Rückblick 2003

31.01.2004 Jahreshauptversammlung
Am 31.01.2004 fand unsere alljährliche Jahreshauptversammlung im Beisein von unserem Bürgermeister Bernd Reinhold statt. Zeit also, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.
Im Jahr 2003 rückte unsere Feuerwehr insgesamt 14 Mal nach Alarmierung aus. Darunter waren 5 Einsätze zur Brandbekämpfung, 4 Einsätze bei Verkehrsunfällen, 4 Fehlalarme von Brandmeldeanlagen in Unternehmen, sowie eine größere Einsatzübung. Die Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehr war zu jeder Tages- und Nachtzeit gegeben.
Dies ist nicht in allen Orten unseres Landkreises so.
Der schwerste Einsatz für alle Kameraden war zweifelsohne der Verkehrsunfall am 02.11.2003 auf der Scheibenberger Straße am ehem. Kalkwerk. Vier junge Leute verunglückten tötlich. Die Bilder wird wohl keiner so schnell vergessen. Jeder tat was er konnte. Es wurde der Einsatz des Rettungswesens des Landkreises Annaberg.
Ca. 900 Einsatzstunden sind im vergangenen Jahr geleistet worden. Hinzu kommen noch unzählige Stunden der Hilfeleistung beim Bäumefällen oder Schleusenspülen. Die Dienst und Ausbildungsstunden sind ebenfalls nicht mitgezählt.
Gemeinsam mit der Feuerwehr Walthersdorf wurde ein Dienst „Wald“ und die Nachtübung durchgeführt. Eine gelungene und gute Sache so die Reaktion aller Beteiligten.
Bei zahlreichen Veranstaltungen waren unsere Kameraden beteiligt. Zu erwähnen sind besonders das Maibaumstellen auf dem Depotplatz, der Wettkampf in Waltherdorf, die Feuerwehrsternfahrt in Schlema oder die Gerätehauseinweihung der Feuerwehr Annaberg.
Aus Anlass der Zeltmission auf dem Gelände der Sächsischen Federkernfabrik GmbH führten wir eine Schauübung zur Rettung eines Verunfallten aus einem Pkw durch.
Die Fackel- und Lampionumzüge des Kindergartens und der evangelisch-luth. Kirchgemeinde wurden durch einige Kameraden abgesichert.
In der Jugendfeuerwehr waren letztes Jahr 2 Mädchen und 7 Jungen im Alter zwischen 6 und 13 Jahren aktiv. In 25 Diensten vermittelte Jugenwart Uwe Markert den Sinn der Feuerwehr, nämlich Kameradschaft und anderen Menschen in Not zu helfen. Aber auch der Spass kam nicht zu kurz. Zu nennen sind hier die Fahrt ins ANA MARE, die Faschingsfeier und das schon legendäre Zeltlager. Interessenten für unsere Jugendfeuerwehr sind jederzeit herzlich willkommen.
Besonders bedanken möchten wir uns bei allen Sponsoren und Helfern für ihre Unterstützung. Ganz besonders bei der HOPPE AG, der Hugo Stiehl GmbH, Holzbau Schaarschmidt GmbH, dem AIV Kabelwerk, dem Schützenverein für die kostenfreie Bereitstellung von Verpflegung beim schweren Verkehrsunfall, Drogerie Römmler Inhaber Thomas Meyer, Spedition Heß, Herrn Dr.Hinkel, den Familien Bernd Reinhold, Thomas Peter, Rüdiger Lötzsch und Kai Viehweg.