Rückblick 2004

26.02.2005
Am 26.02.2005 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung in Feuerwehrdepot statt. Mit unserem Bürgermeister Bernd Reinhold liessen wir das vergangene Jahr Revue passieren.
Im Jahr 2004 rückte unsere Feuerwehr insgesamt 13 mal aus. Dabei 3 mal zur Beseitigung von Ölspuren, 3 mal bei Fehlalarm von Brandmeldeanlagen, 3 mal zur technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen, 1 mal einen überfluteten Keller leer pumpen, 1 mal zur Einsatzübung im Glaswerk Walthersdorf, 2 mal zu Bränden wobei der Brand in der Poliererei der HOPPE AG gleichzeitig der größte Einsatz des Jahres war.
Wir brachten es auf ca. 510 Einsatzstunden, nicht mitgerechnet sind die unzähligen Stunden zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft (Schläuche und PA-Flaschen tauschen usw.).
Zu jedem Einsatz konnten wir mit genügend Kameraden ausrücken. Die Einsatzbereitschaft war zu keiner Zeit gefährtet. Ein besonderer Dank auch hier den Unternehmen, welche beschäftigte Feuerwehrangehörige bei Alarm das Verlassen des Arbeitsplatzes gestatten.
Die Einsatzübung im Glaswerk Walthersdorf und die Nachtübung wurden gemeinsam mit den Kameraden der FFw Walthersdorf durchgeführt.
Es konnten außerdem 9 Kameraden den Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger erfolgreich abschließen. Eine wichtige Voraussetzung für die Erhaltung der Einsatzbereitschaft.
Am 1.Mai ist es nun schon in Crottendorf zur Tradition geworden, das um 14.00 Uhr der Maibaum mit der „Original Crottendorfer Blasmusik“ gestellt wird. Schönes Wetter lockte am Nachmittag zahlreiche Besucher auf den Depotplatz. Wir hoffen natürlich auch im diesen Jahr wieder auf viele Besucher! Dies stellt sich für uns auch als eine Art Wertschätzung der Feuerwehr im Ort dar.
Beim Lampionumzug der ev.-luth. Kirchgemeinde anlässlich des Martinstages, sorgten unsere Kameraden für die nötige Sicherheit.
Zu erwähnen sind hier noch die Hilfeleistungen beim Sportplatzbau, bei der Brückenreinigung im unteren Dorf und beim Bäume fällen.

In unserer Jugendfeuerwehr waren letztes Jahr 2 Mädchen und 7 Jungen im Alter zwischen 6 und 13 Jahren aktiv. Jugendwart Uwe Markert führte 25 Dienste durch. Besonders hervorzuheben sind hier die Fahrt ins ANA MARE, die Faschingsfeier und das Zeltlager.
Highlight war auch der „Tag bei der Berufsfeuerwehr Crottendorf“. Nach Appell und Einteilung der kleinen Feuerwehrmänner und -frauen auf die Fahrzeuge um 9.00 Uhr, wurde schon zum Ersten Einsatz alarmiert. Ein „angenommener“ Brand eines Müllkontainers mußte gelöscht werden. Drei weitere Einsätze folgen: eine Plüschkatze vom Baum holen, eine Ölspur beseitigen und schließlich einen Waldbrand löschen und nach 2 vermissten Personen suchen. Der Tag endete gegen 16.00 Uhr. Zwischen den Einsätzen fand theoretische Ausbildung statt und es wurde Sport getrieben. Durch den großen Erfolg wird dieses Jahr der „Tag bei der Berufsfeuerwehr Crottendorf“ zusammen mit der „Beruftsfeuerwache 2 Walthersdorf“ wiederholt. Interessenten für unsere Jugendfeuerwehr sind jederzeit herzlich willkommen. Dienst ist jeweils Samstags um 10.00 Uhr im Feuerwehrdepot.

Besonders bedanken möchten wir uns bei allen Sponsoren und Helfern für ihre Unterstützung. Ganz besonders bei der HOPPE AG, der Hugo Stiehl GmbH, dem AIV Kabelwerk, Drogerie Römmler Inhaber Thomas Meyer, Bürgermeister Bernd Reinhold und der Gemeindeverwaltung.

Am Ende seiner Ausführungen gab unser langjähriger Wehrleiter Joachim Lootze seinen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen bekannt. Er bedankte sich bei allen, die ihn während seiner Amtszeit aktiv unterstützten und hilfreich zur Seite standen.

Bis zur Neuwahl leitet nun der Stellvertreter Jörg Schwind die Feuerwehr Crottendorf.