TLF auf dem Sachsenring

14.06.2007 Tanklöschfahrzeug TLF 20/40 auf dem Sachsenring
Am 14.06.2007 verließen einige Kameraden mit unserem neuen Tanklöschfahrzeug das Depot in Richtung Sachsenring. Durch Vermittlung von der Firma Schlingmann wurden wir zu einem Fahrsicherheitstraining eingeladen. Dabei sollte auch ein Vergleichstest zwischen Einzelrad- und Zwillingsradbereifung auf der Hinterachse stattfinden.
Der Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Oberlungwitz, gleichzeitig Instruktor auf dem Sachsenring war Initiator der Aktion. Da Oberlungwitz kurz nach uns ein Fahrzeug aus dem Hause Schlingmann in Dienst stellte, kam der Kontakt zustande. Aus Lichtenberg war ein TLF 20/40 vom Typ Iveco mit Einzelbereifung vor Ort.

Folgendes Fazit zog Kamerad Förster nach dem Vergleichstest:
Bei einem Bremswegvergleich auf glattem Untergrund (vergleichbar mit nassem Kopfsteinpflaster oder sehr griffigen Schnee)
von zwei vergleichbaren TLF 20/40 (z.GG 14.500 kg) wurden in der Ebene folgende Bremswege erzielt:

Bremsweg 30 km/h 40 km/h
MB Ateco Zwillingsbereift (Straßenprofil) 21,6 m 41,3 m
Iveco mit Einzelradbereifung (Geländeprofil) 33,3 m 58,7 m

Dies ergibt eine Differenz in der Länge der Bremswege von 11,7 bzw. 17,4 m oder möglicher Weise der Länge von etwa 4 Mittelklasse PKW.
Unter Beachtung der Tatsache das Tanklöschfahrzeuge wahrscheinlich mindestens 99% ihrer Fahrleistungen auf der Straße zurücklegen, könnte die Forderung eines Einzelradfahrgestelles gemäß DIN schnell zum tödlichen Irrtum werden.

Damit kann unsere Entscheidung, beim neuen Tanklöschfahrzeug wieder auf Zwillingsbereifung zu setzen mehr als bestätigt werden!
Außerdem absolvierten alle 7 Maschinisten mehrere verschiedene Fahr-, Brems- und Ausweichübungen auf gerader Strecke und bergab. Das Fahrsicherheitstraining war für alle Fahrer eine Bereicherung. Konnte doch das Fahrverhalten des neuen Fahrzeugs ausgiebig getestet werden.