten Termin zur Einweihung auch halten konnten
  • allen Sponsoren, die uns bei der Ausstattung der Inneneinrichtung halfen
  • an die Crottendorfer Räucherkerzen GmbH für die Jubiläumsbox zum Fest
  • an Gitta und Andreas Fritzsch, die am Festwochenende immer ein offenes Ohr und so manche Lösung für uns parat hatten
  • an Wolfgang Schulz und seinem Team und auch an Christine Meyer für die Unterstützung bei der Verköstigung
  • allen großen und kleinen Sponsoren, die uns nicht nur beim Fest, sondern schon über Jahre die Treue halten
  • allen Kameradinnen und Kameraden sowie deren Angehörigen. Was während dieser 3 Tage geleistet wurde, sucht seines gleichen. Alles (bis auf das Wetter) hat hervorragend funktioniert. Jeder hat mit zugepackt. Das verdient Anerkennung.

Unser Dank gilt auch allen Einwohnern, die ihre Häuser und Grundstücke schmückten. Wir hatten zum Wettbewerb zu den originellsten Puppen aufgerufen, dem auch etliche gefolgt sind. Am Sonntag Vormittag wollten wir die Unikate begutachten. Da das schlechte Wetter den gesamten Plan durcheinander gebracht hat, haben wir es aber nicht mehr geschafft. Wir bitten dies zu Entschuldigen und geloben beim nächsten mal Besserung. Die Jugendfeuerwehr bedankt sich für die Unterstützung bei der Tombola. Folgende Unternehmen haben Sachpreise gespendet: Hela Crottendorfer Holzkunst, Hugo Stiehl GmbH, HVB Kunststofftechnik GmbH, Q1 Tankstelle Crottendorf, Metall Markert, Zweirad Georgi, Crottendorfer Bauschlosserei, Crottendorfer Haushaltswaren Produktion GmbH, Drogerie Römmler, Ihr Kaufhaus Inh. Gudrun Weber, Schreibwaren Ina Brandt, Elektro Schaarschmidt, Lebensmittel Andreas Schmiedel, Wader Toys Elterlein Hinweis: In Zusammenarbeit mit dem Kabeljournal und der Firma hevipro media entsteht derzeit ein Film rund um die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Crottendorf und rund um das Festwochenende. Die DVD wird zu gegebener Zeit im Handel erhältlich sein. Der Erlös kommt der Feuerwehr zu Gute.

Hier gehts zur Bildergalerie…