Rückblick 2006

02.03.2007 Rückblick 2006
Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung fand am 27.01.2007 im Beisein unseres Bürgermeisters Bernd Reinhold im Feuerwehrdepot statt.
Seit einem Jahr ist unser neuer Wehrleiter Uwe Markert im Amt und er zog seine erste Bilanz.

2006 wurde die mittlerweile 42 Kameraden umfassende Wehr zu 16 Einsätzen gerufen. Diese gliederten sich in 2 Mittelbrände, 2 Meldereingänge, 1 Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und 11 Einsätzen zur technischen Hilfeleistung, darunter umgestürzte Bäume, Ölspuren und überflutete Keller. Während der Schnee Katastrophe im Februar wurde in Crottendorf gemeinsam mit den Kameraden aus Walthersdorf drei Tage lang D6auml;cher abgeschaufelt.
Insgesamt leisteten die Kameraden im vergangen Jahr 650 Einsatzstunden. So konnten stets alle wieder gesund zum Depot zurückkehren. Die Einsatzbereitschaft war zu jederzeit gegeben.

Auf Kreisebene schlossen sieben Kameraden die Ausbildung zum Truppführer erfolgreich ab, die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger sechs. Weitere sechs Kameraden erhielten die Ausbildung zum Führen von Motorkettensägen und ein Kamerad erhielt die Grundausbildung. Auf Ebene der Landesfeuerwehrschule wurde je ein Lehrgang Gruppenführer und Leiter Freiwillige Feuerwehr erfolgreich absolviert.

Sehr viel Zeit wurde in die Instandhaltung und Instandsetzung an vorhandener Technik und Gebäude aufgewendet. Stellvertretend zu nennen wäre beispielsweise das Abschleifen und Lackieren aller 4 Depottore, die Eigenleistung von ca. 350 h bei der Sanierung des Schulungsraumes oder die Überarbeitung der Karosserie beim Tanklöschfahrzeug.
Das Jahr 2006 hielt unsere Feuerwehr aber auch auf andere Art ganz schön auf Trab. In den Sommermonaten gab es fast jedes Wochenende was zu tun oder zu organisieren. Am 22.04.2006 fand Gemeindewehrleiterwahl im Feuerwehrdepot von Crottendorf statt.
Die Kameraden von Crottendorf und Walthersdorf wählten Rainer Päßler zum Gemeindewehrleiter und Uwe Markert zu seinem Stellvertreter.
Der Tag der offenen Tür nebst Maibaum aufstellen gehört in Crottendorf seit einigen Jahren zur guten Tradition. Zahlreiche Besucher kamen bei schönem Wetter und lauschten dem Auftritt der „Original Crottendorfer Blasmusik“.
Die Festveranstaltung anlässlich des 130jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Crottendorf wurde am 10.06. durchgeführt. Im Festzelt vor dem Depot überbrachten uns in festlicher Umrahmung Unternehmer, der Bürgermeister, Gemeinderäte, Vertreter von Kirchen, Vereinen und den Nachbarwehren ihre Glückwünsche. An der Veranstaltung nahm auch eine Abordnung von unserer Partnerfeuerwehr aus Bindlach teil.
Zum gelingen der 600 Jahrfeier unseres Ortes trug die Feuerwehr Crottendorf einen nicht gerade kleinen Teil bei. So übernahmen wir am Freitag zusammen mit der Feuerwehr Walthersdorf den Bierausschank im Festzelt. Am Samstag fand eine Technikschau auf dem Depotplatz statt. Und Sonntag sicherten wir einerseits den kompletten Festumzug ab, stellten einen Marschblock und fuhren mit allen Fahrzeugen mit.

Das größte Vorhaben der Feuerwehr konnte letztes Jahr von der neuen Wehrleitung entscheidend weiter gebracht werden. Im Mai 2006 erfolgte der positive Fördermittelbescheid für das neue Tanklöschfahrzeug TLF 20/40 SL, das zu 75% gefördert wird. Somit konnte die Fahrzeugbestellung im September ausgelöst werden, so das Mitte 2007 das Auto in Dienst gestellt werden kann. Dank unseres Bürgermeisters, der Gemeindeverwaltung und den Gemeinderäten konnte ein sicheres Konzept erstellt werden. Durch die überwältigende Spendenbereitschaft von Unternehmen und Bürgern kann der Eigenanteil der Gemeinde in Zeiten angespannter Haushaltslage überschaubar gehalten werden. Herzlichen Dank allen Spendern.

Zu erwähnen ist auch die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Walthersdorf. Dies belegen gemeinsame Einsätze und Veranstaltungen wie der jährliche Feuerwehrball oder die Nachtübung.
Die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen, den Kindereinrichtungen und den Kirchen funktioniert generell sehr gut. Es wird sich gegenseitig bei verschiedenen Festen geholfen, wie zum Beispiel beim Absichern der Fackelumzüge am Martinstag.
Brandschutzerziehung wird bei uns ebenfalls groß geschrieben. So besuchten uns im vergangenen Jahr mehrere Schulklassen und auch Kindergartengruppen. Sie wurden über Brandschutz aufgeklärt und so manches Schulkind fand danach seinen Weg in die Jugendfeuerwehr wieder.

Im letzten Jahr waren in unserer Jugendfeuerwehr 19 Kinder im Alter von 6-13 Jahren aktiv. Erstmals seit ein paar Jahren sind wieder 3 Mädchen darunter. Es wurden 40 Dienste zu je 1h bis max. 1,5h durchgeführt. Die Gliederung der Dienste erfolgte zu 60% Ausbildung und 40% Spaß und Spiel. So wird jedes Jahr zweimal ins ANA Mare nach Geyer gefahren. Ein Höhepunkt ist der Tag der Berufsfeuerwehr mit Wache 2 Walthersdorf. Nach Frühsport und Frühstück mußten verschiedene Einsütze abgearbeitet werden. Egal ob Müllcontainerbrand, Ölspur, Katze auf dem Baum oder Großfeuer, unsere kleinen Feuerwehrmänner und -frauen schlugen sich mit Bravur. Weitere Höhepunkte sind das jährliche Zeltlager mit Nachtübung, die Faschingsfeier und die Weihnachtsfeier mit Winterwanderung. Bei den Fackelumzügen des Kindergartens und der ev.luth.Kirche zum Martinstag oder beim Schäfchenrennen vor der Volksbank war die Jugendfeuerwehr ebenfalls mit vertreten. Interessenten an unserer Jugendfeuerwehr sind jederzeit herzlich willkommen. Dienst ist jeweils Samstags um 10.00 Uhr im Feuerwehrdepot.

Bilder oben: unser Schulungsraum im neuen Glanz !